+
Besiegelte die Hechendorfer Niederlage: SCOs Luis Huber. 

A-Klasse im Überblick 

Aufsteiger Hechendorf verliert trotz Überzahl, Lemberger Hattrick sichert Breitbrunn Dreier

  • schließen

B-Klassen-Aufsteiger Hechendorf hat am vergangenen Wochenende sein erstes Spiel in der A-Klasse bestritten. Beim FC Oberweikertshofen II reichte es allerdings für keine Punkte. In Breitbrunn fand die Lemberger-Show statt. Er schoss sein Team mit drei Toren zum Sieg. 

A-Klasse 1

Tore:1:0 Kiefl (47.), 2:0 Huber (66.) –Gelb-Rot:Huber/SCO (67., wiederholtes Foulspiel)

Das erste Spiel überhaupt in der A-Klasse wurde für die Fußballer des TSV Hechendorf am vergangenen Freitagabend zur bitteren Erfahrung, „Wir müssen uns noch an die Härte der A-Klasse gewöhnen“, bekannte TSV-Trainer Tom Ruhdorfer. Mit frühem Pressing verhinderten die Hausherren, dass der Aufsteiger sein gewohntes Spiel aufziehen konnte. Bis zur Pause stand wenigstens hinten noch die Null, auch weil Torwart Niklas Herber zweimal gut pariert hatte. Auf der Gegenseite hatte Talip Dayik nur die Latte getroffen. In der zweiten Halbzeit gerieten die Gäste schnell ins Hintertreffen. Danach wurde das Offensivspiel des TSV besser, doch die beiden Torjäger Jonathan Lubrich und Constantin Hübsch wurden schmerzlich vermisst. Florian Gschlößl und Sidibe Makan vergaben die aussichtsreichsten Möglichkeiten des Debütanten. Als Oberweikertshofen auch noch glücklich auf 2:0 erhöhte, war die Partie gelaufen. Daran änderte auch der Platzverweis gegen die Hausherren nichts. „Sie haben das danach clever runtergespielt“, lobte Ruhdorfer den Gegner.  toh

A-Klasse 7

Tore: 1:0 Lemberger (5.), 1:1 Steber (20.), 1:2 Steber (27.), 2:2 Lemberger (65.), 3:2 Lemberger (80.)

Ein Dreierpack von Bastian Lemberger brachte den Sportfreunden Breitbrunn einen gelungenen Auftakt in die neue A-Klassen-Spielzeit. Mit 3:2 gewannen die Fußballer vom Ammersee gegen den Vorjahresdritten TSV Finning und setzten damit ein klares Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Mit diesem positiven Auftaktergebnis bestätigten die Sportfreunde die starken Ergebnisse in der Vorbereitung mit ihrem neuen Trainer Michael Dietz. „Das war ein sehr guter Anfang“, so Dietz. Bereits zu Beginn zeigten sich die Sportfreunde hellwach und erzielten durch Lemberger schon nach fünf Minuten das 1:0. In der Folge waren es die Finninger, die mehr vom Spiel hatten. Den Treffer zum 1:1 markierte Matthias Steber in der 20. Spielminute. Auch danach war der TSV am Drücker und kam folgerichtig zum 2:1 durch Steber, der zum Doppeltorschützen avancierte. „Die Tore sind durch zwei Fehler entstanden. Das war sehr ärgerlich“, kritisierte Dietz seine Elf. Breitbrunn hatte danach Glück, nicht auch noch das 1:3 zu kassieren, und rettete sich mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel waren die Sportfreunde überlegen und kamen erneut durch Bastian Lemberger zum 2:2-Ausgleich. „Eine überragende Aktion von ihm“, so der SF-Coach. In der 80. Minute machte dann Lemberger seinen Dreierpack perfekt. Er wurde so zum gefeierten Matchwinner für die Sportfreunde, die damit einen überraschenden, aber „durchaus verdienten Sieg aufgrund einer geschlossen starken Mannschaftsleistung“ einfuhren, urteilte Trainer Dietz.  tao

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sebastian Zäch vom SV Buxheim: „Nehme mir jede Saison 20 Tore vor“
Sebastian Zäch ist der Torgarant des SV Buxheim. Seit Jahren liefert er konstant Tore - auch in dieser Saison. Wir haben mit dem Knipser gesprochen.
Sebastian Zäch vom SV Buxheim: „Nehme mir jede Saison 20 Tore vor“
FC-Bayern-U17-II schenkt Damen des MTV Dießen neun Tore ein
Eine deftige Abfuhr kassierten die Dießenerinnen bei der in der U17-Bayernliga spielenden Mannschaft des FC Bayern München.
FC-Bayern-U17-II schenkt Damen des MTV Dießen neun Tore ein
Frauen des TSV Gilching-Argelsried  besiegen „leicht überforderten Gegner“
Das Testspiel beim niederbayerischen Bezirksoberligisten war für den TSV Gilching-Argelsried am Samstag keine große Herausforderung. „Wir hatten es mit einem leicht …
Frauen des TSV Gilching-Argelsried  besiegen „leicht überforderten Gegner“
Herrsching chancenlos in Unterdießen: Metzner fliegt unnötig vom Platz
Zwei Spiele, null Punkte und 1:9-Tore. Die Fußballer des TSV Herrsching werden es in dieser Saison schwer haben, den Klassenerhalt in der Kreisklasse 4 zu …
Herrsching chancenlos in Unterdießen: Metzner fliegt unnötig vom Platz

Kommentare