Enges Duell: Burggens Matthias Wawrzyniak versucht einen Premer Spieler zu stoppen. In der spannenden Partie gibt es letztlich keinen Sieger. Die Teams trennen sich torlos und holen jeweils einen Punkt. F oto: fuhrmann

Rott verliert gegen Schwabbruck

Spiel zwischen Steingaden und Reichling abgebrochen 

  • schließen

Weilheim-Schongau – Der jüngste Spieltag der Fußball-A-Klasse 8 wurde von einer schweren Verletzung in Steingaden überschattet. Die Begegnung des TSV gegen Reichling wurde abgebrochen. Im Rennen um die Meisterschaft bleibt es derweil spannend: Sowohl die Spielvereinigung Schwabbruck/Schwabsoien als auch der TSV Hohenpeißenberg fuhren drei Punkte ein.

TSV STEINGADEN - SV REICHLING ABBRUCH

Schiedsrichter: Heinz Eckl

Nach der schweren Verletzung eines Reichlingers wurde die Begegnung abgebrochen. „Es hat sich um einen Pressschlag gehandelt, bei dem sich ein Reichlinger leider Schien- und Wadenbein gebrochen hat. Das tut uns allen natürlich sehr leid, auch da es eigentlich eine faire Partie gewesen ist“, sagt Steingadens Daniel Hindelang. Zum Zeitpunkt der Verletzung lief die 55. Minute und der SV Reichling lag mit 3:1 in Führung. Hindelang: „Unsere sportliche Leistung in der ersten Halbzeit war eine Frechheit. Aber das ist angesichts einer solchen Verletzung natürlich völlig nebensächlich.“

WILDSTEIG/ROTTENBUCH II - TSV INGENRIED 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 (28.) Schweiger S., 1:1 (29.) Henn, 1:2 (36.) Leonhart, 1:3 (60.) Kögel, 1:4 (83.) Schweiger S.

Schiedsrichter: Hansjürgen Rinske

28. Minute: Ein Ball von Stefan Schweiger rutscht dem Torhüter der Gastgeber durch – 1:0 für Reichling.
29. Minute: Tizian Henn vollendet eine Kombination und vollstreckt zum 1:1.
36. Minute: Thomas Leonhart versenkt einen Freistoß zum 2:1 für den SVR.
60. Minute: Christoph Kögel steigt nach einem Eckball am höchsten und nickt zum 3:1 ein.
83. Minute: Stefan Schweiger ist von seinen Gegenspielern nicht zu stoppen und erzielt das 4:1.

Thomas Sutter (FC Wildsteig/Rottenbuch II): „Wir haben zu Beginn gut mitgespielt, aber wir haben auch nicht genug Leute, um das dann durchzuziehen. Der Sieg für Ingenried ist verdient, das müssen wir überhaupt nicht diskutieren.“

Die Ingenrieder geben sich beim Schlusslicht keine Blöße und kommen zu einem weitestgehend ungefährdeten Sieg. Die Ingenrieder klettern dadurch auf Rang vier.

TSV ROTT - S’BRUCK/S’SOIEN 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 (10.) Reich, 0:2 (40.) Kögel, 1:2 (53.), 2:2 (87.) Hofmann, 2:3 (90.) Reich

Schiedsrichter: Hermann Keil

10. Minute: Die Gastgeber klären einen Eckball vor die Füße von Franziskus Reich, der zum 1:0 abschließt.
40. Minute: Christoph Kögel kommt nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball – 2:0.
53. Minute: Der Gästekeeper lässt einen Schuss von Julian Storch abprallen, Rotts Lukas Hofmann staubt zum 1:2 ab.
87. Minute: Lukas Hofmann nimmt ein hohes Zuspiel mit der Brust an und versenkt den Ball volley zum 2:2.
90. Minute: Die Rotter vertändeln vor dem eigenen Tor den Ball, Franziskus Reich schnappt sich die Kugel und markiert das 3:2.

Jörg Grelics (TSV Rott): „Das waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Ein Unentschieden wäre aufgrund des zweiten Durchgangs verdient gewesen, daher ist die Niederlage ärgerlich.“

Die Rotter agieren bis zum Pausenpfiff zu ängstlich, erst nach dem Seitenwechsel drehen die Gastgeber auf. Am Ende reicht der Spielvereinigung ein individueller Fehler der Rotter, um die Aufholjagd des TSV zu beenden.

