1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Schongau

Zweimal Rot, zwei Elfer, aber drei Punkte - Wahnsinns-Sieg für TSV Altenstadt

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Ein „schmutziger“ Sieg: Der TSV Altenstadt (in weiß) bejubelt den Treffer zum 2:0.
Ein „schmutziger“ Sieg: Der TSV Altenstadt (in weiß) bejubelt den Treffer zum 2:0. Foto: Halmel © Halmel

Trikots, die vom Dreck statt weiß fast braun waren, Gebolze in der zweiten Hälfte, mehr Kampf als Spiel.

Altenstadt – Einen Schönheitspreis konnte der TSV Altenstadt mit dem Heimspiel gegen den SV Unterdießen nicht gewinnen – dafür aber die ersten drei Punkte in dieser Saison. „Darauf haben wir lange hingearbeitet, das war wichtig“, sagte TSV-Coach Daniel Hindelang nach dem 3:1-Sieg gegen den Aufsteiger.

„Die erste Hälfte von uns war richtig gut, die zweite war dann eine bodenlose Frechheit“, urteilte Hindelang. Sein Ärger über das, was nach der Pause geschah, hatte viel damit zu tun, dass es seine Truppe nicht verstand, aus einer doppelten Überzahl Kapital zu schlagen. Den ersten Platzverweis kassierten die Gäste nach nur 90 Sekunden, als Matthias Negele wegen Nachschlagens die rote Karte sah. Der Aktion ging ein Foul an Ludwig Hoffmann voraus, woraufhin der Unparteiische auf den Punkt deutete. Tobias Graun zeigte jedoch Nerven und schoss den Elfer (3.) weit über das Gehäuse. Kadircan Yapici (10.) ließ im Anschluss bei einem Solo eine weitere gute Chance zur TSV-Führung aus. Die besorgte er dann wenig später beim zweiten Strafstoß, den erneut Hoffmann herausholte. Yapici verwandelte sicher zum 1:0 (15.). In der Folge hatten die Altenstadter, die ihre Startelf gegenüber der Penzing-Niederlage auf vier Positionen ändern mussten, die Partie gut im Griff. Mehrere gute Möglichkeiten zum 2:0 ließen sie jedoch aus.

Richtig turbulent wurde es nach einer halben Stunde. Fabian Dörfler (32.) vom SVU köpfte die erste Torgelegenheit der Gäste auf die Latte. Im Gegenzug traf Yapici (33.) genau das Lattenkreuz. Graun prüfte im Anschluss den rechten Pfosten, den Abpraller versenkte er dann aber zum 2:0 (35.) in den Winkel. Danach hatte der TSV Glück, dass Michael Müller (36.) von den Gästen frei vor dem Tor vergab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte lag bei der Gelegenheit von Franz Demmler (47.) und der Großchance von Hoffmann (49.) die Entscheidung in der Luft. Stattdessen wurde es spannend, weil Müller (50.) aus der Distanz abzog und er TSV-Keeper Max Gast mit dem Schuss ins kurze Eck überraschte. Nikolas Mayr (54.) verpasste danach den Ausgleich, weil die Hausherren bei immer heftiger werdenden Regen zunehmend den Faden verloren. Erst nach der Ampelkarte gegen Emil Hirschvogel vom SVU hatte Altenstadt wieder einen lichten Moment, als Dominik Streit (76.) eine Freistoßflanke von Graun zum 3:1 einköpfte. Danach rutschte und stolperte der TSV den Vorsprung ins Ziel. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, da Graun (95.) bei seiner letzten Aktion, einem Freistoß aus 25 Metern, den Pfosten traf. (Roland Halmel)

TSV Altenstadt - SV Unterdießen 3:1

Tore: 1:0 (15.) Yapici (Elfmeter), 2:0 (35.) Graun, 2:1 (50.) Müller, 3:1 (76.) Streit. Gelbe Karten: Altenstadt 3, Unterdießen 3. Gelb-rote Karte: Unterdießen: Hirschvogel (72.). Rote Karte: Unterdießen: Negele (3.). Schiedsrichter: Calin Lazar. Zuschauer: 60.

Auch interessant

Kommentare