+
Maximilian Greiner schoss den MTV Berg II zum Derbysieg gegen Schäftlarn.

A-Klasse 5 kompakt

Greiner sichert MTV-Reserve den Derby-Sieg - Tutzing chancenlos beim Aufsteiger

  • schließen

Altmann-Team gewinnt gegen TSV Schäftlarn 1:0 – FSV Höhenrain II bleibt auf Erfolgskurs.

MTV Berg II – TSV Schäftlarn 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Greiner (6.) –Gelb-Rot:Greiner (90., Unsportlichkeit)

Die Reserve des MTV Berg hat noch immer mit den gleichen Problemen wie beim Saisonstart zu kämpfen. Dennoch konnte sie gegen Mitabsteiger TSV Schäftlarn mit einem 1:0-Heimsieg die ersten drei Punkte der neuen Spielzeit einfahren. Es gibt trotz des Sieges noch einiges an Arbeit für die junge Mannschaft von Trainer Florian Altmann. „Wir spielen bis zum Sechzehner richtig gut Fußball, allerdings fehlt uns danach die Kreativität und teils auch der Mut“, so der Coach über das Hauptproblem der Berger, die schon früh das goldene Tor des Tages erzielten. Maximilian Greiner traf zur Führung für den MTV, der spielerisch deutlich stärker als Schäftlarn war. Die Gäste arbeiteten viel mit langen Bällen, die die Würmseer gut verteidigen konnten. Altmann lobte vor allem die Art und Weise des Sieges seiner Mannschaft: „Wir sind heute gut aufgetreten und haben das Spiel, obwohl wir uns schwer taten, am Ende verdient gewonnen.“ Einziger Wermutstropfen für die jungen Berger: Torschütze Greiner musste in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz. „Im Endeffekt hätte auch sein Gegenspieler bestraft werden müssen“, meinte der zufriedene Altmann.


ASC Geretsried – TSV Tutzing 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Weidlich (76.), 2:0 Philp (85.)

Am Ende war der ASC Geretsried zu stark für den TSV Tutzing. Tutzings Trainer Christian Mandlmeier hatte nach dem Spiel lobende Worte für den Liganeuling, der den Würmseern eine durchaus verdiente 0:2-Auswärtsniederlage bescherte. „Bei ihnen ist ein klarer Plan im Spiel. Sie spielen sehr ruhig, haben ausgezeichnete Außenspieler und viel Tempo und Kondition“, so der TSV-Trainer. Probleme gab es für die Mandlmeier-Elf schon vor dem Anpfiff, da die Anfahrt zum ASC schwerer war, als geplant. „Die angegebenen Adressen waren falsch, und somit hatten wir nur eine Viertelstunde zum Aufwärmen“, sagte der Übungsleiter. Auch die Partie selbst begann unglücklich für die Gäste. Bereits nach 16 Minuten musste Marius Klettke den Platz wegen einer Verletzung verlassen. „Wir hatten das Glück absolut nicht auf unserer Seite“, monierte Mandlmeier. Und trotz klarer Feldunterlegenheit ging es mit 0:0 in die Kabinen. „Wir hatten zu viel Respekt. Den konnten wir allerdings in Halbzeit zwei ablegen“, erklärte der Gäste-Trainer. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten beide Mannschaften die Schlagzahl, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit „leichten Vorteilen“ für den ASC. Aus einem individuellen Fehler heraus erzielte Geretsried das 1:0 durch Kevin Weidlich (75.). Tutzing riskierte noch mal alles und fing sich kurz vor Spielende noch das 0:2.


FSV Höhenrain II – SV Unterhausen 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Eisele (34.), 2:0 Reinhart (48.)

