1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

Ein fast perfektes Wochenende für den SV Planegg-Krailling

Erstellt:

Kommentare

Doppeltorschütze: Patrick Ochsendorf (r.) trug maßgeblich zum 4:1-Sieg des SVP bei.
Doppeltorschütze: Patrick Ochsendorf (r.) trug maßgeblich zum 4:1-Sieg des SVP bei. © DAgmar Rutt

Der SV Planegg-Krailining gewann gegen den formstarken N.K.Hajduk klar mit 4:1. Darüber hinaus ließen die Mannschaften vor dem SVPK Punkte liegen.

Planegg – Es war ein fast perfektes Wochenende für den SV Planegg-Krailling. Nicht nur, dass die Kreisliga-Fußballer ihr Spiel gegen den formstarken N.K. Hajduk klar mit 4:1 für sich entschieden und dabei ihre kleine Elfmeter-Krise mit drei verschossenen in Folge hinter sich ließen. Darüber hinaus ließ Spitzenreiter FC Wacker beim 0:0 in Laim zum zweiten Mal in dieser Saison Punkte liegen, und die drittplatzierte DJK Pasing schlug den zweitplatzierten FC Neuhadern (3:2). „Ein Unentschieden der beiden wäre natürlich optimal gewesen, aber auch so haben wir es selber in der Hand, auf Rang zwei zu überwintern“, sagte SVP-Coach Manuel Eisgruber. Das Wochenende war ja auch nur fast perfekt.

Auch im Planegger Spiel lief nur fast alles nach Plan, wobei der Auftakt kaum zu toppen war: Schon nach 40 Sekunden köpfte Bojan Tanev den Gastgeber in Führung, 16 Minuten später erhöhte Patrick Ochsendorf im Anschluss an eine Ecke im Nachsetzen auf 2:0. „Dann hatten wir ein läuferisches Loch, und der Gegner konnte weiter ins Mittelfeld vorschieben“, monierte Eisgruber. Das führte kurz vor der Pause zu einem Angriff der Münchner, der in einem berechtigten Foulelfmeter, verursacht von Josefalan Jassim, endete – 1:2.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den Ausgleich durch einen weiteren Strafstoß, diesmal ein umstrittener Handelfmeter, auf dem Fuß, doch SVP-Keeper Sven Krost tauchte auf seine linke Seite ab und parierte. Besser machte es auf der Gegenseite Ochsendorf, der einen selbst gezogenen Foulelfmeter zum 3:1 verwandelte (54.). Nach Tanevs 4:1 (60.) war das Spiel gelaufen. Daran änderte auch der Platzverweis für Benjamin Stadler nichts mehr.

Der Start in die „Woche der Wahrheit“ (Eisgruber) ist dem SVP optimal gelungen. Am Mittwoch gastiert der Tabellenvierte zur Nachholpartie bei den zweitplatzierten Pasingern, am Sonntag steht das Heimspiel gegen den Dritten aus Neuhadern an.  mg

SV Planegg-Krailling – N.K. Hajduk München 4:1 (2:1)

SV Planegg-Krailling: Krost; Stadler, Wassermann, Dav.Velickovski, Tanev, Bavas (C), Takiris, Jassim, Halfmann, Capek, Ochsendorf; Mehring, Sterr

Tore: 1:0 Tanev (1.), 2:0 Ochsendorf (17.), 2:1 Matic (44./FE), 3:1 Ochsendorf (54./FE), 4:1 Tanev (60.)

Gelb-Rote Karte: Stadler/SVP (65./71., Foulspiel/Meckern)

Bes. Vorkommnis: Krost/SVP pariert Foulelfmeter (51.)

Auch interessant

Kommentare