+
Die Peitinger mussten gegen den FC Weil drei Gegentore schlucken.

Vorne keine Durchschlagskraft – Hinten fehlerhaft

„War schon ein Nackenschlag“ – Peitinger Reserve unterliegt deutlich in Weil

  • schließen

Keine gute Leistung zeigte der TSV Peiting II beim Auswärtsspiel in Weil. Am Ende unterlagen die Mannen um Spielertrainer Fabian Melzer mit 0:3.

Peiting – „Das war keine schlechte Mannschaft aber wir machen es uns momentan selbst schwer“, hadert Melzer mit der aktuellen Situation. „Bis zum 1:0 war es ein ausgeglichenes Spiel, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten.“

Vor der Halbzeit gelang es den Hausherren, mehr oder weniger aus dem Nichts in Führung zu gehen. Stefan Seeholzer erzielte das 1:0. „Das war schon ein Nackenschlag“, so Melzer. Noch schlimmer kam es mit dem 2:0 durch Claudius Reisacher (42.), der nach einem Fehlpass alleine vor dem Tor auftauchte.

Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit, ließen allerdings ihre Chancen liegen. Durch das 3:0 von Seeholzer (66.) war die Partie dann endgültig gelaufen. „An beiden Enden des Spiels tun wir uns momentan schwer, das ist das unser Problem“, so Melzer.  sh

FC Weil 3

TSV Peiting II 0

Tore: 1:0 (30.) Seeholzer, 2:0 (42.) Reisacher, 3:0 (66.) Seeholzer Schiedsrichter:Ernst Hontschik Zuschauer: 50

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Peiting holt Steingaden-Stürmer
Fußball-Kreisligist TSV Peiting verstärkt seine Offensive, holt einen Stürmer. Florian Wörle aus Steingaden soll künftig für die Peitinger treffen. 
Peiting holt Steingaden-Stürmer
Wörle nach Peiting
Die Fußballer des TSV Peiting rüsten sich für die anstehende zweite Saisonhälfte.
Wörle nach Peiting
Teuer verkauft in Huglfing
Gleich zwei Fußballteams des TSV Peiting kämpften am Samstag fast zeitgleich um Meisterehren
Teuer verkauft in Huglfing
Schiris krönen „Regelkönig“
Zahlreiche Ehrungen gab’s bei der Jahresabschlussfeier der Schiedsrichtergruppe Schongau. Kreis-Schiedsrichter-Obmann Michael Kögel und Gerhard Kirchbichler vom …
Schiris krönen „Regelkönig“

Kommentare