Der TSV Altenstadt hat das Siegen verlernt.
+
Der TSV Altenstadt hat das Siegen verlernt.

Altenstadt verliert auch beim TSV Mammendorf

TSV Altenstadt am Tiefpunkt: Schmitt schimpft über „das schlechteste Spiel der Saison“

  • VonChristian Heinrich
    schließen

Der TSV Altenstadt hat den noch tieferen Tiefpunkt erreicht. Auch gegen den TSV Mammendorf hat die Mannschaft von Christoph Schmitt verloren. Der Coach tobt.

Altenstadt – Es war der legendäre Rudi Völler, der sich einst nach dem grauenhaften Gekicke gegen Island beim „Weißbier-Waldi“ Hartmann über den „Tiefpunkt und den noch tieferen Tiefpunkt“ beschwert hatte. Vom „schlechtesten Spiel in dieser Saison“ sprach dagegen Christoph Schmitt aus eigenem Antrieb. Das hatte der Trainer des TSV Altenstadt bereits vor Wochenfrist nach der Pleite gegen Maisach getan und das wiederholte er nach dem 0:3 (0:2) in Mammendorf schon wieder.

Über die Gründe, warum es bei seiner Elf von Woche zu Woche schlechter wird, kann der Coach nur mutmaßen. Zwar hat er einige verletzte Spieler zu beklagen, doch der Kader besitzt genügend Qualität, um die Ausfälle zu kompensieren. Und so stellt nach dem Ende der Vorrunde die Frage nach der Kraft, die seine Kicker über den Sommer und Herbst gelassen haben. „Man merkt bei einigen schon, dass es in Richtung Winterpause geht“, sagte Schmitt. Als Entschuldigung für die erneute Pleite darf dies jedoch nicht gelten, denn die entscheidenden Fehler unterliefen den Altenstadtern gleich zu Beginn der ersten und der zweiten Halbzeit, als sie eigentlich noch frisch genug gewesen sein sollten. Eine Viertelstunde war erst absolviert, als Maximilian Fried und Marco Haag für den SVM getroffen hatten. „Wir waren anfangs nicht wirklich auf dem Feld“, monierte Schmitt. Während die Platzherren gleich ihre beiden ersten Möglichkeiten verwerteten, blieb Yasin Akcakaya den Anschluss nach Zuspiel von Tobias Graun schuldig. Nach dem Wechsel nutzte Mammendorf gleich wieder die erste Gelegenheit. Nach einem Rempler von Michael Coban entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für Mammendorf, den Haag verwandelte. „Danach haben wir keinen Rhythmus mehr gefunden“, so Schmitt. (hch)

SV Mammendorf - TSV Altenstadt 3:0

Tore: 1:0 (10.) Fried, 2:0 (14.) Haag, 3:0 (48.) Haag (Foulefmeter). Gelbe Karten: Mammendorf 1, Altenstadt 1. Schiedsrichter: Adolf Schuster. Zuschauer: 75.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare