Fabian Melzer gibt sich nach der Niederlage gegen Penzing enttäuscht.
+
Fabian Melzer gibt sich nach der Niederlage gegen Penzing enttäuscht.

Melzers Reaktion zum verpatzten Re-Start: „Schade“

TSV Peiting: Trotz ansehnlicher Leistung kein Punkt gegen FC Penzing

  • vonKatrin Kleinschmidt
    schließen

Die Peitinger gehen nach einer guten Leistung gegen den FC Penzing mit leeren Händen nach Hause. Der Tabellenzweite war ein wenig abgeklärter vor dem Tor.

Peiting – Die lange Pause hat alle Teams ein bisschen verunsichert – keiner wusste so recht, wo er jetzt steht, und auch nicht, wie die Konkurrenz nach all den Monaten so drauf ist. Da ist ein Spitzenspiel, wie es für den TSV Peiting beim FC Penzing am Sonntag anstand, eine ganz besondere Herausforderung. Der Kreisliga-Zweite empfing zum Re-Start den Dritten. Und auch, wenn Peiting dem Gegner Paroli bieten konnte – Punkte gab’s für den TSV nicht. Er unterlag 0:2.

TSV Peiting: Nervosität zu Beginn des Spiels war groß

„Schade“, findet das Peitings Trainer Fabian Melzer. Die Vorfreude auf den Re-Start sei bei seiner Mannschaft groß gewesen, die Konzentration auf das Punktspiel ebenso – die Nervosität aber anscheinend auch. „Wir haben ein bisschen unruhig angefangen, sind nicht so richtig ins Spiel gekommen“, beschreibt Melzer. Als Peiting den Ball im Spielaufbau verlor, nutzte Penzing die Gunst der Stunde und konterte. Josef Noder brachte sein Team mit 1:0 in Führung. „Das war nicht unverdient“, gibt Melzer zu. Rund 30 Minuten waren da gespielt.

TSV Peiting ließ Chancen zum Ausgleich liegen

In der zweiten Halbzeit lief’s für den TSV dann deutlich besser, in mehreren Situationen lag der Ausgleich in der Luft. Christoph Enzmann scheiterte mit dem Kopf und dem Fuß, auch Nicola Hasers Schuss verfehlte sein Ziel. „Wir waren zu diesem Zeitpunkt eigentlich völlig überlegen“, sagt Melzer. „Aber wir haben einfach keine zwingenden Chancen gehabt.“ Erfolgreicher ging da der FC Penzing zu Werke. In der 85. Minute beendete Kacper Macierzynski einen schönen Spielzug mit dem Treffer zum 2:0 – und machte Peitings Hoffnungen auf einen Punktgewinn zum Re-Start zunichte. Damit verliert Peiting ein wenig den Anschluss an die Spitze. Dahinter geht’s nun umso enger zu. Mammendorf, Peiting und die FT Jahn Landsberg belegen mit jeweils 30 Punkten die Plätze drei bis fünf.  kma

FC Penzing - TSV Peiting 2:0

Tore: 1:0 (31.) Noder, 2:0 (85.) Macierzynski. Zuschauer: k. A..

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare