+
Robin Swoboda brachte den SV Kinsau zur Pause in Front - genutzt hat es am Ende nichts.

Versagter Elfmeter kurz vor Schluss?

Kinsau verliert unglücklich gegen Raisting II: Resch hadert heftig

  • schließen

Lange geführt und trotzdem verloren hat der SV Kinsau im Heimspiel gegen Raisting II. Am Ende unterliegt die Elf von Christopher Resch knapp mit 1:2.

Kinsau - „Das wäre eigentlich ein gerechtes Unentschieden gewesen. Wir waren in der ersten Halbzeit besser, die in der Zweiten“, findet Resch, der mit der knappen Niederlage hadert. 

Kinsau dominiert den ersten Durchgang und belohnt sich auch dafür. Robin Swoboda trifft nach einer knappen halben Stunde zum 1:0. „Wir sind zufrieden in die Pause, auch wenn wir höher führen hätten können“, so Resch. 

Nach der Halbzeit drängen die Gäste und stellen den SVK vor große Probleme. „Die haben viel mit langen Bällen agiert, damit sind wir nicht so zurecht gekommen.“ Das resultiert in zwei Gegentreffern. Zunächst gleicht Elias Stechele die Kinsauer Führung aus (75.), ehe der SVR kurz darauf die Partie dreht. Ramon Messner erzielt in der 85. Spielminute den zweiten Raistinger Treffer. 

„Wir hätten kurz vor Schluss noch einen klaren Elfmeter kriegen müssen“, sagt Resch. Der Pfiff blieb aus und der SVK bleibt ohne Punkte weiter im hinteren Teil der Kreisklasse 4.

SV Kinsau - SV Raisting II 1:2

Tore: 1:0 (29.) Swoboda, 1:1 (75.) Stechele, 1:2 (85.) Messner. Schiedsrichter: Klaus Stülpner. Zuschauer: 60.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare