+
Einmal nicht zu stoppen war Kadircan Yapici (weißes Trikot) im Derby zwischen Denklingen und Altenstadt und erzielte den Siegtreffer für den TSV Altenstadt.

Überraschung gelungen: Altenstadt gewinnt in Denklingen

  • schließen

Mit viel Kampf und Leidenschaft hat der TSV Altenstadt das Derby beim VfL Denklingen gewonnen. Den Gastgebern fehlte vor allem das nötige Glück im Abschluss.

Denklingen/Altenstadt – Freude auf der einen, Enttäuschung auf der anderen Seite: Während sich die Spieler des TSV Altenstadt im Kreis versammeln und ihren Sieg feiern, sitzt Markus Ansorge alleine auf der Auswechselbank. Der Trainer des VfL Denklingen wirkt niedergeschlagen. Mit 1:2 (1:1) hat sein Team das Kreisliga-Derby gegen Altenstadt verloren, bleibt aber an der Tabellenspitze. Altenstadt vergrößert durch den Sieg den Abstand auf die Abstiegsplätze.

„Wir sind überglücklich. Das waren drei Pluspunkte“ sagt Altenstadts Spielertrainer Christoph Schmitt nach der Partie. Ansorge hingegen hadert mit der Chancenverwertung seines Teams. Da seien die Altenstadter effizienter gewesen. „Daher ist der Sieg für den TSV nicht unverdient“, so der VfL-Coach.

Denklingen ging in Führung

Zu Beginn der Partie tasten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Altenstadt hält körperlich gut dagegen, Denklingen schafft es, auch aufgrund zahlreicher Ausfälle, nicht, sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Bis zur ersten Torchance der Partie vergehen gut 20 Minuten. Dann geht es einmal schnell: Andreas Schiessl schickt Simon Ried. Der schüttelt Altenstadts Georgios Mavrokefalos ab und ist frei durch. Mit einer Fußparade bewahrt Max Gast sein Team vor dem Rückstand. In der 30. Spielminute kann aber auch er nichts mehr retten. Der TSV verliert den Ball im Mittelfeld, der VfL spielt über wenige Stationen in die Spitze. Schiessl schickt Aushilfsspielführer Tobias Schelkle, der direkt auf Simon Ried quer legt. Denklingens Top-Torjäger schiebt flach zur Führung ein. Die währt jedoch nicht lang. Mit ihrem ersten Torschuss gleichen die Altenstadter nur eine Minute später aus. Jakob Reßl erobert den Ball in der gegnerischen Hälfte und spielt weiter zu Franz Demmler. Dessen Hereingabe nimmt Christoph Schmitt direkt. Er trifft den Ball nicht richtig, wodurch der eine besondere Flugkurve bekommt. In hohem Bogen segelt der Ball über VfL-Keeper Manuel Seifert zum 1:1 ins lange Eck. Danach stellt sich bis zur Halbzeitpause wieder der Abnutzungskampf im Mittelfeld ein.

Altenstadt trifft, VfL rennt an

Die erste große Chance in der zweiten Halbzeit hat Altenstadt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld legt Florian Lehmann per Kopf ab auf Dominik Streit (55.). Der steht völlig verlassen im Strafraum, scheitert aber an Seifert. Auch in der Folge gibt es nicht viele Tormöglichkeiten, aber wenn, dann sind es direkt große Chancen. Auf Zuspiel von Simon Ried hat Adrian Anisits (63.) die erneute Führung auf dem Fuß. Aus kurzer Distanz schießt er den Ball über das leere Tor. Besser macht es auf der anderen Seite Kadircan Yapici. Der TSV-Stürmer gewinnt ein Kopfballduell im Mittelfeld und schaltet direkt den Turbo ein. Mavrokefalos bedient ihn mustergültig. Yapici läuft alleine auf Seifert zu und trifft wuchtig zur Führung. Altenstadt hat das Spiel gedreht. Bis zum Schlusspfiff rennt Denklingen an. Der TSV verteidigt mit viel Kampf. Anisits (79.) scheitert an Gast, der in der Nachspielzeit nochmal gefordert ist. Einen Schuss von Michael Stahl lenkt er aber am Pfosten vorbei – und lässt Altenstadt jubeln.

Weiteres aus der Fußball-Kreisliga:

Matthias Lotter trifft vier Mal undballert Peiting zum Sieg.

Bernbeurens Serie ist gerissen: „Dann starten wir eben eine neue.“

Auch interessant

Kommentare