+
Gegen den FC Eichenau kam der TSV Peiting nicht über ein Unentschieden hinaus. (Archivbild)

Unentschieden in der Kreisliga 2

Peiting spielt nur Remis - Dominant allein reicht nicht

  • schließen

Beim Auswärtsspiel in Eichenau hatte der TSV Peiting zwar viel Ballbesitz, aber wenig Ertrag. Am Ende wurde es dennoch nervenaufreibend. 

Peiting– Der TSV Peiting wartet weiter auf den ersten Sieg gegen den FC Eichenau. Nach den beiden Niederlagen im vergangenen Jahr kam die Truppe von Spielertrainer Fabian Melzer beim bisher sieglosen FCE nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

„Das waren zwei verlorene Punkte“, ärgerte sich Melzer über den Ausgleich der überaus defensiv ausgerichteten Gastgeber in der Nachspielzeit. „Wir haben die Partie klar dominiert und hatten bestimmt 80 Prozent Ballbesitz“, erklärte der TSV-Coach.

Peiting kam vor der Pause kaum zu Chancen

Gegen die Eichenauer-Fünferkette vor dem eigenen Strafraum fanden die Gäste jedoch kaum ein Durchkommen. Nur Matthias Lotter und Sebastian Krötz kamen vor der Pause durch Distanzschüsse von der Strafraumgrenze zu zwei gefährlichen Aktionen. Die Gastgeber verirrten sich bis dahin überhaupt nicht vor das Peitinger Tor.

Nach dem Seitenwechsel verzeichnete der eingewechselte Safiulla Maleki (54.) eine Großchance. Aus kurzer Distanz scheiterte er mit seinem Kopfball aber am FCE-Keeper. Danach verpassten Florian Meier bei einem Freistoß und erneut Maleki, die Peitinger in Front zu schießen.

Am Ende fielen zwischen Eichenau und Peiting doch noch Tore

Als sich die meisten Zuschauer schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten,  schlugen dann aber doch noch die Gäste zu. Bei einem Gestocher vor dem Eichenauer Kaste schaltete Maleki am schnellsten. Er drückte den Ball zum 1:0 (85.) für den TSV über die Linie.

Im Anschluss verpassten es die Peitinger allerdings bei mehreren unsauber zu Ende gespielten Kontern für die Entscheidung zu sorgen. Das sollte sich kurz vor dem Abpfiff in der 93. Minute bitter rächen. Bei der letzten Aktion der Hausherren brachten die Gäste den Ball mehrfach nicht aus der Gefahrenzone, bis FCE-Torjäger Thomas Strasser (90+3.) zum 1:1-Endstand einnetzte. 

Der VfL Denklingen setzte sich am Samstag souverän mit 6:0 gegen den FC Weil durch. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kinsau verliert unglücklich gegen Raisting II: Resch hadert heftig
Lange geführt und trotzdem verloren hat der SV Kinsau im Heimspiel gegen Raisting II. Am Ende unterliegt die Elf von Christopher Resch knapp mit 1:2.
Kinsau verliert unglücklich gegen Raisting II: Resch hadert heftig
SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien muss gegen Fuchstal heftig fighten
Die Spielvereinigung aus Schwabbruck/Schwabsoien bezwingt den SV Fuchstal mit 3:1, muss sich den Sieg aber hart erkämpfen.
SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien muss gegen Fuchstal heftig fighten
Hohenfurch schafft die Überraschung: Bayer krönt Sahnetag gegen Igling
Der Aufsteiger aus Hohenfurch fährt gegen den Vizemeister der vergangenen Saison den ersten Dreier der Saison ein.
Hohenfurch schafft die Überraschung: Bayer krönt Sahnetag gegen Igling
„Stark gesteigert“: Peiting-Reserve feiert ersten Saisonsieg - Schauer-Doppelpack ins Glück
Mit 4:1 gewinnt Peiting II das Heimspiel gegen den TSV Hohenpeißenberg und fährt damit den ersten Dreier der Saison ein.
„Stark gesteigert“: Peiting-Reserve feiert ersten Saisonsieg - Schauer-Doppelpack ins Glück

Kommentare