Lapuh
+
Der langjährige Starnberger Bayernliga-Spieler und Reserve-Trainer Milan Lapuh spielt in der Rückrunde für den TSV Oberalting-Seefeld.

Ex-FT-Trainer Lapuh wechselt zum TSV Oberalting-Seefeld

TSV Oberalting - Milan Lapuh wäre ursprünglich in der Rückrunde als Chef-Trainer beim Bezirksoberligisten an der Seitenlinie gestanden. Nach Differenzen mit den Verantwortlichen trat der Routinier aus dem Verein aus und spielt nun in der Rückrunde beim Kreisligisten TSV Oberalting.

TSV-Spartenchef Kurt Schwalbach war mit dem ehemaligen Bayernliga-Kicker schon lange in Kontakt. "Wir wollten den Milan schon als Trainer haben, aber damals hatte er in Starnberg zugesagt und wollte sein Wort halten. Das haben damals akzeptiert. Jetzt bot sich eine neue Chance und wir sind froh, dass Lapuh als Spieler bis Saisonende zugesagt hat", freut sich Schwalbach über den Neuzugang. "Klar ist aber auch, dass Lapuh seine Zukunft als Trainer sieht und bei einem entsprechenden Angebot lassen wir ihn gehen, ohne ihm Steine in den Weg zu legen."

Spartenchef Kurt Schwalbach holt Routinier Milan Lapuh

Milan Lapuh, der zuletzt lange Jahre die Starnberger Reserve trainierte, sieht seine Stipvisite als Gefallen Schwalbach gegenüber. "Wir kennen uns schon lange, haben ein super Verhältnis. Ich spiele ausschließlich dem Kurti zuliebe", lässt Lapuh verlauten. Zudem möchte sich der 42-Jährige weiterhin fit halten und Spaß am Fußball haben. Da trifft es sich gut, dass er mit Michael Steidle (40) und Mehmet Bastug (31) zwei alte Weggefährten in Oberalting wiedersieht. "Natürlich macht es dann noch mehr Spaß, aber ich möchte auch die junge Oberaltinger Mannschaft weiterbringen und so viele Siege wie möglich holen", gibt Lapuh zu Protokoll.

TSV-Abteilungsleiter Schwalbach will zusammen mit Lapuh & Co. den guten sechsten Platz bestätigen und so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Ligaerhalt einfahren. "Dann können wir in Ruhe für die neue Saison planen, was ja zuletzt nicht ging, weil wir zwei Mal in der Abstiegsrelegation tätig waren", so Schwalbach. "Wir haben kommende Saison einiges vor, denn unser Verein hat 2013 seinen 100. Geburtstag."

Lapuh hingegen freut sich ganz besonders auf das Duell mit Spitzenreiter TSV Gilching, wo sein langjähriger Mitstreiter Wolle Krebs als Trainer das Zepter schwingt. Beide beackerten in den 90ern zusammen die linke Seite im Starnberger Bayernliga-Team.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare