1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

A-Klasse 2: Pentenried müht sich zu wichtigem Sieg - Hechendorf zerlegt Puchheim

Erstellt:

Kommentare

Jubeln erlaubt: Der TSV Pentenried gewinnt in Fürstenfeldbruck.
Jubeln erlaubt: Der TSV Pentenried gewinnt in Fürstenfeldbruck. © A.-Foto: Andrea Jaksch

Der TSV Pentenried holt einen immens wichtigen Sieg beim BVTA Fürstenfeldbruck. Der TSV Hechendorf ist gnadenlos. A-Klasse 2 kompakt.

BVTA FFB – TSV Pentenried 1:2 (1:1) Tore: 0:1 Krafft (28.), 1:1 Sharif (39.), 1:2 Wiedemann (82.)

Der TSV Pentenried gewann glanzlos beim BVTA FFB. Es ist ein traditionell rassiges Spiel, wenn die Brucker ein Topteam empfangen, und so war es auch für die Pentenrieder. „Sie hatten definitiv einiges vor gegen uns“, meinte Trainer Magnus Piele. Die Römerfelder waren zwar etwas feldüberlegen, aber hatten dennoch immer wieder gefährliche Situationen zu überstehen. „Sie haben es uns wirklich schwer gemacht, obwohl es für sie um nichts mehr geht“, sagte Piele. Die Römerfelder gingen verdient mit 1:0 durch Nicolas Krafft nach einer guten Vorlage von Paul Schneider in Führung. Allerdings dauerte es nicht lange, bis die Gastgeber durch Ahmed Sharif zum Ausgleich nach Vorlage von Miralem Brkic kamen. Anschließend war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. „Man hat aber gemerkt, dass wir es mehr wollten. Auch wenn es nicht unser bestes Spiel war“, sagte Piele. Quirin Wiedemann machte dann noch das wichtige 2:1 für den TSV, der damit wichtige Punkte im Aufstiegskampf holte.

SV Puchheim – TSV Hechendorf 1:6 (0:1) Tore: 0:1 Wittenberger (6.), 0:2 Stützer (56.), 0:3 Gschößl (59.), 0:4, 0:5 Hübsch (59., 65.), 1:5 Lutze 68.), 1:6 Hübsch (90.)

Der TSV Hechendorf machte seine Hausaufgaben und gewann hochverdient mit 6:1 beim SV Puchheim. Die Fußballer von Trainer Tom Ruhdorfer erzielten gegen die traditionell defensiv ausgerichteten Puchheimer ein frühes 1:0 durch Johannes Wittenberger. Damit war das Wichtigste überwunden, und die Hechendorfer konnten die Partie von vorne spielen. Allerdings verpassten es die Pilsenseer lange, das zweite Tor zu machen. „Wir haben viele Chancen liegen gelassen“, klagte Ruhdorfer. Erst in der zweiten Halbzeit gelang Dominik Stützer endlich das 2:0 für die Gäste. Florian Gschößl und ein Doppelschlag von Constantin Hübsch sorgten für die Treffer drei bis fünf. „Es kann aber auch immer sein, dass mal ein Ball durchrutscht“, sagte Ruhdorfer. Das passierte beim 1:5 von Bruno Lutze. Doch Hübsch setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt zum hochverdienten 6:1. „Wir hätten noch einige Tore mehr machen können. Aber bei einem 6:1-Sieg ist das absolut verschmerzbar“, so Hechendorfs Trainer.


SC Wörthsee – SC Maisach II 1:2 (1:0) Tore: 1:0 von Rödern (24.), 1:1, 1:2 Miethe (60., 70.)

Der SC Wörthsee musste eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen den Konkurrenten SC Maisach II verlor das Team von Trainer Stefan Schick nach langer Führung am Ende noch mit 1:2. Zu Beginn waren die Wörthseer noch die klar bessere Mannschaft, trafen durch Aurel von Rödern und Stefan Schick aber zweimal nur Aluminium. Aurel von Rödern war es dann auch, der das überfällige 1:0 sehenswert nach einer Flanke aus dem Halbfeld erzielte. Anschließend waren die Wörthseer weiterhin besser, verpassten allerdings das zweite Tor. Nach der Halbzeit wendete sich das Blatt, Maisach wurde zunehmend stärker. Das 1:1 durch Noah Miethe war vollkommen verdient, da die Gäste den Sportclub immer mehr in die Defensive drängten. Auch das 2:1 der Maisacher erzielte der starke Miethe, der damit den sicheren Wörthseer Klassenerhalt noch mal verschob.  (tao)

Auch interessant

Kommentare