Söckings Trainer Florian Altman n holte mit seinem Team vier Punkte aus den letzten zwei Spielen. foto: aj

A-Klasse 5: Alle Spiele

Andechs in Gefahr, Peißenberg patzt, Münsing marschiert

  • schließen

Der TSV Erling-Andechs unterliegt beim Torspektakel in Seeshaupt und droht abzurutschen. Münsning hingegen zementiert Platz zwei, weil Haunshofen gegen Pöcking nicht über ein Remis hinauskommt.

MTV Dießen –
SV Bernried 3:2 (2:1)
Tore: 1:0 Verhülsdonk (5.), 2:0 Ropers (29.), 2:1 Schaffer (34.), 3:2 Sepperl (69.), 3:2 Schaffer (90.+1) Rote Karte: Groß/Bernried (90.+3, Handspiel)

Ein weiterer Heimsieg für das Team vom Ammersee: Die Dießener arbeiten sich Schritt für Schritt in der Tabelle nach oben, nach dem 18. Spieltag sind sie schon Vierter. „Realistisch gesehen, ist der zweite oder erste Platz für uns eher unwahrscheinlich“, meint aber MTV-Trainer Peter Zirbes. „Aber ich sag’ mal so: Falls Münsing und Haunshofen abfallen sollten, werden wir zur Stelle sein.“ Das Spiel gegen Bernried bezeichnete Zirbes als „Arbeitssieg“. Sein Team habe zwar gut gespielt, aber auch Fehler zugelassen, „die nicht hätten sein müssen“, so Zirbes. Besonders den Bernrieder Torhüter Matthias Ruprecht lobte er: „Der Torwart war wirklich hervorragend, der hat drei, vier Bälle rausgeholt, von denen man sonst meinen müsste, die wären drin gewesen.“ Deshalb war das Ergebnis am Ende auch so knapp. „Es hätte eigentlich höher ausfallen müssen, aber wir sind trotzdem zufrieden und schauen jetzt positiv in die Zukunft. Hoffen kann man ja immer.“

SV Haunshofen –
SC Pöcking-P. II 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 G. Zandt (16.), 1:1 Leitner (74.) Gelb-Rot: Nast-Kolb/Pöcking (90.+4)

Personell sieht es in Pöcking nach fast drei Wochen Unterbesetzung endlich besser aus. „Die Partie heute ist auf jeden Fall besser gelaufen als die letzten beiden Spiele“, sagte Pöckings Trainer Matthias Eggenhofer. „Uns gehen zwar immer noch zwei Spieler verletzungsbedingt ab, aber das heutige Remis war ein Schritt in die richtige Richtung.“ In der ersten Spielhälfte gelang den Pöckingern mit einem starken Angriff über Jonathan Stein und Gianluca Zandt die schnelle 1:0-Führung. „Man muss auch sagen, dass uns die Verletzung von einem Haunshofener in der 10. Minute ziemlich in die Karten gespielt hat“, so Eggenhofer. „Er musste das Spielfeld leider verlassen, und das hat sich in der Haunshofener Offensive deutlich zu unserem Vorteil ausgewirkt.“ In der zweiten Hälfte glichen die Gastgeber allerdings aus, so dass sich die SCPP-Reserve im einem Punkt zufrieden geben musste.


FC Seeshaupt –
TSV Erling-Andechs 5:4 (2:1)
Tore: 0:1 Wolmuth (13.), 1:1 Berger (20.), 2:1 Berger (26.), 3:1 Höcherl (48., FE), 3:2 Billinger (55.), 3:3 Billinger (63.), 4:3 T. Andre (64.), 5:3 T. Andre (67.), 5:4 Billinger (69.)

„Das Ziel ist es jetzt, bei den nächsten Spielen zu punkten und einen möglichst großen Abstand nach hinten aufzubauen“, sagte der Erlinger Trainer Reza Cifuentes nach der neuerlichen Pleite seines TSV Erling-Andechs. „Am Donnerstag spielen wir gegen unseren direkten Konkurrenten Söcking, da ist es eigentlich Pflicht, zu gewinnen.“ Der SVS, der auf dem ersten Abstiegsrang liegt, hat nur nch fünf Punkte Rückstand auf Erling. „Das ist nicht gerade ein bequemer Puffer“, so Cifuentes. Umso mehr ärgert es die Erlinger, dass sie selbst ohne Punkt aus Seeshaupt heimkehren mussten. Die Partie fing eigentlich vielversprechend an. Stefan Wolmuth setzte sich in der 13. Spielminute gegen zwei Gegenspieler durch und plazierte den Ball aus 20 Metern Entfernung in den Winkel der Gastgeber. Danach aber schlug Seeshaupt dreimal zurück. Nach der Pause konnte Simon Billinger noch dreimal für die Erlinger treffen, doch das reichte nicht zum Punktgewinn, weil die TSV-Abwehr auch noch zwei Gegentore zuließ.