Im Aufsteigerduell hat die Reserve des FSV Höhenrain die gute Leistung aus dem Auftaktspiel bestätigt. Gegen den SV Unterhausen gewann die Mannschaft von Christian Feirer mit 2:0 und steht damit gemeinsam mit dem ASC Geretsried und dem TSV Peißenberg II mit sechs Punkten aus den beiden ersten Spielen da. „Eine schöne Momentaufnahme“, kommentierte Feirer. Er musste ohne den Matchwinner der vergangenen Woche, Marc Spittank, auskommen, der in der ersten Mannschaft spielte. Dennoch war sein Team von Beginn an überlegen, vergab allerdings einige Chancen zu einer frühen Führung. Erst in der 34. Minute traf Ignaz Eisele zum hochverdienten 1:0 für die Höhenrainer. Auch nach dem Treffer ging kaum Gefahr von Unterhausen aus, und somit ging es mit einem 1:0 in die Pause. Bereits drei Minuten nach der Halbzeit gab es die „Vorentscheidung“, so Feirer, zugunsten der Gastgeber. Lukas Reinhart erzielte das 2:0 für den FSV. „Das war natürlich zu einem idealen Zeitpunkt. Danach war der Drops gelutscht“, sagte der Trainer. Der FSV spielte die Führung solide herunter und steht damit mit sechs Punkten auf Platz zwei.


TSV Pähl – MTV Dießen 4:2 (1:1)
Tore: 0:1 Seidel (6.), 1:1 Greiner (40.), 2:1 Muhsal (67.), 3:1, 4:1 Müller (75., 84.), 4:2 Verhülsdonk (88.)

Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Wielenbach konnte der MTV Dießen am zweiten Spieltag nicht nachlegen. Das Team von Spielertrainer Philipp Ropers musste beim TSV Pähl ran. Zu Beginn der Partie dominierte der MTV nach Belieben und erzielte durch einen Fernschuss von Daniel Seidel das 1:0 (6.). Danach verpasste es der MTV trotz guter Gelegenheiten, den zweiten Treffer nachzulegen. „Und dann kassieren wir durch einen Konter den Ausgleich“, ärgerte sich Philipp Ropers. Der 1:1-Treffer von Wolfgang Greiner (40.) war für den TSV Pähl zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft. Nach der Pause wurde Dießen bedeutend stärker und hatte ein klares Chancenplus. Es trafen allerdings zunächst nur die Gastgeber: Christian Muhsal in der 67. Minute per Fernschuss und Simon Müller mit einem Doppelpack (75., 84.) – die Entscheidung . Das 2:4 von Jan Verhülsdonk war lediglich Ergebniskosmetik. „Wir müssen vor dem Tor noch deutlich besser werden. Eine unnötige Niederlage“, urteilte Ropers.  tao

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feicht: „Vielleicht rühren wir Beton an“
Mit dem letzten Aufgebot reist der TSV Oberalting-Seefeld am Sonntag zum Auswärtsspiel zum FC Penzing (15 Uhr).
Feicht: „Vielleicht rühren wir Beton an“
MTV Berg will gegen SCUG unbequem sein
Wie haben die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg die bittere Last-Minute-Niederlage beim 1. FC Penzberg (2:3) vor einer Woche verkraftet? Diese Frage wird beantwortet, …
MTV Berg will gegen SCUG unbequem sein
Durch „intensive Einheiten“ zum Sieg gegen FC Phönix
Auch wenn die Saison noch lang ist: Für die Fußballer des SC Pöcking-Possenhofen steht am Sonntag um 15 Uhr ein wichtiges Heimspiel gegen den Abstiegskonkurrenten FC …
Durch „intensive Einheiten“ zum Sieg gegen FC Phönix
TSV Gilching: Das beste Auswärtsteam der Liga kommt nach Heilbrunn 
Nach zehn Spieltagen steht der TSV Gilching-Argelsried auf einem ordentlichen sechsten Tabellenplatz. Doch diese Position ist trügerisch. Deshalb sollen heute beim SV …
TSV Gilching: Das beste Auswärtsteam der Liga kommt nach Heilbrunn 

Kommentare