+
Pokalübergabe: Turnierorganisator Isi Yilmaz überreicht die Trophäe an Ilhan Yalmanci (l.) und Trainer Detlev Steinebach (r.) vom FC Deutsche Post. 

6. Starnberger-See-Immobilien-Cups der AH

FC Deutsche Post sichert sich zum dritten Mal in Folge den Siegerpokal

  • schließen

Isi Yilmaz kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. „Wahnsinn, was da in der Halle abgegangen ist“, sagte der Organisator des 6. Starnberger-See-Immobilien-Cups nach dem Altherren-Turnier.

Sowohl aus sportlicher Sicht als auch was den Zuschauerzuspruch angeht war der Fußballabteilungsleiter des ausrichtenden SC Pöcking-Possenhofen begeistert. Vor allem Zvjezdan Misimovic verzauberte die rund 300 Fans, die in die Starnberger Brunnangerhalle gekommen waren, um viele ehemalige Bundesligaspieler kicken zu sehen. Der frühere bosnische Nationalspieler, der überall nur „Zwetschge“ genannt wird, stellte alle anderen Akteure mit seinen technischen Kabinettstückchen in den Schatten. Der mittlerweile 36-jährige Ex-Profi wurde auch mit 14 Treffern Torschützenkönig. „Hammer, was der alles noch drauf hat, er hat das ganze Turnier geprägt“, sagte Yilmaz.

Zum Turniersieg hat es aber für „Zwetschge“ Misimovic mit seinem FC Bello erneut nicht gereicht. Im Finale unterlag er mit seinem Team dem FC Deutsche Post mit 1:2, der somit zum dritten Mal in Folge den Siegerpokal mit nach Hause nahm. Dritter wurde die AH der SpVgg Unterhaching, die im kleinen Finale den FC Ingolstadt 04 mit 4:0 schlug.

Wie jedes Jahr wurde auch heuer wieder der Erlös für einen guten Zweck gespendet. Diesmal wurde die Peter-Maffay-Stiftung bedacht. Aus den Turniereinnahmen konnte der SC Pöcking 1700 Euro überreichen, das Versicherungsunternehmen „Die Bayerische“ legte noch einmal 500 Euro drauf. Nach dem Finale ging es dann noch zur dritten Halbzeit ins Strandhouse Starnberg, wo die Spieler mit den Fans noch bis spät in die Nacht feierten.

Damit das Turnier überhaupt stattfinden konnte, dafür hatte auch der TSV Starnberg als Besitzer der Brunnangerhalle gesorgt. „Wir standen die ganze Woche in Kontakt mit der Stadt und dem TSV“, sagte Yilmaz. So konnten er und seine Helfer das Hallendach vom Schnee befreien. „Ein großer Dank auch an TSV-Geschäftsführer Benedikt Pohlus, der selbst fleißig mitgeschauelt hat.“  mib

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Versöhnlicher Abschluss“für den SC Weßling - SC Olching II dreht Partie
Die Partien der Kreisklasse 1 Zugspitze im Überblick.
„Versöhnlicher Abschluss“für den SC Weßling - SC Olching II dreht Partie
Starker TSV Gilching-Argelsried trauert am Ende beim SV Mering
Es bleibt ein November des Grauens für den TSV Gilching-Argelsried. Die Landesliga-Fußballer verloren am Sonntag zum vierten Mal in Folge. Das 1:2 beim SV Mering kam …
Starker TSV Gilching-Argelsried trauert am Ende beim SV Mering
Chancenwucher beim TSV Oberalting-Seefeld: FT Jahn Landsberg gleicht noch aus
Nach dem ersten Unentschieden im 14. Saisonspiel verabschiedet sich der TSV Oberalting-Seefeld auf einem Abstiegsplatz in die Winterpause.
Chancenwucher beim TSV Oberalting-Seefeld: FT Jahn Landsberg gleicht noch aus
Der nächste Auswärtsdreier: Beste Saisonplatzierung für SC Pöcking
„Jetzt haben wir den Derbysieg vergoldet.“ Trainer Franco Simon freute sich am Sonntag riesig über den 3:1 (2:1)-Erfolg seines SC Pöcking-Possenhofen beim Herakles SV …
Der nächste Auswärtsdreier: Beste Saisonplatzierung für SC Pöcking

Kommentare