SV Söcking –
TSV Peißenberg 2:2 (0:2)
Tore: 0:1 Jerouschek (5.), 0:2 Jerouschek (20.), 1:2 Spieler (57.), 2:2 Celik (62.)

In Söcking geht es immer weiter bergauf. Nach dem überraschenden 3:1-Sieg gegen Schäftlarn am Donnerstag erspielte sich die Elf von Trainer Florian Altmann am Sonntag einen weiteren Punkt. „Wir hatten jetzt zwei gute Spiele, das darf man nicht überbewerten“, so Altmann. „Aber wir haben uns definitiv noch nicht aufgegeben, am Donnerstag geht es gegen Andechs, die sind zwar relativ stark, aber vielleicht können wir uns ja trotzdem noch einen Punkt holen.“ Diese positive Einstellung zeigte sich auch in der Partie gegen Peißenberg. In der ersten Halbzeit gingen die Gäste zwar in Führung, aber nicht so hoch, wie es nach der Chancenverteilung möglich gewesen wäre. „Es hätte auch gut und gerne 0:4 stehen können, aber unser Keeper Mathias Gayk hat super gehalten“, so Altmann. „Ich würde sagen, das Remis ist durchaus verdient. Wir haben eine mega Kampfleistung gebracht, und auch wenn es Peißenberg vielleicht nicht gefällt, denke ich, die würden mir da zustimmen.“


SV Münsing-A. –
FSV Höhenrain 1:0 (1:0)
Tore: 1:0 Gampl (31.)

Trotz Niederlage war der FSV mit dem Ergebnis gegen den Tabellenzweiten zufrieden. „Wir hatten noch etwas von der Hinrunde gutzumachen, da haben uns die Münsinger 0:6 überrollt“, sagte der Höhenrainer Trainer Oliver Schnös. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber leicht überlegen, dennoch erarbeitete sich Andreas Moertl in der 10. Minute eine Chance, die er aber nicht erfolgreich abschließen konnte. Stattdessen traf Andreas Gampl zur Münsinger Führung (31.). Die Höhenrainer stemmten sich auch nach der Pause gegen den Favoriten, letztlich aber vergeblich. „Wir haben hinten nichts zugelassen und vorne viele Standardsituationen, in denen eigentlich mal ein Tor hätte fallen können“, so Schnös. „Allein vom Kämpferischen her hätten wir uns den Punkt verdient, aber wir hatten leider kein Glück.“  mdu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FSV Aufkirch gewinnt Abstiegsduell gegen Weßling
Weil die Weßlinger eher lethargisch als kämpferisch auftreten, verlieren sie das entscheidende Spiel in Aufkirch. Der Tabellennachbar kann den SCW nach dem jüngsten Sieg …
FSV Aufkirch gewinnt Abstiegsduell gegen Weßling
Innings Talfahrt setzt sich auch gegen Wildenroth fort
Im Topspiel der Kreisklasse besiegte die SpVgg Wildenroth den SV Inning, der immer weiter abrutscht und nun nicht einmal auf dem Relegationsplatz steht. Inning hat im …
Innings Talfahrt setzt sich auch gegen Wildenroth fort
TV Stockdorf entfernt sich weiter vom rettenden Ufer
Vier Punkte beträgt der neue Abstand auf den Relegationsplatz für den TV Stockdorf.
TV Stockdorf entfernt sich weiter vom rettenden Ufer
Drei Platzverweise beim 5:3-Sieg von Gilching II 
Der TSV Gilching II steht als Tabellenfünfter gar nicht so verkehrt in der Tabelle und hat noch Chancen, oben anzugreifen. Gegen den immer noch sieglosen Tabellenletzten …
Drei Platzverweise beim 5:3-Sieg von Gilching II 

Kommentare