TSV HOHENPEISSENBERG - SV APFELDORF 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (24.) Blatt, 2:1 (32.) Strommer

Schiedsrichter: Memet Omput

18. Minute: Roman Greiner scheitert mit seinem Schuss am Apfeldorfer Keeper, Benjamin Blatt köpft im Nachsetzen zum 1:0 ein.
24. Minute: Marco Tedesco bedient den gestarteten Benjamin Blatt, der zum 2:0 einschieben kann.
32. Minute: Ein langer Ball von Peter Strommer segelt über den herausgeeilten Hohenpeißenberger Torwart hinweg ins Tor – 1:2.

Alexander Sanktjohanser (TSV Hohenpeißenberg): „Die erste Hälfte haben wir ganz gut gespielt. Nach dem Seitenwechsel ist nicht mehr viel zusammengegangen. Von Apfeldorf kam zwar auch nicht viel, aber wir waren trotzdem froh, als das Spiel abgepfiffen wurde.“

Am Ende mussten sich die Hohenpeißenberger zu den drei Punkten zittern, verdient war der Sieg aber dennoch. Der TSV bleibt der SpVgg aus Schwabbruck/Schwabsoien auf den Fersen.

TSV BURGGEN - SV PREM 0:0 (0:0)

Tore: keine Tore

Schiedsrichter: Klaus Stülpner

keine Tore

Norbert Neureuther (TSV Burggen): „Das war ein relativ spannendes 0:0. Aufgrund unserer angespannten Verletzungssituation sind wir mit dem einen Punkt auf jeden Fall zufrieden.“

Eine insgesamt ereignisarme Partie bleibt am Ende ohne Sieger. Die Gastgeber können ein leichtes Chancenplus verzeichnen, Zählbares springt dabei jedoch nicht heraus. Die Burggener rutschen auf den fünften Platz ab, Prem bleibt Neunter.

SV WESSOBRUNN - SV HOHENFURCH 0:2

Tore: 0:1 (k.a..) Schröfele, 0:2 (k.a.) keine Angabe

Schiedsrichter: Josef Wettengl

xx. Minute: Nach einem Eckball ist Peter Schröfele zur Stelle und wuchtet den Ball per Kopf in die Maschen – 1:0.
xx. Minute: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld kontern die Hohenfurcher und erzielen das 2:0

Matthias Leibnitz (SV Hohenfurch): „Der Sieg war verdient, weil wir in der zweiten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel hatten. Die Tore waren trotzdem etwas glücklich, vor allem in der ersten Hälfte war eigentlich alles möglich.“

Die Hohenfurcher nutzen nach dem Seitenwechsel ihre Torchancen und kommen zu einem verdienten Auswärtssieg. Der SVH springt dadurch auf den dritten Platz. Die Mannschaft aus Wessobrunn steckt weiter im Abstiegskampf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Denklinger wollen sich gegen Unterpfaffenhofen zurückmelden 
Nach der 1:6-Pleite gegen Anadolu Bayern wollen die Denklinger nun wieder in die Spur finden. Eine Chance dazu haben sie diesen Samstag, wenn es gegen SC …
Live-Ticker: Denklinger wollen sich gegen Unterpfaffenhofen zurückmelden 
11:2 – vierfache Torschützin Lisa Amberg führt Peiting zum Sieg
So etwas nennt man wohl einen gelungenen Saisonauftakt: Die Fußball-Frauen des TSV Peiting sind mit einem 11:2-Kantersieg über den SC Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) …
11:2 – vierfache Torschützin Lisa Amberg führt Peiting zum Sieg
Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Nichts ist es geworden mit dem Befreiungsschlag für den VfL Denklingen: Gegen Anadolu Bayern hat das Team von Trainer Hermann Schöpf torreich verloren.
Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg
Es läuft richtig gut für den SV Kinsau rund um den neuen Trainer Christopher Resch. Durch den 3:2-Erfolg in Eching holte der SV Kinsau bereits den vierten Sieg im …
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg

Kommentare