Roman Lerchenmüller traf kurz vor Schluss für den TSV Bernbeuren und sorgte für das gerechte Remis.
+
Roman Lerchenmüller traf kurz vor Schluss für den TSV Bernbeuren und sorgte für das gerechte Remis.

Aufregendes Testspiel

„Schnell und intensiv“: Lerchenmüller rettet Bernbeuren gegen Habach

  • vonRoland Halmel
    schließen

Auch wenn der Gegner aus dem Landkreis kam, war der ASV Habach für den TSV Bernbeuren eine unbekannte Größe.

„Eine gute Mannschaft“, urteilte TSV-Coach Daniel Deli nach dem Test auf eigenem Platz, der mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden endete. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, befand Deli.

Es sei ein schnelles und intensives Spiel gewesen, resümierte der Bernbeurener Trainer nach dem Duell der beiden Kreisligisten, die beide nicht in Bestbesetzung antraten. „Wir haben die Habacher zu Beginn gut zugestellt und hatten sofort Zugriff“, lobte Deli sein Team, das durch Patrick Landes (24.) mit 1:0 in Führung ging. Kurz vor dem Wechsel verloren die Hausherren jedoch etwas den Faden. Prompt gelang den Habachern durch ihren Torjäger Max Nebl (44.) der Ausgleich.

Der Treffer gab den Gästen nach dem Wechsel weiterhin Auftrieb. Felix Habersetzer (57.) schoss den ASV in Front. Deli stellte danach auf zwei Stürmer um. Nachdem sein Team einige gute Gelegenheiten ausgelassen hatte, war es schließlich Roman Lerchenmüller (87.), der nach einem Standard per Kopf den leistungsgerechten Ausgleich markierte. Das Vorbereitungsprogramm des TSV geht am Samstag (17 Uhr) mit dem Gastspiel beim SV Oberegg (Kreisliga Allgäu) weiter.  rh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare