+
Schmerzhafter Ausfall: Stephan Schilcher (l.) steht dem VfL Denklingen am Wochenende nicht zur Verfügung. 

Herrmann Schöpf: „Jetzt müssen wir die Leistung bestätigen“

Live-Ticker: Beflügelte Denklinger empfangen den SV München-Laim

  • schließen

Es war ein Befreiungsschlag – und die Erleichterung riesig! Vergangenes Wochenende feierte der VfL Denklingen nach zuvor fünf sieglosen Partien den ersten Saison-Erfolg. 3:2 gewann der Aufsteiger beim SC Fürstenfeldbruck, ist damit endgültig in der Bezirksliga angekommen.

Denklingen – Endlich! Dank des Dreiers verließ der VfL das Tabellenende, ist jetzt Vorletzter. Die Nicht-Abstiegsplätze sind in Reichweite. Der FC Penzberg, der auf dem Relegationsplatz steht, ist nur einen Zähler entfernt.

Der Erfolg war also ein erster Schritt in die richtige Richtung. Mehr aber auch nicht, wie Trainer Hermann Schöpf klarstellt: „Klar, der Dreier hat uns allen gut getan. Vor allem den Spielern. Jetzt müssen wir die Leistung aber bestätigen. Am besten natürlich mit einem weiteren Sieg.“

Sollte möglich sein. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Denklinger den SV München-Laim. Das Schlusslicht wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg, hat bisher lediglich zwei Punkte gesammelt. Der Aufsteiger (vergangene Saison Meister in der Kreisliga 2 Süd) hat vor allem in der Defensive erhebliche Probleme. In sechs Partien kassierte das Team um Trainer Nebojsa Stojmenovic 17 Gegentreffer, ist damit die Schießbude der Liga.

Schöpf: „Ein Erfolg wäre aber nicht nur aus tabellarischer Sicht wichtig. Sondern auch für die Wahrnehmung innerhalb der Liga.“ Was der VfL-Coach meint: Je erfolgreicher die Denklinger auftreten, desto größer wird der Respekt innerhalb der Liga. Den Status als „Fallobst“, wie Schöpf es nennt, wäre der VfL vorerst los.

Fehlen wird den Denklingern neben den Langzeitverletzten auch Stephan Schilcher. Der Linksfuß war schon im Vorfeld der Partie gegen Fürstenfeldbruck angeschlagen, stellte sich aber 45 Minuten in den Dienst der Mannschaft. Folge: Er konnte diese Woche nicht trainieren und fällt fürs Kellerduell aus. Dafür kehrt Armin Sporer ins Team zurück.

Zum Spiel

VfL Denklingen - SV München-Laim am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Denklingen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Kämpferisch und taktisch extrem gut“: Hohenpeißenberg verpasst Zähler in Igling
Zum Abschluss vor der Winterpause musste der TSV Hohenpeißenberg zum Tabellenzweiten SV Igling. Trotz guter Leistung unterlag die Mannschaft von Alexander Sanktjohanser …
„Kämpferisch und taktisch extrem gut“: Hohenpeißenberg verpasst Zähler in Igling
Doppelpacker Ruf schockt Schwabbruck: Niederlage beim SV Fuchstal
Das hatte sich die SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien etwas anders vorgestellt. Im letzten Spiel vor der Winterpause unterliegt die Mannschaft von Martin Lerchenmüller mit …
Doppelpacker Ruf schockt Schwabbruck: Niederlage beim SV Fuchstal
Wildsteig unterliegt im Sechs-Punkte-Spiel: FC überwintert auf dem letzten Rang
Der FC Wildsteig/Rottenbuch musste sich im direkten Kellerduell geschlagen geben. Gegen Raisting II unterliegt die Mannschaft von Thomas Mayr mit 1:2.
Wildsteig unterliegt im Sechs-Punkte-Spiel: FC überwintert auf dem letzten Rang
Rauch schießt Kinsau zu knappen Sieg im Torspektakel gegen Peiting II
Über weite Strecken der Partie sahen die Gäste aus Peiting wie der sichere Sieger aus. Doch Kinsau drehte das Spiel, siegte am Ende mit 3:2. „Das war ein hartes Stück …
Rauch schießt Kinsau zu knappen Sieg im Torspektakel gegen Peiting II

Kommentare