1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

Vorzeitige Winterpause: Fußball beendet Spielbetrieb für 2021 – Gilching-Coach Schmidt froh

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Grözinger

Kommentare

Entspannt abwarten: Gilchings Trainer Peter Schmidt rechnet mit einer Saisonfortsetzung im Frühjahr.
Entspannt abwarten: Gilchings Trainer Peter Schmidt rechnet mit einer Saisonfortsetzung im Frühjahr. © Andrea Jaksch

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zieht die Winterpause nach vorne. Im Landkreis Starnberg betrifft das noch TSV Gilching-Argelsried und SV Planegg-Krailling.

Landkreis/Gilching – Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) zieht die erste Reißleine und schickt alle seine Vereine im Amateurspielbetrieb (Bayernliga bis C-Klasse) in die vorzeitige Winterpause. Das verkündete der Verband gestern Mittag nach Beratungen der internen Corona-Taskforce unter Vorsitz von BFV-Vizepräsident Robert Schraudner.

„Während nahezu 95 Prozent der bayerischen Amateurfußballerinnen und -fußballer ohnehin bereits in der regulären Winterpause sind, ruft der BFV auch für die restlichen Klubs bei Damen und Herren (mit Ausnahme der im Sommer explizit als Profiliga eingestuften Regionalliga) sowie bei Juniorinnen und Junioren die spielfreie Zeit aus“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach 2G-plus-Beschluss und epidemischer Lage: Saisonpause für Fußball in Bayern

Grund für die Entscheidung sei der Beschluss des Bayerischen Landtags, der die epidemische Lage für den Freistaat festgestellt habe. „Mit dieser Entscheidung und den daraus resultierenden, zunächst bis 15. Dezember getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sieht der BFV einen flächendeckenden und geregelten Spielbetrieb für nicht mehr durchführbar an“, heißt es in der Stellungnahme des Verbands weiter. „Nicht zuletzt aufgrund der nicht ausreichenden Zeit für die Vereine, sich kurzfristig auf die neuen Maßnahmen und deren Umsetzung einzustellen.“

Nicht zuletzt aufgrund der nicht ausreichenden Zeit für die Vereine, sich kurzfristig auf die neuen Maßnahmen und deren Umsetzung einzustellen.

Bayerischer Fußball-Verband (BFV) in seiner Erklärung zur vorgezogenen Winterpause

Im Landkreis Starnberg sind von der Entscheidung nur noch der Landesligist TSV Gilching-Argelsried und der SV Planegg-Krailling mit erster (Kreisliga) und zweiter Mannschaft (Kreisklasse) direkt betroffen. Gilchings Trainer Peter Schmidt, der zuletzt bereits mehrfach eine Saisonunterbrechung gefordert hatte, fühlt sich in seinem Ansinnen bestärkt. „Ich bin erst mal froh, dass ich meine Spieler nicht mehr sehe.“

TSV Gilching: Froh über vorgezogene Fußball-Winterpause in Bayern

Der Coach hatte das jüngste Spiel seines Teams verpasst, da er doppelt positiv getestet war. „Ich habe meine gesamte Familie angesteckt. Es war eine sehr gute Entscheidung, am Sonntag nicht zu kommen“, erklärt Schmidt. Nun muss er vorerst nicht mehr die Qual erleiden, Spiele seines Teams von zu Hause aus per Livestream anschauen zu müssen, ohne eingreifen zu können.

Über das weitere Vorgehen des Verbands – und in diesem Zuge auch des TSV Gilching – kann Schmidt nur Mutmaßungen anstellen. „Hoffentlich können wir ab Januar wieder trainieren. Allerdings wäre 2G-plus eine hohe finanzielle Belastung für den Verein und ein sehr großer Aufwand“, sagt er. Zumindest geimpft seien alle bis auf ein, zwei Spieler.

Bei BFV-Saisonabbruch würde TSV Gilching in Bayernliga aufsteigen

Bis auf Weiteres will der Coach erst einmal abwarten – und zwar ganz entspannt: „Wir sind gelassen. Bei einem Saisonabbruch würden wir in die Bayernliga aufsteigen. Aber ich gehe davon aus, dass im Frühjahr weitergespielt wird.“

toh/mg

Auch interessant

Kommentare