+
Zu schnell für den Gegner: Böbings Nummer 11 Felix Wörmann setzt sich in dieser Szene gekonnt gegen Wessobrunns Benjamin Wild (links) und Andreas Timmermann durch. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 2:2-Unentschieden. 

Übersicht A-Klasse 7/8

Altenstadt II und Böbing verspielen Sieg - Prem wartet auf Punkte

  • schließen

Dritter Spieltag in der Fußball-A-Klasse 7 und 8 für die heimischen Teams: Burggen erzielt dabei den dritten Sieg im dritten Spiel, Rott und Ingenried können ebenfalls dreifach punkten.

Altenstadt und Böbing verspielen jeweils in der zweiten Halbzeit den Sieg. Prem und Reichling müssen währenddessen weiter auf die ersten Punkte warten.

A-Klasse 8

TSV Altenstadt II 2
SV Apfeldorf 2

Tore: 1:0 (20.) Lautenbacher, 1:1 (65.) Strommer, 1:2 (73.) Stückl, 2:2 (77.) Kopov
Schiedsrichter:
Stefan Rießenberger

Zuschauer: 40

Im Heimspiel gegen den SV Apfeldorf trennt sich der TSV Altenstadt II mit einem 2:2-Unentschieden. „Wir haben nach der Pause aufgehört, Fußball zu spielen. Deshalb geht das Ergebnis so auch in Ordnung“, kommentierte Daniel Zdravev die Partie, der Klaus Traxel an der Seitenlinie der Altenstadter vertrat.

Im ersten Durchgang dominierten die Hausherren noch das Spiel, gingen verdient durch Jonas Lautenbacher (20.) in Führung. Die einzige Aktion der Gäste vereitelte Martin Kanzler im Altenstadter Tor dagegen mit einer Glanzparade.

„Nach der Pause waren wir zu weit vom Gegner weg, wir haben sie einfach spielen lassen“, so Zdravev. Daniel Strommer (65.) und Philipp Stückl (73.) nutzten die entstehenden Räume, drehten das Spiel auf 2:1 für die Gäste. Doch die Altenstadter gaben sich nicht geschlagen, glichen in Person von Mustafa Kopov zum 2:2 aus.

Somit erkämpften sich die Apfeldorfer den ersten Punkt der Saison, für Altenstadt war es bereits das zweite Unentschieden im dritten Spiel.

TSV Finning II 0
TSV Rott 4

Tore: 0:1 (23.) Rankl, 0:2 (50.) Hofmann, 0:3 (54.) Reese, 0:4 (78.) Hofmann
Schiedsrichter:
Johann Ostermeir

Zuschauer: 42

Eine sehr einseitige Partie bekamen die Zuschauer in Finning zu sehen. Die Gäste aus Rott dominierten das gesamte Spiel, gewannen am Ende verdient mit 4:0. „Das war ein sehr überlegenes Spiel von uns. Wir hätten noch höher gewinnen können“, so Rotts Vorstand Thomas Straub.

Mit der vierten hundertprozentigen Chance erzielten die Gäste den hochverdienten Führungstreffer. Jonas Rankl (23.) sorgte für das längst überfällige 1:0.

Nach dem Seitenwechsel das selbe Spiel, denn es spielte nur der TSV Rott. Zunächst erhöhte Lukas Hofmann (50.) auf 2:0, ehe kurz darauf Frederik Reese (54.) auf 3:0 stellte. Mit seinem erneuten Treffer zum 4:0 setzte Hofmann (78.) den Schlusspunkt der Partie. Er besiegelte somit für die Gäste aus Rott den zweiten Dreier der Saison.

TSV Ingenried 2
TSV Bernbeuren II 1

Tore: 1:0 (9./FE) Wagner, 2:0 (67.) Schweiger, 2:1 (72.) Schorer
Schiedsrichter:
Helmut Fabian

Zuschauer: 100

Der TSV Ingenried bezwingt die Gäste aus Bernbeuren mit 2:1, holt die ersten Punkte im dritten Spiel. „Der Sieg geht absolut in Ordnung, wir waren in jeder Situation überlegen“, zeigte sich Ingenrieds Trainer Robert Zyla sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Bereits früh im Spiel erhielten die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen. Florian Wagner (9.) verwandelte sicher vom Punkt – 1:0.

Nach der Pause erhöhte Stefan Schweiger (67.) auf 2:0. Bernbeuren gelang in der 72. Minute durch Tobias Schorer der Anschlusstreffer. Kurz darauf musste Schorer allerdings nach der gelb-roten Karte vom Platz, somit war das Spiel endgültig entschieden.

SV Wessobrunn 2
SV Böbing 2

Tore: 0:1 (8.) Kreutterer, 0:2 (10.) Gretschmann, 1:2 (50.) Rieger, 2:2 (85.) Wild
Schiedsrichter:
Herbert Boos

Zuschauer: n.a.

Einen sicher geglaubten Sieg schenkte die Mannschaft von Georg Schwaller in Wessobrunn noch her. Am Ende muss sich der SVB mit einem 2:2 zufrieden geben. „Wir sind selbst schuld. Dennoch haben wir bei einem Favoriten einen Punkt mitgenommen, das gibt Selbstvertrauen“, so Schwaller.

Früh im Spiel belohnten sich die Gäste mit der Führung. Tobias Kreutterer (8.) fasste sich aus 20 Metern ein Herz und brachte den Ball zum 1:0 im Wessobrunner Kasten unter. Nur zwei Minuten später erhöhte David Gretschmann auf 2:0.

Durch einen Fehlpass und den daraus entstehenden Anschlusstreffer durch Florian Rieger (50.) ließ Böbing die Hausherren nochmals zurück ins Spiel. Diese rächte sich kurz vor Schluss, als Benjamin Wild (85.) zum 2:2 ausglich. Böbing hatte sogar noch zweimal die Chance, in Führung zu gehen, ließ diese Chancen allerdings liegen.

SV Prem 1
TSV Burggen 3

Tore: 0:1 (36.) Höfler, 0:2 (47.) Höfler, 0:3 (78.) Höfler, 1:3 (83.) Lory
Schiedsrichter:
Simon Krystkowiak

Zuschauer: 87

Auch der SV Prem muss sich gegen den TSV Burggen geschlagen geben. Am Ende verliert der SVP das Heimspiel mit 1:3. „Das ist ein verdienter Sieg für Burggen. Wir kamen gut ins Spiel, mussten dann aber verletzungsbedingt auswechseln, da war ein Bruch im Spiel“, beschreibt Prems Sprecher Stefan Sieber die Partie.

In den ersten 20 Minuten dominierten die Gastgeber das Spiel, konnten allerdings keine zwingenden Chancen erspielen. Nach einem individuellen Fehler konnte Max Höfler (36.) die Gäste, die jetzt besser im Spiel waren, in Führung bringen.

Nach der Pause krönte Höfler seinen Auftritt. Zunächst erzielte er in der 47. Minute das 2:0, in der 78. Minute entschied Höfler mit seinem dritten Tor das Spiel. Der 1:3-Anschlusstreffer von Andreas Lory (83.) änderte nichts mehr am Ausgang der Partie. Somit klettern die Burggener an die Tabellenspitze, während Prem weiterhin auf die ersten Punkte der Saison warten muss.

A-Klasse 7

FC Issing 2
SV Reichling 1

Tore: 1:0 (79.) Arnold, 2:0 (81.) Schwarzwalder, 2:1 (88.) Seelau
Schiedsrichter:
Georg Heiland

Zuschauer: 120

Eigentlich hätte die Partie keinen Verlierer verdient gehabt, am Ende musste der SV Reichling sich dennoch mit 1:2 geschlagen geben. „Das war eigentlich ein klassisches 0:0-Spiel. Beide Mannschaften waren nicht gut“, so SVR Abteilungsleiter Florian Graf zum Spiel.

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein schwaches und chancenarmes Spiel, die gerechte Konsequenz: 0:0 zur Pause.

Nach dem Wechsel dann das selbe Spiel, ehe Sebastian Arnold (79.) und Andreas Schwarzwalder (81.) mit den ersten beiden klaren Chancen des Spiels auf 2:0 für Issing stellten. Raphael Seelau (88.) verkürzte zwar kurz danach auf 1:2, dies änderte allerdings nichts mehr am Ausgang der Partie. Somit müssen die Reichlinger weiter auf Punkte warten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Nichts ist es geworden mit dem Befreiungsschlag für den VfL Denklingen: Gegen Anadolu Bayern hat das Team von Trainer Hermann Schöpf torreich verloren.
Chancenlos: Denklingen geht gegen Anadolu baden
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg
Es läuft richtig gut für den SV Kinsau rund um den neuen Trainer Christopher Resch. Durch den 3:2-Erfolg in Eching holte der SV Kinsau bereits den vierten Sieg im …
Last-Minute: Schöber schießt Kinsau zum Auswärtssieg
Krise verschärft sich: Fünfte Pleite für Hohenpeißenberg 
Hängende Köpfe bei den Hohenpeißenbergern nach der fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel: Doch TSV-Trainer Alexander Sanktjohanser wollte seine Männer nicht ihrem …
Krise verschärft sich: Fünfte Pleite für Hohenpeißenberg 
Altenstadt ärgert Spitzenreiter Aich: Kanzler nur mäßig zufrieden
Den Spitzenreiter aus Aich ärgern wollten die Fußballer des TSV Altenstadt am gestrigen Sonntagnachmittag bei ihrem Heimspiel – und ihren Aufwärtstrend fortsetzen.
Altenstadt ärgert Spitzenreiter Aich: Kanzler nur mäßig zufrieden

Kommentare