Klare Ansagen machte Erlings Coach Bernd Öhler. Sein Team gewann daheim mit 2:0 gegen Bichl.
+
Klare Ansagen machte Erlings Coach Bernd Öhler. Sein Team gewann daheim mit 2:0 gegen Bichl.

Erling schlägt Bichl 2:0

A-Klasse 5: Tutzing spuckt Dießen in die Suppe - Berg II schießt Seeshaupt ab

  • VonRedaktion Starnberg
    schließen

Der TSV Tutzing überrascht gegen Titelfavorit MTV Dießen. Der FC Seeshaupt geht in Berg unter. Marnbach trifft vierfach und Erling gewinnt nach klarer Ansage.

MTV Berg II – FC Seeshaupt 4:0 (3:0) Tore: 1:0 Simm (4.), 2:0 Simm (8.), 3:0 Pfluger (19.), 4:0 Borchardt (58.)

Ein Befreiungsschlag ist dem MTV Berg II gelungen. Gegen den FC Seeshaupt gewann die Mannschaft von Trainer Djoko Kalaba überraschend deutlich mit 4:0 – und holte damit nach langer Durststrecke wichtige drei Punkte. „Über die Eindeutigkeit des Ergebnisses und die Art und Weise dieses Sieges bin auch ich überrascht“, sagte der hochzufriedene MTV-Trainer. Schon nach vier Minuten erzielten die Berger den Führungstreffer. Nach Vorlage von Torwart Tobias Stingl traf Maximilian Simm zum 1:0. Selbiger traf auch nach acht Minuten zum 2:0. Die feine Vorlage lieferte Tobias Borchardt. Vor allem das Mittelfeldzentrum der Berger war sehr präsent und ein entscheidender Faktor gegen einen guten Gegner. „Wir haben unglaublich viele Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen“, lobte Kalaba. Auch nach den frühen Treffern spielte Berg weiter munter nach vorne und kam zu weiteren Gelegenheiten. Nach 19 Minuten markierte Samuel Pfluger auf Vorlage des Doppeltorschützen Simm mit dem 3:0 die Vorentscheidung. Endgültig den Deckel drauf machte in der zweiten Halbzeit Tobias Borchardt mit dem 4:0. Ein Sonderlob vom Trainer gab es für den jungen Torwart Tobias Stingl: „Er hat ein Klassespiel gemacht. Er lernt unglaublich viel und wird immer besser.“

SSV Marnbach – FSV Höhenrain II 4:2 (1:1) Tore: 1:0 Krümpel (8.), 1:1 Ostermeier (10.), 1:2 Feirer (78.), 2:2 Brunner (80., Foulelfmeter), 3:2 Brunner (81.), 4:2 Brunner (88.)

Es brennt lichterloh beim FSV Höhenrain II. Die Mannschaft von Christian Feirer verlor das Tabellenkellerduell gegen den SSV Marnbach-Deutershausen mit 2:4 und bleibt damit auf dem letzten Platz in der A-Klasse 5. „Es war ein klassisches Unentschiedenspiel“, sagte Matthias Stocker, der anstelle vom FSV-Trainer Stellung bezog. Schon nach acht Minuten ging Marnbach durch Janek Krümpel in Führung, die Johannes Ostermeier allerdings schnell ausglich. So lief das Spiel bis Minute 79 sehr ausgeglichen ohne große Chancen auf beiden Seiten. Johannes Feirer traf zum umjubelten 2:1 für den FSV, der anschließend komplett auseinanderfiel. Ein Dreierpack des Marnbacher Torjägers Josef Brunner binnen acht Minuten sorgte am Ende für einen enorm wichtigen Sieg für den Aufsteiger, während Höhenrain am verzweifeln ist. „Es fehlt komplett an der Einstellung und am Biss. Wir haben uns abschießen lassen in den letzten zehn Minuten“, ärgerte sich Stocker.


MTV Dießen – TSV Tutzing 1:2 (0:1) Tore: 0:1 Klettke (38.), 0:2 Groeschel (59.), 1:2 Vetter (83.)

Für die größte Überraschung in der A-Klasse 5 sorgte der TSV Tutzing. Die Mannschaft von Christian Mandlmeier gewann beim Titelfavoriten MTV Dießen mit 2:1. „Meine Mannschaft ist die größte Wundertüte überhaupt“, sagte er. Tutzing hielt von Beginn an gut mit und hatte wie auch die Mannschaft von Philipp Ropers eine hochkarätige Chance, die jeweils auf der Linie entschärft wurde. Sieben Minuten vor der Pause war es Marius Klettke, der einen Fernschuss aus spitzem Winkel im Tor unterbrachte. „Das war ein richtig geiler Schuss“, sagte Mandlmeier. Die Partie blieb offen, allerdings trafen nach der Pause erneut die Tutzinger. Nach einem Abwehrfehler erzielte Michael Groeschel das 2:0 für die Gäste, die sich ungewohnt effektiv präsentierten.

Nach dem Treffer dominierte aber Dießen, hatte viel Ballbesitz und Torchancen im Minutentakt. Allerdings war der MTV fahrlässig bei der Chancenverwertung. Sehr zur Freude von Tutzings Trainer Mandlmeier. „Heute hatten wir endlich mal das Glück auf unserer Seite“, so der TSV-Trainer. Sieben Minuten vor Ende traf Luis Vetter zum Anschluss, aber Tutzing rettete das Spiel über die Zeit. Ein Sonderlob gab es für Verteidiger Leo Dillmann. „Er hat ein saustarkes Spiel gemacht“, sagte Mandlmeier, der nach der Partie hochzufrieden war.
TSV Erling-Andechs – SF Bichl 2:0 (0:0) Tore: 1:0 Öhler (53.), 2:0 Wohlmuth (88.)

Eine überzeugende Leistung lieferte der TSV Erling-Andechs. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Bernd Öhler und Thomas Wandinger gegen die bis dahin ungeschlagenen Sportfreunde Bichl. Die erste Viertelstunde hatten die Andechser den Gegner, der aus einer zweiwöchigen Quarantäne kam, gut im Griff. Anschließend folgte jedoch ein unerklärlicher Bruch. „Es ging gar nichts mehr bei uns“, ärgerte sich Abteilungsleiter Wandinger. Seine Mannschaft rettete das 0:0 in die Pause. Nach einem „guten Halbzeitgespräch“ (Wandinger) kamen seine Mannen mit einer Menge Drang zur Wiedergutmachung aus der Kabine. Es dauerte keine zehn Minuten, ehe der eingewechselte Patrick Öhler nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Michael Heinzler das 1:0 erzielte. „Er hat nach langer Zeit endlich wieder gespielt und war sehr belebend“, sagte Wandinger über den Torschützen. Kurz vor Ende der Partie erzielte Stefan Wohlmuth mit einer sehenswerten Einzelaktion das 2:0. (Thomas Okon)

Auch interessant

Kommentare