+
Sorgenkind Abwehr: Gautings Torhüter Jonas Duchon musste in 15 Spielen schon 39-mal hinter sich greifen. Der GSC hatte aber auch mit großen Verletzungsproblemen in der Defensive zu kämpfen. 

Fußball

Gautings Achillesferse ist die Abwehr

  • schließen

Trotz bislang 25 erfochtener Punkte ist für Trainer Uwe Lehner der Klassenerhalt des Gautinger SC in der Kreisklasse 1 noch nicht gesichert. Im Normalfall sollte aber nichts mehr schief gehen. 

GautingDie 25 Punkte, die seine Mannschaft in der Hinrunde erfochten hat, bedeuten für Uwe Lehner noch längst keine Sicherheit. „Bei uns geht es in erster Linie um den Abstieg und sonst um gar nichts“, stellt der Trainer des Gautinger SC klar, dass sich der Klassenerhalt für seine Fußballer längst noch nicht in trockenen Tüchern befindet. „Es fehlen noch fünf, sechs Siege“, mahnt der Coach deshalb zur Vorsicht.

Auch wenn Lehner erst im vergangenen Sommer das Kommando beim GSC von Michael Kaiser übernommen hat, ist er über die Situation seiner Elf bestens informiert. Im Juni 2019 konnte sich der Sportclub erst in der Relegation retten. Den Schwung aus den beiden Partien nahmen die Kicker von der Würm mit in die neue Saison der Kreisklasse 1, in die sie zwar mit einer Niederlage gegen Geiselbullach starteten, danach aber gewaltig aufdrehten. Aus den folgenden neun Partien holten sie 22 Punkte und legten damit die Basis für ihre erfolgreichste Zwischenbilanz, seitdem sie wieder in die Kreisklasse aufgestiegen sind. Lehner spricht von einem Reifeprozess, den seine Spieler durchmachen: „Wir haben aus unserem ersten Jahr gelernt.“

Dass die Mannschaft in den letzten fünf Begegnungen vor der Winterpause nur noch drei Punkte einfuhr, war auch den zahlreichen Verletzten geschuldet. Insgesamt fielen fünf Verteidiger aus. Die Auswirkungen auf die ohnehin nicht sehr sattelfeste Abwehr waren enorm. 18 Gegentore in den letzten fünf Begegnungen vor der Winterpause bildeten eine schwere Hypothek, die auch der torgefährliche Angriff nicht kompensieren konnte. Insgesamt 39-mal schlug es im Kasten des Tabellensiebten ein. „Für mich fängt Verteidigung ganz vorne an“, sagt Lehner und kritisiert, dass sich seine Offensivkräfte nicht immer an ihre Abwehraufgaben erinnerten.

Allerdings absolvierten sie ihre Verpflichtungen im Angriff ausgezeichnet. Mit 42 Toren stellte der GSC die drittbeste Bilanz von allen 15 Mannschaften in der Liga auf. Sebastian Lebek sicherte sich mit 13 Treffern den Löwenanteil. Aber auch die Quoten von Lasse Mayer (8) und Moritz Rindermann (8) konnten sich sehen lassen. „Ohne die vielen geschossenen Tore würde es ganz anders aussehen“, weiß Lehner . Dennn vor allem seine Offensive zeichnete für die starke Hinrunde verantwortlich. Den höchsten Sieg (7:1) feierten die Gautinger in Alling. In Aufkirchen (5:3) und in Landsberied (5:2) zogen sie ebenfalls kräftig vom Leder.

Ohnehin präsentierte sich der Sportclub in der Fremde von einer ganz andere Seite. 16 Punkte konnte er auf gegnerischem Platz entführen, weshalb er in der Auswärtstabelle Rang vier einnimmt. Auf eigenem Terrain lief es mit neun Zählern in sieben Begegnung nicht ganz so vortrefflich.

Von den nackten Zahlen einmal abgesehen, hat Lehner in seinem ersten Jahr in Gauting schon einiges bewegt. „Ich fühle mich hier sehr wohl“, bedankt er sich, dass er von den Verantwortlichen offen aufgenommen wurde. Auch seine Spieler stehen hinter ihm, was allein schon die Trainingsbeteiligung beweist. Ein halbes Dutzend Spieler kommt jede Woche extra aus München zum Training an die Würm.

Die vielen Studenten im Kader sorgen dafür, dass der Coach auch im neuen Jahr wieder kräftig improvisieren muss. Aber auch diese Handicaps sollten nicht dafür sorgen, dass der GSC noch in Turbulenzen gerät. „Es ist eine eingeschworene Truppe“, sagt Lehner. Der außerordentliche Teamgeist dürfte groß genug sein, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Tabelle Kreisklasse 1
Stand zur Winterpause

1. VSST Günzlhofen 16 56:17 41

2. TSV Geiselbullach 16 40:21 35

3. SC Weßling 16 28:24 30

4. 1. SC Gröbenzell 16 34:23 28

5. TSV Gilching-A. II 16 28:25 28

6. SC Olching II 16 51:29 27

7. Gautinger SC 15 42:39 25

8. FC Emmering 16 21:25 22

9. SV Inning 15 21:27 21

10. TSV Alling 16 33:40 20

11. TSV FFB West 15 27:40 18

12. VfL Egenburg 15 31:34 14

13. SV Germering 15 18:34 14

14. FC Landsberied 16 15:38 8

15. FSV Aufkirchen 15 16:45 7

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Tutzing der „Chancentod der Liga“
Die Halbzeitbilanz von Christian Mandlmeier, Trainer des Fußball-A-Klassisten TSV Tutzing, fällt zwiespältig aus.
TSV Tutzing der „Chancentod der Liga“
TSV Perchting das stärkste Heimteam der Liga
Fußball-Kreisklassist TSV Perchting-Hadorf hat zu Hause nur einmal verloren, aber auswärts reichte es bislang nur zu sieben Punkten.
TSV Perchting das stärkste Heimteam der Liga
U13: SG TSV PerchtingHadorf/SV Söcking löst Ticket für Oberbayrische Meisterschaft
Die SG TSV PerchtingHadorf/SV Söcking löst das Ticket für die Oberbayrische Meisterschaft. Im Finale der U13 siegte die Mannschaft des Trainerduos Grötz/ Lechner mit 4:0.
U13: SG TSV PerchtingHadorf/SV Söcking löst Ticket für Oberbayrische Meisterschaft
Lauth Turniersieger - 1860 tritt wegen Startgebühr nicht an
Es ist längst eines der größten Sportevents im Landkreis Starnberg. Auch diesmal war der Starnberger-See-Immobilien-Cup ein voller Erfolg - in vielerlei Hinsicht.
Lauth Turniersieger - 1860 tritt wegen Startgebühr nicht an

Kommentare