1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Schongau

Gute Heimserie reißt: Bernbeuern verliert gegen die Reserve von Oberweikertshofen

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Gewühl vor dem Kasten der Oberweikertshofener (in Blau): Ein Tor springt für die Bernbeurener in dieser Szene aber nicht heraus.
Gewühl vor dem Kasten der Oberweikertshofener (in Blau): Ein Tor springt für die Bernbeurener in dieser Szene aber nicht heraus. © Halmel

Gegen den SC Oberweikertshofen II kassierte die Elf von Trainer Marco Schmitt im fünften Spiel auf eigenem Platz die erste Niederlage.

Bernbeuren – Die gute Heimserie des TSV Bernbeuren ist vorbei. Gegen den SC Oberweikertshofen II kassierte die Elf von Trainer Marco Schmitt im fünften Spiel auf eigenem Platz die erste Niederlage. „Die anstrengenden letzten Wochen sind nicht spurlos an uns vorbei gegangen. Wir kommen auf dem Zahnfleisch daher“, sagte Schmitt nach der 1:3-Pleite gegen die spielstarke Nachwuchstruppe des Bezirksligisten. „Im Kopf und in den Beinen waren wir müde und hinten raus fehlte das Glück.“

Zu Beginn aber erwischte Bernbeuren einen Start nach Maß. Einen langen Ball steckte Manuel Jäger auf Adrian Natzeder (1.) durch, der zum 1:0 abschloss. Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Fehlpass der Hausherren glich Rico Lampl (6.) umgehend aus. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, mit leichten Vorteilen in Sachen Ballbesitz bei der SCO-Zweiten. Bei den Torgelegenheiten bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Bei den Hausherren ließen zweimal Natzeder (14., 28.) und Jäger (17.) aussichtsreiche Möglichkeiten ungenutzt. Bis zur Pause sorgten aber auch die Gäste immer wieder für Gefahr.

Freistoß zwanzig Minuten vor Schluss bringt die Entscheidung für den SCO II

In der Halbzeit stellte Schmitt seine Truppe etwas um, das brachte frischen Schwung. Ein abgefälschter Schuss von Michael Boos (52.) und ein Versuch von Jäger (65.) gingen knapp vorbei. Dazwischen beschäftigte die SCO-Reserve aber auch TSV-Keeper Wolfgang Meyer. Mitte des zweiten Durchgangs erarbeiteten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht. Kapitän Martin Schmölz (72.) verzog nur knapp. Im Gegenzug bekamen die Gäste einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen – und den beförderte Leonardo di Pasquale mit etwas Glück und dem Hinterkopf zum 2:1 (74.) ins TSV-Gehäuse.

Die Antwort der Bernbeurer war eine Großchance von Ludwig Schwarz (77.), der aus kurzer Distanz vorbei schoss. Auf der Gegenseite fehlte es der Abwehr der Hausherren an der nötigen Konsequenz, um Ivan Simic (80.) am Abschluss zu hindern. Aus 20 Metern fand der Ball so den Weg zum 3:1 in die Maschen. Damit war die Partie gelaufen, auch wenn die Gastgeber in den letzten Minuten alle Reserven mobilisierten. Die letzte gute Möglichkeit von Jäger brachte nichts mehr ein. ROLAND HALMEL

Statistik

TSV Bernbeuren 1

SC Oberweikertshofen II 3

Tore: 1:0 (1.) Natzeder, 1:1 (6.) Lampl, 1:2 (74.) Di Pasquale, 1:3 (80.) Simic. Gelbe Karten: Bernbeuren 1, Oberweikertshofen 2. Schiedsrichter: Paul Thiel. Zuschauer: 70.

Auch interessant

Kommentare