+
Jubeltraube: Altenstadt freut sich in der Nachspielzeit über den Ausgleichstreffer zum 1:1.

Christoph Schmitts Edeltor sichert Altenstadt einen Punkt

  • schließen

Das war eine knappe Kiste: Erst in der Nachspielzeit gelingt Altenstadt der Treffer zum Ausgleich. 

Pöcking – Nachbarschaftshilfe für den TSV Peiting im Titelkampf lieferte der TSV Altenstadt. Mit einem Last-Minute-Treffer erkämpfte sich der TSV beim Tabellenzweiten SC Pöcking-Possenhofen ein Remis, wodurch die Hausherren den Sprung auf Platz eins verpassten. „Das Unentschieden hilft keinem wirklich weiter“, sagte Altenstadts Spielertrainer Robert Kanzler, nachdem seine Truppe mit vier Zählern Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz immer noch um den Klassenerhalt zittern muss. „Beide Teams standen defensiv sehr geordnet und ließen wenig Chancen zu“, sagte Kanzler nach dem 1:1 in der torchancenarmen Partie.

Seine Mannschaft verfügte in der ersten Hälfte über mehr Spielanteile. Zwingende Aktionen kamen dabei nicht zustande. Die Pöckinger Defensive fing die TSV-Angreifer immer rechtzeitig vor dem Strafraum ab, so dass außer bei ein paar Fernschüssen keine Gefahrensituationen entstanden. Auf der Gegenseite ließ die Altenstadter Abwehr aber auch nichts anbrennen.

Christoph Schmitt sichert einen Punkt im Abstiegskampf

In der zweiten Hälfte gestalteten die Hausherren die Partie ausgeglichener. Die Gäste mussten im Spielverlauf langsam ihrem dünnen Kader Tribut zollen – Simon Schmitt zog sich bereits nach wenigen Minuten eine Zerrung zu, Jakob Reßl blieb angeschlagen auf der Bank. Nach einer guten Stunde übernahmen die Pöckinger so immer mehr das Kommando. Einen guten Kopfball von Blaz Matisic (61.) und die Großchance von Clemens Link (69.) aus kurzer Distanz parierte TSV-Keeper Alex Traxel. Ein Kopfball von Philipp Bartmann (71.) nach einer Ecke war danach die erste gute Möglichkeit der Gäste, die im Anschluss Glück hatten, dass Matisic (76.) eine Kontermöglichkeit verstolperte. Wenig später musste Traxel aus dem Tor, um zu klären. Der Ball landete aber bei Christoph Kunert, der ihn aus gut 20 Metern zum 1:0 in die Maschen lupfte. Die Altenstadter mobilisierten daraufhin die letzten Reserven. Die allerletzte Aktion brachte dann auch Erfolg. Einen Freistoß an der Strafraumgrenze, aber nur zwei Meter von der Grundlinie entfernt, zirkelte Christoph Schmitt (90+2.) zum 1:1 unter die Latte. 

Auch interessant:

Kreisligist Bernbeuren gelingt nach einigen Wochenwieder ein Sieg - obwohl das Team viele Chancen verballert. Spitzenreiter Peiting muss sich hingegenmit einem Punkt begnügen.

Und Noch-Bezirksligist Denklingen hat sich wieder als Chancentod gezeigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Wildsteig/Rottenbuch: Mit zwei Teams in der gleichen Liga
Vor Kurzem waren die Fußball-Teams des FC Wildsteig/Rottenbuch noch zwei Ligen auseinander. Dann stieg ein Team ab, das andere auf. Nun spielen beide A-Klasse.
FC Wildsteig/Rottenbuch: Mit zwei Teams in der gleichen Liga
Vizemeisterinnen vom TSV Peiting auf Trainersuche
Sie hatten es selbst in der Hand – und haben den Sack zugemacht. Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga Allgäu sicherten sich die Frauen des TSV Peiting Platz zwei. …
Vizemeisterinnen vom TSV Peiting auf Trainersuche
DFB-Mobil macht Halt in Benediktbeuren
Auf dem Rasen oder in der Halle? Die Verantwortlichen des TSV Bernbeuren entschieden sich für Letzteres beim DFB-Mobil.
DFB-Mobil macht Halt in Benediktbeuren

Kommentare