Der SV Apfeldorf (grüne Trikots) ist nach der Derby-Niederlage heiß auf das Spiel gegen den FC Wildsteig II.

Wunden lecken nach der Derbyniederlage

Apfeldorf bei der Schießbude der Liga

  • schließen

Vier Tage hatten die Fußballer des SV Apfeldorf Zeit, sich von der bitteren Derby-Pleite (3:6) beim SV Reichling zu erholen, ihre Wunden zu lecken. Heute Abend (18.45 Uhr) muss der SVA wieder ran.

 Wiedergutmachung ist angesagt. Um 18.45 Uhr empfangen die Apfeldorfer den FC Wildsteig/ Rottenbuch II. Das Schlusslicht ist eigentlich der optimale Gegner, um sich den Frust von der Seele zu ballern. Schließlich ist der FC die Schießbude der Liga, hat schon 64 Gegentreffer kassiert. Im Hinspiel hatten die Apfeldorfer aber durchaus Mühe, gewannen „nur“ 2:0. Auch diesmal ist mit viel Gegenwehr zu rechnen. Für den FC geht es im Saisonendspurt um alles. Es müssen Siege her – und zwar schnell. Ansonsten ist der Abstieg bald besiegelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Peiting holt Steingaden-Stürmer
Fußball-Kreisligist TSV Peiting verstärkt seine Offensive, holt einen Stürmer. Florian Wörle aus Steingaden soll künftig für die Peitinger treffen. 
Peiting holt Steingaden-Stürmer
Wörle nach Peiting
Die Fußballer des TSV Peiting rüsten sich für die anstehende zweite Saisonhälfte.
Wörle nach Peiting
Teuer verkauft in Huglfing
Gleich zwei Fußballteams des TSV Peiting kämpften am Samstag fast zeitgleich um Meisterehren
Teuer verkauft in Huglfing
Schiris krönen „Regelkönig“
Zahlreiche Ehrungen gab’s bei der Jahresabschlussfeier der Schiedsrichtergruppe Schongau. Kreis-Schiedsrichter-Obmann Michael Kögel und Gerhard Kirchbichler vom …
Schiris krönen „Regelkönig“

Kommentare