Jubelschrei: Altenstadts Tobias Graun (links) freut sich lautstark über sein Tor zum 2:2. Peitings Elias Heiß (rechts) ist naturgemäß wenig begeistert.
+
Jubelschrei: Altenstadts Tobias Graun (links) freut sich lautstark über sein Tor zum 2:2. Peitings Elias Heiß (rechts) ist naturgemäß wenig begeistert.

Fischer-Elf verliert Tabellenführung

Last-Minute-Ausgleich aberkannt: TSV Peiting ärgert sich über Pleite in Altenstadt

  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Der TSV Peiting hat nur kurz von der Tabellenspitze grüßen dürfen. Nach der Auswärtsniederlage gegen TSV Altenstadt rutsch die Elf von Thomas Fischer auf Rang zwei.

Altenstadt – Nach nur vier Tagen hat der TSV Peiting die Tabellenführung in der Kreisliga 2 schon wieder abgeben müssen. Durch die 2:3 (2:2)-Niederlage im gestrigen Derby beim TSV Altenstadt musste die Truppe von Trainer Fabian Melzer den Platz an der Sonne räumen. Besonders bitter für die Peitinger: Sie verspielten eine frühe Zwei-Tore-Führung.

„Das ist schon ärgerlich. Das Spiel dürfen wir eigentlich nicht verlieren“, war Melzer spürbar enttäuscht. Gute Laune herrschte dagegen bei den Altenstadtern. „Die letzten Spiele gegen Peiting haben wir knapp verloren. Diesmal hatten wir, auch mit etwas Glück, knapp die Nase vorne“, freute sich Spielertrainer Christoph Schmitt, der seine Truppe eine große Moral bescheinigte: „Respekt, wie die Mannschaft nach dem Rückstand zurückkehrte.“

Die gastgebenden Altenstadter verschliefen die ersten Minuten komplett – und das bestraften die Peitinger (zuletzt mit drei Siegen aus vier Spielen) gnadenlos. Benedikt Multerer (4.) schoss den Spitzenreiter bei der ersten Chance gleich in Führung. Andreas Neumeier ließ mit einem direkt verwandelten Freistoß an der Mauer vorbei umgehend auch noch das 2:0 folgen. Multerer vergab im Anschluss zwei weitere Großchancen (10., 27.) der spielbestimmenden Gäste. Fast aus dem Nichts und unmittelbar nach der zweiten Multerer-Möglichkeit schlugen die Hausherren zu. Eine Flanke von Tobias Graun köpfte Christoph Schmitt (28.) zum 1:2 ein. Keine Zeigerumdrehung später durfte Altenstadt erneut jubeln. Einen geblockten Schuss von Yasin Akcakaya staubte Graun (29.) zum 2:2 ab.

Der TSV Peiting bekommt in der 88. Minute ein Tor aberkannt

Die beiden Gegentreffer zeigten Wirkung. Peiting wirkte geschockt. Und diese regelrechte Lähmung verging erst kurz vor der Pause. Dann brannte es aber noch zweimal vor dem Tor von Altenstadts Torwart Alex Traxel. Christoph Enzmann (45+1.) traf den Pfosten, und Florian Meier (45+2.) scheiterte bei einem Freistoß am Altenstadter Schlussmann.

Das hohe Tempo der sehenswerten und unterhaltsamen ersten Hälfte konnten beide Teams nach dem Wechsel nicht mehr gehen. Trotzdem gab es weiterhin Chancen. Matthias Lotter (47.) ließ eine gute Möglichkeit der Gäste aus. Wenig später brachte Michael Coban Peitings Spielmacher Enzmann zu Fall. Der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Beim Strafstoß zeigte Lotter jedoch Nerven: Er schoss weit über das Tor (59.). Für die Gäste kam es im Anschluss noch bitterer, denn die Platzherren beantworteten den Fauxpas mit einem Treffer. Franz Demmler (61.) schoss die Altenstadter mit einem Heber über Peitings Schlussmann Julian Floritz hinweg erstmals in Führung. Danach ließ die Abwehr der Hausherren kaum noch etwas zu. Erst kurz vor Schluss entstand Hektik, als Florian Wörle (88.) den Ball in die Maschen beförderte. Der Unparteiische erkannte den vermeintlichen Ausgleich wegen Abseits aber nicht an. „Das war kein Abseits“, ärgerte sich Melzer vergeblich. Wenig später folgte der Abpfiff, den die Altenstadter kräftig bejubelten. Die Elf von Spielertrainer Schmitt hat den Kontakt nach oben hergestellt und rangiert auf dem vierten Platz. Der TSV Peiting musste den VSST Günzlhofen vorbeiziehen lassen. (ROLAND HALMEL)

Am kommenden Samstag erwartet der TSV Peiting den Elften, SV Mammendorf. Der TSV Altenstadt ist auswärts beim Vorletzten, TSV Moorenweis, gefordert.

TSV Altenstadt - TSV Peiting 3:2

Tore: 0:1 (4.) Multerer, 0:2 (7.) Neumeier, 1:2 (28.) Schmitt, 2:2 (29.) Graun, 3:2 (61.) Demmler. Gelbe Karten: Altenstadt 1, Peiting 3. Schiedsrichter: Valentin Schuster (FC Bayern München). Zuschauer: 200.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare