1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

BERICHTE AUS DEN FRAUENLIGEN: SG Bichl/Penzberg in Torlaune - Huglfing marschiert

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Der MTV Dießen lies sich in den Schlussminuten noch die Butter vom Brot nehmen
Der MTV Dießen lies sich in den Schlussminuten noch die Butter vom Brot nehmen © Thomas Ernstberger

Der MTV Dießen stand kurz bevor den ersten Dreier in der Landesliga einzufahren. Haunshofen bleibt derweil in der Kreisliga noch ohne Punkt.

Zum ersten Saisonsieg hatte es wieder nicht gereicht. Und den Ausgleich zum 1:1 hatten die Fußballerinnen des MTV Dießen äußerst unglücklich, in der letzten Spielminute, bekommen. Dennoch war Trainer Nico Weis mit seiner Mannschaft hochzufrieden: „Aus den Möglichkeiten, die wir haben, holen die Mädels wirklich alles raus. Von fünf Pflichtspielen haben wir vier nicht verloren. Und das mit fünf, sechs Spielerinnen, die bis zum Sommer noch in der Hobbyliga gespielt haben“, sagte er nach dem Auswärtsspiel gegen den BCF Wolfratshausen.

Landesliga

Später Gegentreffer, Lob vom Trainer

In der ersten Hälfte ließen die Teams keine nennenswerten Chancen zu. Nach dem Wechsel machte Dießen Druck und kam durch Andrea Bichler zu zwei großen Chancen. Erst parierte die BCF-Torfrau, danach landete der Ball am Außennetz. Im Anschluss an eine Ecke köpfte Maria Breitenberger knapp drüber. Wolfratshausen war vor allem bei Standardsituationen gefährlich, Dießens Torfrau Larissa Müske war jeweils auf dem Posten. Nach einem Zuspiel von Julia Stapff passte Franzi Haydn den Ball scharf vors BCF-Tor, eine Abwehrspielerin lenkte ihn zum 1:0 ins eigene Netz (66.). In der Folge lieferten sich die Teams ein intensives, von Zweikämpfen geprägtes Duell mit diversen umstrittenen Szenen. Eine solche Szene führte zum Ausgleich: MTV-Torfrau Müske konnte den Ball nach einem Zusammenprall mit einer Stürmerin nicht festhalten, der BCF traf zum 1:1.

Kreisliga

SC Huglfing gewinnt weiter

Die Frauen des SC Huglfing marschieren in der Kreisliga weiter vornweg. Beim 1. SC Gröbenzell gelang dem Spitzenreiter ein 4:0 (3:0)-Erfolg, der laut Spielerin Anna Hock ungefährdet war. Schon in der ersten Minute traf Laura Wisniewski zum 1:0. „Ein Traumstart“, so Hock. Sonja Schiebel erhöhte alsbald auf 2:0 (12.). Huglfing bestimmte das Spiel und kam zu zahlreichen Möglichkeiten. Nach einer Serie von Ecken erzielte Wisniewski aus dem Gewühl heraus den dritten Treffer (44.). In der zweiten Hälfte wehrten sich die Gröbenzellerinnen, bei denen aufgrund von personellen Problemen eine Feldspielerin im Tor stand, nach Kräften. Den Gästen gelang so nur noch ein weiteres Tor – dieses schoss Anna-Lena Nadler (54.).

Am Samstag, 2. Oktober, 17 Uhr, trifft der SC Huglfing zu Hause auf die noch ungeschlagene SG Bad Tölz/Wackersberg.

Haunshofen bleibt ohne Punkte

Noch auf ein Erfolgserlebnis warten müssen die Frauen des SV Haunshofen in der Kreisliga. Im Heimspiel gegen den TSV Gilching II lag das Team zur Pause zwar in Führung, musste sich aber am Ende mit 2:3 (2:1) geschlagen geben. Nach dem 0:1 (10.) trafen Simone Heiß (38.) und Sonja Estner (45.) für den SVH. Zwei Gegentreffer (53., 74./Elfmeter) bedeuteten die zweite Saison-Niederlage.

Kreisklasse

SG Bichl/Penzberg in Torlaune

„Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte“ war laut Trainer Arthur Schenk ausschlaggebend dafür, dass die SG Bichl/Penzberg im Heimspiel gegen den FC Penzing einen 7:2 (2:1)-Erfolg landete. Eine Stunde lang waren die Gäste „ein gleichwertiger Gegner“, so Schenk. Judith Peise (12.) und Simone Bauer (42.) hatten die SG jeweils in Führung gebracht, Penzing hatte stets ausgeglichen (21., 46.). Das 3:2 durch Andrea Mangold (58.) „war so etwas wie ein Weckruf“, sagte Schenk. Mit schnellen Kombinationen und schönen Spielzügen dominierte die SG und kam regelmäßig vors FC-Tor. Die weiteren Treffer erzielten Johanna Heiss (69.), Theresa Hoppe (72.), Bauer (79.) und Peise (84.).  (ph)

Auch interessant

Kommentare