Stockdorf-Coach Halmich fordert von seiner Mannschaft einen konsequenteren Abschluss.
+
Stockdorf-Coach Halmich fordert von seiner Mannschaft einen konsequenteren Abschluss.

A-Klasse Zugspitze 2 kompakt

Lechner rettet Pentenried-Punkt - Bendel vergibt Sieg des TV Stockdorf

  • vonMichael Grözinger - Redakteur
    schließen
  • Redaktion Starnberg
    schließen

Penentried strapaziert die Nerven von Trainer Möhwald. Wörthsee ist beim FC Puchheim ohne Chance. Stockdorf fehlt die Treffsicherheit zum Re-Start. Die A-Klasse 2 kompakt.

TSV Gernlinden – TSV Pentenried 3:3 (2:0)

Tore: 1:0 Welser (10.), 2:0 Kink (31.), 2:1 Hufnagel (55.), 2:2 Zanggl (79.), 3:2 Heiny (84.), 3:3 Lechner (90.)

Franz Möhwald war fix und fertig. „Solche Spiele brauche ich nicht oft“, sagte der Pentenrieder Coach nach dem 3:3 in Gernlinden. Einerseits haderte er mit der Leistung des Schiedsrichters, andererseits trieb ihm seine eigene Elf den Blutdruck in die Höhe. „In der ersten Halbzeit sind wir zurückgereist in die Steinzeit“, sagte der enttäuschte Trainer. „Wir konnten keinen Ball stoppen, hatten kein Selbstvertrauen. Ich habe meine Mannschaft nicht wiedererkannt.“ 

Zur Pause lagen die Gäste mit 0:2 zurück. In der zweiten Hälfte spielten die Römerfelder wie ausgewechselt. Jasper Hufnagel (55.) und Matthias Zanggl (79.) stellten auf 2:2, ehe den Pentenriedern ein Tor fragwürdigerweise aberkannt wurde. Auf der Gegenseite ging Gernlinden durch einen laut Möhwald ebenfalls zweifelhaften Treffer erneut in Front (84.), erst mit dem Schlusspfiff rettete Manuel Lechner seiner Mannschaft zumindest noch einen Punkt.  

(Michael Grözinger)

FC Puchheim – SC Wörthsee 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Riedel (46.), 2:0 Wali (66.), 3:0 Riedel (73.)

„Das Ergebnis heute ist wirklich zu hoch ausgefallen“, sagte ein hochzufriedener Ibrahim Tokdas nach der 0:3-Niederlage beim FC Puchheim, Tabellenführer der A-Klasse 2. Seine Mannschaft habe speziell in der ersten Halbzeit richtig guten Fußball gespielt, sich Chancen erarbeitet und den Puchheimern gut Paroli geboten. „Die erste Halbzeit haben wir sie richtig ins Schwitzen gebracht“, erzählte Tokdas. FCP-Trainer Helmut Reitberger bestätigte ihm dies auch nach Spielende. 

Der Auslöser der Niederlage war ein Torwartfehler von Wörthsees Schlussmann Ludwig Bayer, der nach einem Dribbling den Ball verlor, sodass Lennart Riedel ins leere Tor einschieben konnte (46.). Anschließend war der Zahn des SCW gezogen, und die Puchheimer kontrollierten das Spielgeschehen. Weitere Treffer der Gastgeber fielen, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage für Wörthsee zu Buche stand. „Auf der Leistung können wir trotzdem aufbauen. Das war absolut okay“, sagte Tokdas, der sich auf die kommenden Wochen gegen weitere Topmannschaften freut.  

(Thomas Okon)

TV Stockdorf – SC U’pfaffenhofen-G. II 0:0

„Weder Fisch noch Fleisch.“ Stockdorfs Trainer Korbinian Halmich wusste nach Abpfiff des Spitzenspiels zu Hause gegen Unterpfaffenhofen II nicht so recht, wie er das 0:0 einordnen sollte. Einerseits hielt der Tabellenzweite aus dem Würmtal seinen Vorsprung auf den drittplatzierten SCUG so bei drei Punkten (bei einem absolvierten Spiel mehr), andererseits mussten die Turner Spitzenreiter FC Puchheim nun auf zwei Zähler ziehen lassen. 

Das Ergebnis spiegelte die Partie nur bedingt wider. Zwar ging das Unentschieden in Ordnung, Stockdorf hatte laut Halmich die besseren Chancen und Unterpfaffenhofen mehr Spielanteile. „Aber es hätte auch 3:3 ausgehen können“, befand der TVS-Coach. Insbesondere Benedikt Bendel hätte aufseiten der Gastgeber durchaus ein- bis zweimal treffen dürfen. „Wir müssen nach vorne zwingender werden“, so Halmich. Die Mentalität seiner Elf gefiel ihm hingegen sehr gut. 

(Michael Grözinger)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare