MTV-Coach Krebs kritisiert nach dem Fehlstart die Einstellung seiner Mannschaft.
+
MTV-Coach Wolfgang Krebs kritisiert nach dem Fehlstart die Einstellung seiner Mannschaft.

MTV Berg verliert trotz zweimaliger Führung

Krebs: „Von Geschlossenheit nichts zu sehen“ gegen BCF Wolfratshausen

  • vonTobias Huber
    schließen

So hatten sich die Fußballer des MTV Berg den Restart nicht vorgestellt. Trotz früher Überzahl und zweimaliger Führung verloren sie beim BCF Wolfratshausen unnötig mit 2:3 (2:1).

Berg –  Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch interessante Aspekte. Da die Kabinen in Wolfratshausen gesperrt waren, waren sowohl Gastgeber BCF als auch die Gäste des MTV Berg dazu gezwungen, die Halbzeitpause im Freien zu verbringen. So konnte man gut der Ansprache von Bergs Trainer Wolfgang Krebs lauschen. „Wenn es so weitergeht, werden wir die Partie auch nicht zu zehnt beenden. Wir müssen deshalb auf das dritte Tor gehen“, forderte er. Die Appelle blieben jedoch ungehört. Am Ende verloren die Berger mit 2:3 (2:1). Weg war die Vorfreude auf den Neustart, stattdessen blickte man in leere, wütende und enttäuschte Gesichter. „Es war ein bisschen erschreckend, wie wir aufgetreten sind“, sagte Krebs.

Dabei begann es gut für die Gäste beim ehemaligen Bayernligisten. Schon nach fünf Minuten ließ sich BCF-Akteur Ante Kraljevic zu einer Tätlichkeit gegen Fabian Kaske hinreißen. Schiedsrichter Maximilian Oligschläger zückte sofort Rot. Dies brachte jedoch keine Ruhe ins MTV-Spiel. Das 1:0 fiel überraschend. Kayser köpfte den Ball in den Lauf von Marcel Höhne. Dessen Schuss konnte Wolfratshausens Torwart Cedomir Radic nicht entscheidend klären, und Kayser drückte den Ball ins Netz (24.). 

TSV Gilching: Krebs ärgert sich über Elfer-Foul gegen Jona Lehr

Acht Minuten später konnte Linksverteidiger Andreas Maier BCF-Angreifer Jona Lehr nur mit einem Foul im Strafraum stoppen – Elfmeter und Tor zum 1:1. „Wir hatten extra noch angesprochen, dass wir die besten BCF-Spieler doppeln müssen“, schimpfte Krebs. Immerhin zeigte der MTV eine Reaktion. Betz gelang ein Traumpass von der Mittellinie zu Kayser, der Radic erneut überwand (38.). „Das war unsere beste Phase“, sagte Krebs.

Nach dem Wechsel gelang den Gästen nicht mehr viel. Der als Innenverteidiger spielende Binder sah schnell Gelb-Rot, wobei zumindest die erste gelbe Karte eine Fehlentscheidung war (53.). Kurz darauf pennten die Berger bei einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie. Wieder rannte Lehr Maier davon. Der MTV-Akteur bekam auch keine Unterstützung von seinen Mitspielern, so dass Lehr ohne große Probleme das 2:2 erzielen konnte. Acht Minuten vor dem Ende kam es noch dicker. Ein langer Ball auf Außen, eine ungestörte Flanke und eine Annahme ohne großen Gegnerdruck. MTV-Torwart Florian Lerch konnte den Schuss von Ralf Schubnell zwar parieren, doch vermeintlich von der Brust von Mirza Dzafic prallte der Ball ins Tor. Die Gäste reklamierten vergeblich auf Hand.

„Es gibt nach diesem Spiel einiges aufzuarbeiten. Von einer Geschlossenheit auf dem Platz, bei der einer dem anderen hilft, war nichts zu sehen“, sagte Krebs.  toh

BCF Wolfratshausen – MTV Berg 3:2 (1:2)

BCF Wolfratshausen: Radic - Weilguni, Dzafic (90.+2 Spreiter), Steinegger, P. Schubnell, R. Schubnell, Hummel, Rödl (53. Uguz), Kraljevic, Stipic, Lehr

MTV Berg: Lerch - Maier (58. Verenkotte), Binder, Plenert, Suplit - Betz (88. B. Crnjak), Kaske, Allihn (88. Auburger) - Kayser, Gerlach (77. Markovic), Höhne

Tore: 0:1 Kayser (24.), 1:1 Dzafic (32., Foulelfmeter), 1:2 Kayser (37.), 2:2 Lehr (55.), 3:2 Dzafic (82.)

Gelb-Rot: Binder (53., wiederh. Foulspiel)

Rote Karte: Kraljevic (5., Tätlichkeit)

Schiedsrichter: Maximilian Oligschläger (FC Bayern München)

Zuschauer: 120

Bes. Vorkommnisse: Der Hauptschiedsrichter kann wegen einer Muskelverletzung nicht weitermachen. Ein SR-Assistent übernimmt die Rolle (70.).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare