Der SV Apfeldorf (grüne Trikots) ist nach der Derby-Niederlage heiß auf das Spiel gegen den FC Wildsteig II.

Wunden lecken nach der Derbyniederlage

Apfeldorf bei der Schießbude der Liga

  • schließen

Vier Tage hatten die Fußballer des SV Apfeldorf Zeit, sich von der bitteren Derby-Pleite (3:6) beim SV Reichling zu erholen, ihre Wunden zu lecken. Heute Abend (18.45 Uhr) muss der SVA wieder ran.

 Wiedergutmachung ist angesagt. Um 18.45 Uhr empfangen die Apfeldorfer den FC Wildsteig/ Rottenbuch II. Das Schlusslicht ist eigentlich der optimale Gegner, um sich den Frust von der Seele zu ballern. Schließlich ist der FC die Schießbude der Liga, hat schon 64 Gegentreffer kassiert. Im Hinspiel hatten die Apfeldorfer aber durchaus Mühe, gewannen „nur“ 2:0. Auch diesmal ist mit viel Gegenwehr zu rechnen. Für den FC geht es im Saisonendspurt um alles. Es müssen Siege her – und zwar schnell. Ansonsten ist der Abstieg bald besiegelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Last-Minute: Akcakaya sichert Altenstadt den Derbysieg in Polling
Ein Rückkehrer hat dem TSV Altenstadt den Sieg im Landkreis-Derby in Polling gesichert und das Team so auf Tabellenplatz vier vorgebracht.
Last-Minute: Akcakaya sichert Altenstadt den Derbysieg in Polling
Erste Halbzeit verschlafen: Kinsau kann Rückstand nicht drehen
Einen mehr als guten Start haben die Kinsauer in diese Kreisklassen-Saison hingelegt. Platz drei stand vor diesem Spieltag für die Mannschaft von Christopher Resch zu …
Erste Halbzeit verschlafen: Kinsau kann Rückstand nicht drehen
Bernbeuren-Coach Deli wütet nach Klatsche in Gröbenzell
0:5 hatte der TSV Bernbeuren den letzten Kreisliga-Vergleich in Gröbenzell verloren – Kunstrasenplatz hin oder her. Das sollte beim gestrigen Aufeinandertreffen der …
Bernbeuren-Coach Deli wütet nach Klatsche in Gröbenzell
Schwabbruck dreht Partie in Scheuring und springt auf Platz zwei
Am Ende ein knapper Sieg ist für die Spielvereinigung Schwabbruck/Schwabsoien beim FC Scheuring rausgesprungen: Mit 3:2 gewann das Team von Trainer Martin Lerchenmüller.
Schwabbruck dreht Partie in Scheuring und springt auf Platz zwei

Kommentare