+
Ernüchterung in Höhenrain nach dem späten Gegentor.

A-Klasse 5 kompakt

MTV Berg nimmt TSV Pähl auseinander - Erling duselt sich zum Sieg

  • vonTobias Huber
    schließen
  • Redaktion Starnberg
    schließen

Die Reserve des FSV Höhenrain erlebt gegen Bernried einen schwarzen Tag. Berg und Dießen feiern Kantersiege. Erling feiert einen glücklichen Sieg. Die A-Klasse 5 kompakt.

FSV Höhenrain II – SV Bernried 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Ghazi (88.)

Der FSV Höhenrain II musste am Sonntagnachmittag einen Dämpfer hinnehmen. Mit 0:1 verlor die Mannschaft von Christian Feirer gegen den Vorletzten SV Bernried, der laut dem FSV-Coach nichts mehr mit dem Team der Hinrunde zu tun hat: „Sie sind schon um Klassen besser.“ Es war über 90 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Höhenrain wusste regelrecht nichts mit dem Ball anzufangen und hatte keinerlei Kontrolle über die Partie. Der SVB machte Druck, traf allerdings nicht. „Wir hätten auch drei oder vier Tore kassieren können“, gab Feirer zu. Seine Mannschaft hatte mehrmals großes Glück und in Guido Reiter einen starken Rückhalt. Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Bernried war weiterhin die klar dominierende Mannschaft mit einer Menge Chancen. „Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis das Tor fällt“, meinte Feirer. Mit zunehmender Spieldauer machte sich Hoffnung auf einen glücklichen Punkt breit. Diese nahm Ali Ghazi den Isartalern in der 88. Minute mit dem Siegtreffer für Bernried.  

(Thomas Okon)

FC Seeshaupt – TSV Erling-Andechs 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Sontheim (19.), 0:2 Wohlmuth (33.), 1:2 Höflinger (58.), 1:3 Sprinkart (70.), Andre 2:3 (80.)

Die Erlinger konnten ihre Partie beim starken FC Seeshaupt mit 3:2 gewinnen. Die Mannschaft von Bernd Öhler erkämpfte sich gegen den abstiegsbedrohten FCS einen schmeichelhaften 3:2-Erfolg. Simon Billinger, der sich im Spiel gegen Wielenbach einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, lobte die Gastgeber in hohem Maß: „Seeshaupt ist eine sehr gute Mannschaft. Das war kämpferisch, spielerisch und läuferisch bedeutend besser als ihr Tabellenstand.“ Nach 19 Minuten fiel der Erlinger Führungstreffer durch Jakob Sontheim doch recht überraschend. In der 33. Minute traf Stefan Wohlmuth zum 2:0 für den TSV. Die Gastgeber gaben sich kämpferisch und kamen nach knapp einer Stunde zum verdienten Anschluss. „Danach sind wir geschwommen“, sagte Billinger. Doch im perfekten Augenblick traf Robin Sprinkart zum 3:1. Mehr als der erneute Anschluss war für die bitter enttäuschten Seeshaupter nicht mehr drin. Billinger: „Die können jeder Mannschaft in der Liga ärgern.“  

(Thomas Okon)

MTV Berg II – TSV Pähl 7:1 (1:0)

Tore: 1:0 M. Crnjak (19.), 2:0 Mooseder (49.), 2:1 Müller (54.), 3:1 Zahov (67.), 4:1 Mooseder (71.), 5:1 Denk (77.), 6:1 M. Crnjak (79.), 7:1 Brunner (83.)

Auf dem Kunstrasen in Berg lieferte die Reserve des MTV ein Feuerwerk ab. Mit 7:1 befreite sich die Mannschaft von Coach Djoko Kalaba aus der Ergebniskrise der vergangenen Wochen und feierte damit gleichzeitig den ersten Sieg unter dem neuen Trainer. „Ich freue mich unglaublich für die Mannschaft. Sie hat sich das in den vergangenen Wochen wirklich erarbeitet, und jetzt kam alles auf einmal“, sagte Kalaba. In der ersten Halbzeit spielte Pähl gut mit und kam auch zu Gelegenheiten, Berg war allerdings überlegen und führte durch das Tor von Mijo Crnjak verdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit legte der MTV so richtig los. Die Gäste kamen nicht mehr mit dem hohen Tempo mit. Das 2:0 durch Adrian Mooseder war der Dosenöffner für ein Schützenfest und spätestens nach dem 3:1 gab sich der TSV auf. „Am Ende hat wirklich alles geklappt“, freute sich MTV-Trainer Kalaba.  

(Thomas Okon)

SV Unterhausen – MTV Dießen 2:5 (1:3)

Tore: 1:0 Forster (1.), 1:1 Rid (20.), 1:2 Plesch (44.), 1:3 Vetter (47./FE), 2:3 Forster (71./HE), 2:4 Vetter (74.), 2:5 Vetter (90.+3)

Diesmal gab es keinen Ausrutscher des MTV bei einem Abstiegskandidaten. Dabei kassierte Dießen gegen das Schlusslicht nach wenigen Sekunden bereits das 0:1. „Der Start ins Spiel war eher suboptimal“, sagte Spielertrainer Philipp Ropers. Die Gäste mussten sich kurz schütteln, drängten dann aber auf den Ausgleich. Nach einigen vergebenen Chancen segelte Stefan Rids Flanke zum 1:1 ins Netz. Der MTV bekam immer mehr Oberwasser und sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause für die 3:1-Führung. „Leider haben wir es verpasst, das Spiel endgültig zu entscheiden“, bedauerte Ropers. So musste der Favorit nach einem berechtigten Handelfmeter für Unterhausen den Anschlusstreffer hinnehmen. Doch der bestens aufgelegte Vinzenz Vetter sorgte für die schnelle Ernüchterung bei den Gastgebern.  

(Tobias Huber)

Auch interessant

Kommentare