+
Der Einheizer: Der verletzte Andreas Hanke peitscht den feiernden Gilchinger Fußballern ein.

Gilchings größter Erfolg seit 15 Jahren

TSV Gilching-Argelsried - Als Schiedsrichter Florian Gebert die Partie beendete, lagen sich die Gilchinger Fußballer in den Armen. Die gut 300 Zuschauer im Stadion an der Talhofstraße spendeten der Mannschaft von Trainer Wolfgang Krebs, die sich mit einem 2:1 (2:0)-Erfolg über den SV Bad Tölz endgültig das Ticket für die Relegation zur Landesliga gesichert hat, begeistert Applaus.

„Der zweite Platz ist für uns ein Traum“, schwärmte Stefan Schwartling, nachdem seine Elf für den größten Erfolg des Vereins seit 15 Jahren gesorgt hatte.

Der Abteilungsleiter, der seit vielen Jahren auf diesen Tag hinarbeitet hat, war nicht mehr zu bremsen. Bevor die eigentlichen Feierlichkeiten im Clubheim begannen, hatte er sich schon gut in Stimmung gebracht. Dass nun alles raus musste, war klar. Die Anspannung war groß, hätten die Gilchinger mit einer Niederlage im letzten Spiel doch auf den 3.?Platz der Bezirksliga Süd zurückfallen können.

Aber gerade wenn die Nerven zum Bersten gespannt sind, tritt beim TSV in aller Regelmäßigkeit Maximilian Hölzl auf den Plan. Nach einer guten halben Stunde erzielte der Kapitän die Führung für den TSV, die wie eine Erlösung wirkte. „Auf ihn ist absolut Verlass“, lobte Schwartling den Innenverteidiger, der es in dieser Saison auf sensationelle elf Treffer brachte. Der Aufsteiger ließ es bei diesem Treffer jedoch nicht bewenden, sondern setzte gleich nach. Ebenfalls nach einer Standardsituation erhöhte Nick Schnöller auf 2:0. Die Vize-Meisterschaft war zum Greifen nah.

Der Tabellenzweite war nun so richtig heiß gelaufen und hatte nach dem Seitenwechsel die Tölzer gut im Griff, die sich aber nicht aufgaben. Wenn Florian Huber nach einer Stunde das 3:0 gelungen wäre, hätten die allgemeinen Feierlichkeiten wohl schon etwas früher begonnen. Aber der junge Stürmer ließ sich nach einem Solo von SV-Keeper Markus Lachenmair zu weit abdrängen. Der Pulsschlag im Stadion erhöhte sich noch einmal, als den Gästen nach einem Freistoßtrick durch Martin Leiß der Anschluss gelang. In der verbleibenden Viertelstunde machten die Tölzer noch einmal Druck, aber die Abwehr um Quirin Wiedemann und Hölzl stand sicher. „Wir wollten uns das nicht mehr nehmen lassen“, lobte Schwartling seine Elf für ihren beherzten Kampf.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Welte schrillen die Alarmglocken
Selbst 13 Niederlagen in 14 Spielen können Florian Maier nicht erschüttern. Der Fußballtrainer des TSV Herrsching will weiterhin an seinem Amt beim Tabellenletzten der …
Bei Welte schrillen die Alarmglocken
TSV Gilching: Bilanz zur Winterpause
Nach elf Jahren Wolfgang Krebs begann im Sommer eine neue Ära bei den Fußballern des TSV Gilching-Argelsried. Unter dem neuen Trainer Peter Schmidt waren spielerische …
TSV Gilching: Bilanz zur Winterpause
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Das Kreissportgericht Zugspitze hat am Mittwoch das so genannte Skandalspiel verhandelt. Bei dem Fußballspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf war es nach …
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Höhenrain gegen Antdorf: Das Urteil ist noch nicht gesprochen
Bei dem Skandalspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf kam es nach dem Abpfiff zu Tumulten auf dem Platz.
Höhenrain gegen Antdorf: Das Urteil ist noch nicht gesprochen

Kommentare