Heinz Knötzinger ist nach der 5:2-Pleite merklich angefressen.
+
Heinz Knötzinger ist nach der 5:2-Pleite merklich angefressen.

Sportfreunde verlieren den Anschluss

A-Klasse 7: Bei Herrsching fehlt‘s „an allen Ecken und Enden“ - Hajdu-Doppelpack gegen Breitbrunn

  • VonRedaktion Starnberg
    schließen

Der TSV Herrsching geht sang- und klanglos in Erpfting unter. Der FC Detteschwang feiert dank Mark Hajdu einen Heimsieg gegen Breitbrunn.

SV Erpfting – Herrsching 5:2 (3:1) - Tore: 1:0 Jaud (5.), 2:0 Haltenberger (14.), 2:1 Ahmic (23.), 3:1 Simeone (41.), 4:1 Jaud (55.), 4:2 Pasalic (65.), 5:2 Atajic (90.)

„Es hat streckenweise an allen Ecken und Enden gefehlt“, sagte ein angefressener Heinz Knötzinger. Seine Mannschaft verlor mit 2:5 beim SV Erpfting und zeigte somit, dass der Trend weiterhin nicht positiv aussieht. Schon nach einer Viertelstunde lagen die Ammerseer durch zwei individuelle Fehler mit 0:2 hinten. Anschließend waren die Herrschinger gut drin in der Partie und erzielten folgerichtig den Anschlusstreffer durch Sanel Ahmic. Auch weiterhin war Erpfting viel mit Verteidigen beschäftigt, ehe sich die Herrschinger durch Deniz Biasin selbst dezimierten. Das 3:1 durch Rene Simeone folgte prompt. Doch auch mit zehn Mann kämpfte Herrsching und war auf Augenhöhe. In den entscheidenden Szenen waren die Ammerseer allerdings zu nachlässig. Das 4:1 von Florian Jaud entschied das Spiel. Die Treffer von Sandro Pasalic und Haris Atajic waren am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

FC Dettenschwang – SF Breitbrunn 2:0 (2:0) - Tore: 1:0, 2:0 Hajdu (18., 28.)

Die Sportfreunde Breitbrunn verlieren endgültig den Anschluss an die Spitzengruppe der A-Klasse 7 und fallen ins Mittelfeld zurück. „Für uns wird es dieses Jahr nur um die goldene Ananas gehen“, sagte ein geknickter Trainer Michael Dietz. Seine Mannschaft hatte sich auch für das Gastspiel beim FC Dettenschwang einiges vorgenommen. Allerdings fehlte in der Hintermannschaft die Entschlossenheit, um zwingend genug zu verteidigen. So bekamen die Breitbrunner in zwei Aktionen den Ball nicht entscheidend raus aus dem Sechzehner, und Dettenschwang bestrafte die Fehler der Gäste eiskalt. Beide Treffer erzielte Mark Hajdu. Quasi mit dem Halbzeitpfiff holte sich Markus Jahnke eine rote Karte fürs Nachtreten ab. „Völlig berechtigt“, sagte Dietz. Dennoch war seine Mannschaft in Durchgang zwei besser im Spiel. Allerdings wurde Breitbrunn selten gefährlich. So blieb es am Ende beim Sieg für Dettenschwang. (tao)

Auch interessant

Kommentare