+
Im Spitzenspiel der A-Klasse 8 hat sich der TSV Steingaden (schwarz-weiße Trikots) gegen den TSV Altenstadt II durchgesetzt. Hier behaupten Joschi Wurth (Nr. 10) und Andreas Neumeier den Ball. 

A-Klasse 8 kompakt

Steingaden gewinnt Spitzenspiel mit späten Toren - Böbing mit Kantersieg

  • schließen

Im Spitzenspiel der A-Klasse 8 hat sich der TSV Steingaden (schwarz-weiße Trikots) gegen den TSV Altenstadt II durchgesetzt. Hier behaupten Joschi Wurth (Nr. 10) und Andreas Neumeier den Ball. 

TSV Hohenpeißenberg II 0

SV Wessobrunn-Haid 0

Tore: keine. Schiedsrichter: Haymo Welscher. Rote Karte: Wessobrunn: Rieger M.. Zuschauer:60.

Torlos trennte sich der TSV Hohenpeißenberg II vom Tabellenvorletzten, SV Wessobrunn-Haid. „Unter dem Strich war Wessobrunn die bessere Mannschaft. Deshalb sind wir mit diesem Punkt natürlich sehr zufrieden“, sagte Hohenpeißenbergs Trainer Hans Vogl. Ab der 84. Minute spielten die Wessobrunner nach einer roten Karte gegen Markus Rieger in Unterzahl – ein Treffer fiel dennoch nicht mehr.

TSV Burggen 1

TSV Schongau 1

Tore: 1:0 (51.) Lory, 1:1 (81.) Geiger. Schiedsrichter: Armin Böck. Zuschauer: 40.

Gleich sechs Spieler fehlten den Burggenern gegen den TSV Schongau. Burggens Trainer Martin Geisenberger sah dennoch ein starkes Spiel seiner Mannschaft: „Das war wirklich eine Energieleistung von uns, so viele Spieler zu ersetzen.“ In der 51. Spielminute gingen die Burggener durch Maximilan Lory in Führung, Schongaus Benedikt Geiger glich rund zehn Minuten vor dem Ende aus. Coach Geisenberger zog nach dem Abpfiff ein positives Fazit: „Der Ausgleich wenige Minuten vor Schluss war nicht unverdient, wir konnten die Führung nicht über die Zeit retten. Das war aber ein sehr gutes Spiel von uns.“

SC Böbing 5

TSV Rott/Lech 1

Tore:1:0 (36.) Gretschmann D., 2:0 (68.) Kreutterer, 3:0 (80.) Gretschmann D., 3:1 (82.) Kinast, 4:1 (87.) Steiner, 5:1 (90.) Gretschmann D.. Schiedsrichter: Tobias Kinberger. Zuschauer: 80.

Lange Zeit ging es eng zu zwischen dem SC Böbing und dem TSV Rott. „Das hätte auch anders ausgehen können“, sagte Pascal Jaensch, Trainer des SC Böbing. „Bis zum 1:0 war das ein Spiel auf Messers Schneide.“ In der 36. Spielminute gingen die Gastgeber mit einer klug gespielten Freistoßvariante in Führung. David Gretschmann war der Torschütze. Tobias Kreutter (68.) und erneut Gretschmann (80.) erhöhten die Führung, ehe Peter Kinast in der 82. Minute zum Anschluss für Rott traf. In der 87. Minute fasste sich Böbings Roman Steiner ein Herz, umkurvte mehrere Gegenspieler und schloss zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte wiederum Gretschmann (90.). Jaensch zeigte sich hinterher zufrieden: „Das war ein kampfbetontes Spiel, aber wir haben eine starke Leistung bis zum Schluss gezeigt.“

SV Prem 0

FC Wildsteig/Rottenbuch 3

Tore: keine Angaben. Schiedsrichter: Ernst Stefani. Zuschauer: 50.

Einen verdienten Sieg fuhr die erste Garde des FC Wildsteig/Rottenbuch in Prem ein. „Wir waren nur in einer kurzen Phase die bessere Mannschaft. Insgesamt haben wir uns zu wenige Chancen erspielt“, fasste Prems Teamsprecher Matthias Moser zusammen. Die Treffer für den FC Wildsteig/Rottenbuch fielen nach einem Doppelpass, einer Freistoßflanke und einem individuellen Fehler der Premer. Matthias Moser zeigte sich kritisch: „Wir haben vorne nichts besonderes zusammengebracht und hinten zu viele dumme Fehler gemacht.“

TSV Steingaden 2

TSV Altenstadt II 0

Tore: 1:0 (86.) Hindelang, 2:0 (90.+1) Bauer. Schiedsrichter: Markus Schwenk. Zuschauer: 80.

Den besseren Start in das Spitzenspiel der A-Klasse 8 erwischten die Altenstadter. Die Gastgeber hingegen fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel. „In der ersten Halbzeit waren wir unterirdisch“, sagte Steingadens Trainer Daniel Hindelang. „Da hatte ich die Mannschaft taktisch falsch eingestellt. Die Altenstädter haben das aber auch sehr gut gemacht.“ Nach dem Seitenwechsel war Steingaden das dominierende Team und kam folgerichtig zu zahlreichen Torchancen. Tobias Hindelang traf gleich zweimal per Freistoß den Querbalken. In der 86. Spielminute war er dann aber nicht mehr zu stoppen und umkurvte auch den herauseilenden Gästekeeper – 1:0. Elias Bauer sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für die Entscheidung. „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Ein Tor Unterschied hätte allerdings auch gereicht“, bilanzierte Steingadens Trainer.

FC Penzing II 2

FC Wildsteig/Rottenbuch II 0

Tore: 1:0 (42.) Schulz, 2:0 (46./Strafstoß) Kerner. Schiedsrichter: Hermann Keil. Zuschauer: 70.

Unzufrieden zeigte sich Gästetrainer Markus Herbst, seiner Ansicht nach hatte seine Mannschaft bei einigen Schiedsrichterentscheidungen Pech. „In der ersten Halbzeit haben wir aber zudem keine Chancen erspielt. Da waren wir zu zaghaft“, sagte Herbst. Das 1:0 fiel in der 42. Spielminute nach einem Freistoß. Direkt nach dem Seitenwechsel musste die zweite Mannschaft des FC Wildsteig/Rottenbuch dann den nächsten Rückschlag wegstecken: Nach einem Klärungsversuch der Wildsteiger gab es Strafstoß, Penzings Noah Kerner verwandelte zum 0:2. Trotz des Rückstandes kämpften sich die Gäste zurück in die Partie. Herbst sprach seiner Mannschaft ein Lob aus: „Wir haben uns nochmal gut reingekämpft und einige Chancen rausgespielt. Die zweite Halbzeit war spielerisch deutlich besser.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Standard entscheidet enges Derby zwischen Peiting und Altenstadt
In einem Derby auf Augenhöhe entschied letztendlich eine Standard-Situation über Sieg und Niederlage. Mit 1:0 setzte sich der TSV Peiting gegen den TSV Altenstadt durch.
Standard entscheidet enges Derby zwischen Peiting und Altenstadt
Derby zwischen Peiting und Altenstadt: Beide Teams wollen Spiel bestimmen
Ein besonderes Spiel steht am heutigen Abend in der Kreisliga 2 an. Der TSV Peiting empfängt den TSV Altenstadt zum Derby. Spannung verspricht, dass beide Mannschaften …
Derby zwischen Peiting und Altenstadt: Beide Teams wollen Spiel bestimmen
TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Alle Partien der A-Klasse 8 Zugspitze im Überblick.
TSV Bernbeuren II holt späten Punkt - FC Wildsteig/Rottenbuch weiter oben
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus
In einer fulminanten Schlussphase besiegt der FC Wildsteig/Rottenbuch II den FC Dettenschwang. „Das war ein phänomenales Spiel meiner Mannschaft“, lobte Trainer Markus …
Nico Herbst zur Entscheidung - FC Wildsteig/Rottenbuch baut Vorsprung weiter aus

Kommentare