Der VfL Denklingen um Trainer Markus Ansorge will gegen den FC Hertha München erneut dreifach punkten.
+
Der VfL Denklingen um Trainer Markus Ansorge will gegen den FC Hertha München erneut dreifach punkten.

Bezirksliga-Spitzenreiter peilt einen weiteren Sieg an

VfL Denklingen: Trainer Markus Ansorge unterstreicht hohe Ambitionen

  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Der VfL Denklingen reist als Tabellenführer in die Landeshauptstadt. Am Sonntagnachmittag ist die Mannschaft von Trainer Ansorge beim FC Hertha München gefordert.

Denklingen - Sieben Teams aus dem Großraum München gibt es in der Bezirksliga Süd. Auf vier davon traf der VfL Denklingen zuletzt. Außer gegen den TSV Neuried konnte die Truppe von Trainer Markus Ansorge dabei alle Spiele gewinnen. Der fünfte Vergleich steht nun dem VfL am Sonntag ins Haus; dabei geht es auswärts gegen den FC Hertha München (14.30 Uhr). „Wir wollen zu Null spielen, unsere Serie fortsetzen und das Spiel gewinnen“, macht Ansorge die Ambitionen des Spitzenreiters beim Tabellenneunten deutlich.

„Sie sind offensiv sehr spielstark und sie haben gute Gegner geschlagen. Wir sind also gewarnt.“

Markus Ansorge über den kommenden Gegner FC Hertha München.

Das heißt aber nicht, dass Denklingen, das als einziges Team der Liga noch ungeschlagen ist, die Herthaner auf die leichte Schulter nimmt. „Sie sind offensiv sehr spielstark und sie haben gute Gegner geschlagen. Wir sind also gewarnt“, erklärt Ansorge. Er hat den FC zuletzt bei dessen 2:1-Sieg beim MTV Berg beobachtet. Als Schwachstelle der Münchener erkannte er dabei die Defensive, die bereits 19 Gegentreffer hinnehmen musste. „Mit unserem starken Sturm sind wir immer für Tore gut“, ist Ansorge zuversichtlich, dass sein Team auch im zehnten Saisonspiel mindestens einen Treffer erzielen wird.

Personell kann Denklingen nicht aus dem Vollen schöpfen. Manuel Waibl und Armin Sporer sind verletzt und fallen vermutlich bis zur Winterpause aus. Ludwig Kirchbichler und Johannes Greif sind angeschlagen. Dafür kehren aber Moritz Hemkendreis und Adrian Anisits ins Team zurück. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe bei der Hertha aufbieten“, sagt Ansorge. „Und die will weiter für Furore sorgen.“ rh

Auch interessant

Kommentare