+
Unbefriedigend: Der MTV Berg nimmt aus Denklingen nur einen Punkt mit. Damit bleibt der MTV bedrohlich nahe an der Abstiegszone. 

„Jetzt haben wir uns wieder Druck aufgeladen“

Greif schockt MTV spät: Berg lässt in Denklingen Punkte liegen

  • schließen

Die Lage für den MTV Berg bleibt bedrohlich. Am Sonntag kam der abstiegsbedrohte Bezirksligist nicht über ein mageres 1:1 (1:0) beim abgeschlagenen Schlusslicht VfL Denklingen hinaus.

VON TOBIAS HUBER

Berg – Simon Pfluger ist nicht Manuel Neuer. Dennoch muss der Torhüter des MTV Berg am Sonntag ein bisschen so vorgekommen sein wie der Torhüter des FC Bayern München am Tag zuvor beim späten Ausgleich des SC Freiburg. Wie Neuer bekam Pfluger gegen den Tabellenletzten VfL Denklingen nur einen gefährlichen Schuss aufs Tor, und der war fünf Minuten vor dem Ende drin.

So mussten sich die Berger Fußballer am Sonntag auf des Gegners Platz mit einem mageren 1:1 (1:0) begnügen. In der 85. Minute durfte Johannes Greif nach einer abgewehrten Ecke aus knapp 20 Metern schießen. Pfluger war etwas die Sicht verdeckt. „Den kann man trotzdem halten“, sagte Simon Gebhart.

Der Berger Trainer war nach der Punkteteilung beim Aufsteiger enttäuscht. „Jetzt haben wir uns wieder Druck aufgeladen für die letzten beiden Spiele vor der Winterpause“, bedauerte Gebhart. Vor den Partien zu Hause gegen die direkten Konkurrenten FC Penzing und FC Hertha München beträgt der Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz für die Berger lediglich drei Punkte.

Es hätten fünf sein können, wenn sich der MTV am Sonntag etwas cleverer verhalten hätte. In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel waren die Berger zunächst bei Standards gefährlich. Die Führung resultierte jedoch aus einer gelungenen Kombination. Kevin Markovic setzte sich über links fast bis zur Grundlinie durch und bediente John Gerlach, der den Ball im VfL-Tor versenkte (42.).

Kurz nach der Pause hatte Marcel Höhne die große Chance zum beruhigenden 2:0, doch der Berger Toptorjäger schoss aus aussichtsreicher Position über das Gehäuse. Auch der zur Pause eingewechselte Mino Kayser hatte das zweite Tor auf dem Fuß. Doch seinen Versuch entschärfte Denklingens Torwart Manuel Seifert glänzend (83.). „Der war überragend gehalten“, zollte Gebhart Respekt. Weniger begeistert war er über das Abwehrverhalten seiner Elf beim kurz darauf folgenden Ausgleich. „Da hätten wir auf den Schützen mehr Druck machen müssen“, monierte der MTV-Übungsleiter.

VfL Denklingen – MTV Berg 1:1 (0:1)

VfL Denklingen: Seifert – Kirchbichler, Schnürch (68. Stahl), Rambach, Greif, Schiessl (75. C. Sporer), Maass, A. Sporer (84. Schleich), Schelkle, Waibl, Karg

MTV Berg: Si. Pfluger – Plenert, Maier, Suplit, Allihn, Markovic (46. M. Kayser), Kullack (69. F. Garke), Auburger, N. Betz, Gerlach (86. Sa. Pfluger), Höhne

Tore: 0:1 Gerlach (42.), 1:1 Greif (85.)

Schiedsrichter: Christian Franzl (TSV Waldtrudering)

Zuschauer: 80

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Neue für TSV Oberalting
Thomas Dötsch konnte seine Kontakte ausnutzen. Der Trainer des vom Abstieg bedrohten Fußball-Kreisligisten TSV Oberalting-Seefeld, der parallel noch Trainer beim …
Vier Neue für TSV Oberalting
Endl kehrt zum SC Pöcking zurück
Große Freude beim SC Pöcking-Possenhofen: Mit Emanuel Endl kehrt ein ehemaliger Leistungsträger zum Fußball-Bezirksligisten zurück.
Endl kehrt zum SC Pöcking zurück
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
Bereits seit über eine Woche bereitet sich Fußball-Landesligist TSV Gilching auf die Rückrunde vor. Im Training mit dabei ist ein alter Bekannter: Stürmer Ramon Adofo.
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
Titelverteidiger TSV Gilching scheitert im Halbfinale
Diesmal hat es knapp nicht gereicht: Die Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried mussten sich mit Rang drei bei der Oberbayerischen Hallenmeisterschaft begnügen und …
Titelverteidiger TSV Gilching scheitert im Halbfinale

Kommentare