Simon Schmitt traf zum 2:2.
+
Simon Schmitt traf zum 2:2.

Vier Tore in 16 Minuten

TSV Altenstadt kann trotz Doppelpack von Schmitt gegen TSV Moorenweis nicht gewinnen

  • VonRedaktion Schongau
    schließen

Die Elf von Trainer Schmitt kommt über ein 2:2 gegen Tabellenvorletzten nicht hinaus. Unglücklicher Zusammenprall zwischen Altenstadter Angreifer und Torhüter von Moorensweis.

Altenstadt – Christoph Schmitt war unzufrieden. Trotz einer ansprechenden Leistung seiner Kreisliga-Kicker musste sich der Trainer des TSV Altenstadt mit einem 2:2 in Moorenweis begnügen. „Wir schaffen es gerade nicht, gegen Mannschaften, die wir dominieren, die Punkte zu holen“, lautete sein Fazit. Nach der Pleite in Aich und dem Unentschieden gegen Penzing ließen seine Spieler zum dritten Mal im September überflüssigerweise einige Zähler liegen. In der Tabelle reicht es deshalb nur zu einem starken fünften Platz, jedoch nicht zur Führung.

Die Partie hatte gut begonnen für die Gäste. Nach einer Viertelstunde setzte Christoph Schmitt einen Freistoß ins Moorenweiser Gehäuse. Allerdings hielt sich die Freude über die Führung nicht lange, weil sich auch die Mammendorfer als Standard-Spezialisten entpuppten. Andreas Beinhofer gelang so der Ausgleich – und Tobias Bingießer sogar das 2:1 für die Platzherren. „Die haben aus dem Spiel heraus keinen einzigen Torschuss“, maulte Schmitt. Allerdings benötigte seine Elf auch eine Ecke, um den Ausgleich zu erzielen. Christoph Schmitts abgewehrten Kopfball staubte Simon Schmitt ab.

Zusammenprall von Moorenweiser Torhüter und Angreifer Bartmann vom TSV Altenstadt

Aus dem Spiel heraus fehlte es den Altenstädtern an der nötigen Effektivität. Simon Schmitt und Eggon Gashi standen allein vor dem gegnerischen Keeper, scheiterten aber an ihren Nerven. Als nach einem hohen Ball der Moorenweiser Torhüter und Dennis Bartmann kollidierten, musste der Altenstadter in der Pause vom Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. „Der Torwart hatte keine Schuld“, sprach Schmitt von einer „unglücklichen Situation“.

Doch die Szene verpasste den Gästen einen Knacks. Nach dem Seitenwechsel scheiterten alle Versuche, das verdiente 3:2 zu erzielen. Das lag auch an der destruktiven Spielweise der Platzherren, die sich nur noch selten über die eigene Mittellinie trauten. „Die haben sich komplett im eigenen Strafraum verbarrikadiert“, ärgerte sich Schmitt. Am Ende hätte sich Moorenweis nur noch durch körperliche Robustheit zu helfen gewusst. „Wenn man mal einen Ball vorbei gelegt hatte, kam die Sense“, sprach Schmitt von einer hektischen Schlussphase, in der seine Mannschaft nichts mehr zuwege brachte. (hch)

Statistik

TSV Moorenweis 2 TSV Altenstadt 2

Tore: 0:1 (15.) C. Schmitt, 1:1 (19.) Beinhofer, 2:1 (28.) Bingießer, 2:2 (32.) S. Schmitt. Gelbe Karten: Moorenweis 3, Altenstadt 2. Schiedsrichter: Matthias Bartl. Zuschauer: 80.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare