1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Schongau

VfL Denklingen verliert das Spiel und den Coach: Markus Ansorge kassiert Platzverweis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der VfL Denklingen verliert gegen FC Hertha München.
Der VfL Denklingen verliert gegen FC Hertha München. © Halmel

Der VfL Denklingen verkaufte sich gut beim FC Hertha München. Die Leistung der Mannschaft von Coach Ansorge reichte aber nicht aus - am Ende verliert der VfL mit 1:4.

Denklingen – Zu allem Überfluss musste kurz vor dem Abpfiff noch Markus Ansorge mit Rot vom Platz. Der Denklinger Trainer hatte sich echauffiert, als der Münchner Tobias Lurz mit beiden Beinen voran Dominik Karg umgrätschte. Als Referee Ronny Schmidt den protestierenden Trainer verwarnte, wusste sich dieser nur noch mit Ironie zu helfen. „Darauf hast du die 90 Minuten gewartet“, stichelte der Coach.

 „Er wollte sich nur profilieren.“

Coach Ansorge über den Unparteiischen

Der Platzverweis war für Ansorge die Krönung einer Schiedsrichter-Leistung, die ihm überhaupt nicht gefiel. „Er wollte sich nur profilieren“, kritisierte er das Gehabe des Unparteiischen. Eine Schuld an der 1:4-Pleite beim FC Hertha gab er Schmidt jedoch nicht.

Die hatte sich seine Mannschaft selbst eingebrockt. Eine Halbzeit lang trumpfte der Tabellenführer in München selbstbewusst auf. Im Gegensatz zu vielen Spielen zuvor fehlte im Abschluss jedoch die nötige Konsequenz. Simon Ried, Dominik Karg, Hannes Rambach und Lukas Greif hätten bis zur Halbzeit schon alles klar machen können, aber sie versemmelten eine Chance nach der anderen. Außerdem blieb die Pfeife des Schiedsrichters nach einem strafstoßwürdigen Vergehen der Münchner stumm. „Wir müssen zur Pause 3:0 oder 4:0 führen“, stellte Ansorge fest.

Auch nach dem Seitenwechsel schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, wann sich die Denklinger das erste Mal für ihren Einsatz belohnen. Doch den ersten Treffer erzielte nicht der VfL, sondern der Fußballclub, der bis dato nur wenig vom Spiel hatte. „Nach dem 1:0 waren wir irgendwie durch den Wind“, gab Ansorge zu. Torschütze Frederico Rizzo traf nur zehn Minuten später erneut ins Tor – und den Klassenprimus ins Mark. Einen Fehler im Spielaufbau nutzte Emre Gümüs zum entscheidenden 3:0 Der Treffer von Hannes Rambach war nicht mehr als Ergebniskosmetik. John Edebiri stellt kurz vor dem Ende den alten Abstand wieder her.  hch

Statistik

FC Hertha München 4 VfL Denklingen 1

Tore: 1:0 (61.) Rizzo, 2:0 (71.) Rizzo, 3:0 (73.) Gümüs, 3:1 (81.) Rambach, 4:1 (88.) Edebiri. Gelbe Karten: München 3, Denklingen 1. Schiedsrichter: Ronny Schmidt. Zuschauer: 100.

Auch interessant

Kommentare