Markus Ansorge und seine Mannschaft haben bereits acht Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger und noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.
+
Markus Ansorge und seine Mannschaft haben bereits acht Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger und noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Bänderriss? Ansorge sorgt sich um Schelkle

VfL Denlingen: Rambach, Ried und Schiessl sorgen für Sieg beim SCF

  • vonKatrin Kleinschmidt
    schließen

Einen ganz lockeren Sieg haben die Kreisliga-Fußballer des VfL Denklingen am Samstag eingefahren. Sie gewannen 3:0 beim SC Fürstenfeldbruck.

Denklingen – Eigentlich wären sogar noch deutlich mehr Tore drin gewesen – das war der einzige Punkt, den Trainer Markus Ansorge zu bemängeln hatte. „Insgesamt bin ich recht zufrieden“, sagt er. „Wir haben den Gegner klar beherrscht, tolle Spielzüge gezeigt und zahlreiche Chancen erspielt.“

Es brauchte aber eine Standardsituation, bis Denklingen in Führung ging. In der 24. Minute köpfte Hannes Rambach eine Ecke von Lukas Greif in den SC-Kasten. Greif bereitete auch die weiteren zwei Treffer vor. In der 51. Minute brachte er den Ball vor das Fürstenfeldbrucker Tor, Abwehrversuche der Gastgeber endeten im Ping-Pong-Spiel – und so landete der Ball vor den Füßen von Simon Ried, der auf 2:0 erhöhte. Nur vier Minuten später bediente Greif dann Andreas Schiessl, der den gegnerischen Torhüter ausspielte und mit seinem Schuss ins kurze Eck auf 3:0 erhöhte.

„Vermutlich Bänderriss“ - Ansorge sorgt sich um Schelkle

In der gesamten Partie hatte Fürstenfeldbruck nur eine einzige Chance. In der zweiten Halbzeit sei dem Gegner laut Ansorge zudem so langsam die Puste ausgegangen. Das führte nicht nur zu Krämpfen, sondern auch zu mehreren Fouls. Bei einem davon wurde Tobias Schelkle so hart getroffen, dass er verletzt vom Platz musste. „Das war nicht schön“, sagt Ansorge. „Vermutlich hat er einen Bänderriss und wird heuer nicht mehr spielen.“

Die Kreisliga-Saison ist für dieses Jahr beendet – und Denklingen ist mit deutlichem Vorsprung zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Herbstmeister geworden. Nach der Corona-bedingten Pause lief es für den Tabellenführer wie am Schnürchen. „Fünfter Sieg im fünften Spiel – was will man mehr“, sagt Ansorge.

Weiter geht’s für Denklingen heuer aber noch im neu geschaffenen Ligapokal. „Die Jungs sind motiviert“, sagt der Trainer. Die Luft sei noch längst nicht raus. „Das wird ein schöner Ausklang des Jahres.“ 

Tore: 0:1 (24.) Rambach, 0:2 (51.) S. Ried, 0:3 (55.) Schiessl. Zuschauer: 35.

(kma)

Auch interessant

Kommentare