+
Zu häufig kamen die Schongauer (in gelb) einen Schritt zu spät. Gegen die SG Kempten-Kottern II unterlagen sie mit 24:27. 

Handball

TSV Schongau verliert im Kellerduell gegen die SG Kempten-Kottern II

Die Männer des TSV Schongau haben zu Hause gegen die SG Kempten-Kottern II verloren. Dadurch geht für sie der Abstiegskampf in der Bezirksliga nun in die nächste Runde.

Schongau – „Stets bemüht“. Mehr als dieses, im Zeugnis wenig überzeugende, Urteil bekamen die Schongauer Herren für ihren Heimauftritt gegen die SG Kempten-Kottern II nicht. Das war zu wenig, um gegen den direkten Konkurrenten zu punkten. Durch die 24:27-Heimniederlage (11:15) im Kellerduell rutschten die Schongauer in der Tabelle der Bezirksliga auf den zehnten Platz ab.

TSV Schongau verliert im Kellerduell gegen die SG Kempten-Kottern II

„Der Auswärtssieg gegen Würm-Mitte war scheinbar nur ein Zwischenhoch“, sagte Teamsprecher David Schmoldt. Er bedauerte, dass die Mannschaft den Schwung aus dem Erfolg vor der Faschingspause nicht mitnehmen konnte. „In der Abwehr unterliefen uns zu viele leichte Fehler, und die Torhüter erwischten nicht ihren besten Tag“, erklärte er Probleme in der Deckungsarbeit. Doch auch offensiv konnte der TSV nicht überzeugen. „Der Wille war da, aber es gab zu viele vergebene Chancen“, so Schmoldt. Neben zwei verschossenen Siebenmetern sahen die Zuschauer außerdem unzählige Fehlversuche aus dem Rückraum, von Außen, dem Kreis oder bei Gegenstößen.

Die Anfangsphase war noch in Ordnung. Ab dem 4:4 (9.) ging es bei den Schongauern jedoch steil bergab. Brotlose und überhastete Einzelaktionen im Angriff lösten sich mit Nachlässigkeiten in der Abwehr ab. Die Folge waren Gegentreffer in Serie. Vor allem Kemptens Manuel Müller war kaum zu bremsen. Er erzielte insgesamt zwölf Tore. Erst nach dem 6:13 (21.) fingen sich die verkrampften Hausherren wieder. Bis zur Pause kämpften sie sich auf vier Tore heran. Nach dem Seitenwechsel hofften die Zuschauer vergeblich auf eine Wende. Die Allgäuer übernahmen wieder das Kommando. Mit einem Dreierpack gleich nach Wiederanpfiff setzten sie sich erneut ab. Erst nach dem 16:24 (49.) bäumten sich die Schongauer ein weiteres Mal auf. Mehr als etwas Ergebniskosmetik war aber nicht mehr drin.

Statistik

Spieler und Tore: Yanis Lang 5/3 Siebenmeter, Tobias Wöhnl 4, Timo May 4, Pascal Spanidis 3, Torsten Schweiger 3, David Schmoldt 2, Roman Häuserer 2, Matthias Sliwa 1, Sepp Thiermeyer, Pascal Mudrack, Niklas Kny, Louis Michl; Tor: René Finsterwalder, Alex Landes.

von Roland Halmel

Das könnte Sie auch interessieren:

ECP sichert sich Spitzenplatz im Spitzenduell

Marcel Schrötters Millimeterarbeit auf der Zielgeraden

Max Nagl muss mehrere Wochen pausieren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prem, Hohenfurch, Rott, Altenstadt II und Ingenried gewinnen zum Rückrundenauftakt
Die lange Winterpause ist zu Ende. In den Fußball-A-Klassen sieben und acht gab’s gleich wieder spannende Partien zu sehen.
Prem, Hohenfurch, Rott, Altenstadt II und Ingenried gewinnen zum Rückrundenauftakt
SV Kinsau gelingt ein Sieg zum Auftakt gegen Hohenpeißenberg
Wildsteig jubelt über einen Punkt, Kinsau freut sich über drei. Für die restlichen Kreisklassen-Teams aus der Region war der Start nach der Winterpause nicht so …
SV Kinsau gelingt ein Sieg zum Auftakt gegen Hohenpeißenberg
Ein Tor soll einfach nicht sein - Bernbeuren spielt Unentschieden
Sie waren nah dran. Ein Tor sollte aber nicht gelingen. Zum Rückrundenauftakt spielen die Bernbeurener in der Kreisliga 2 Unentschieden gegen Polling.
Ein Tor soll einfach nicht sein - Bernbeuren spielt Unentschieden
Altenstadts Auftakt ist ein Sinnbild der Saison
Kein guter Start für den TSV Altenstadt: In Mammendorf setzte es eine Niederlage. Damit rutscht die Mannschaft in der Tabelle weiter ab.
Altenstadts Auftakt ist ein Sinnbild der Saison

Kommentare