+
Frühe rote Karte: Kapitän Maximilian Hölzl musste bereits in der 16. Minute nach Notbremse vom Feld.

Nullnummer gegen Tabellenletzten

Hölzl fliegt früh vom Platz - Gilching bleibt torlos

  • schließen

Das Schneckenrennen um Platz zwei geht weiter. Die Landesliga-Fußballer des TSV Gilching-Argelsried kamen gestern zwar nicht über ein torloses Unentschieden gegen Schlusslicht TV Bad Grönenbach hinaus. Doch auch die Konkurrenz spielte nur Remis.

von Tobias Huber

Gilching – Es war nicht der Tag des Ramon Adofo. „Er hätte sich heute locker die Führung in der Torschützenliste zurückholen können“, ärgerte sich Stefan Schwartling über die Fehlschüsse seines Torjägers. Der Abteilungsleiter des TSV Gilching-Argelsried konnte mit dem mageren 0:0 gegen den TV Bad Grönenbach dennoch leben. Grund dafür war vor allem die frühe rote Karte gegen seinen Kapitän Maximilian Hölzl, die die Landesliga-Fußballer dazu verdonnerte, über 75 Minuten in Unterzahl zu spielen. Er hatte nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte die Notbremse gezogen. Zu diesem Zeitpunkt hätte es bereits 3:1 stehen können.

Beide Mannschaften waren zunächst defensiv sehr unsortiert und nachlässig. Ein ähnliches Torfestival wie beim 4:4 im Hinspiel schien sich anzubahnen. Doch Adofo (2) und Rachid Teouri auf der einen sowie Denis Wassermann auf der anderen Seite konnten ihre Großchancen nicht verwerten. Nach dem Platzverweis beschränkten sich die Gastgeber zunehmend auf das Verteidigen. Das Schlusslicht wusste mit der personellen Überzahl nicht viel anzufangen. „Der Gegner war echt schwach“, urteilte Schwartling.

In der Schlussphase der insgesamt mäßigen Begegnung waren die Gilchinger bei der Premiere der im Winter installierten Stadion-Livekamera dem Siegtreffer deutlich näher als der Tabellenletzte, der im Kampf um den Klassenerhalt eigentlich dringend drei Zähler gebraucht hätte. Christian Rodenwald vergab eine sehr gute Kopfballgelegenheit nach einer Ecke. Maximilian Ruml hämmerte den Ball nach Vorarbeit von Murat Ersoy von der Strafraumgrenze aus an die Latte. In der Nachspielzeit chippte Adofo das Spielgerät aus elf Metern an die Unterkante der Latte. Von dort prallte der Ball knapp vor die Linie. „Schade. Wenn der reingegangen wäre, dann wären wir jetzt punktgleich mit Memmingen“, bedauerte Schwartling. Der Tabellenzweite war bei Türkspor Augsburg ebenfalls nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Vor dem direkten Duell am Samstag in Memmingen (14 Uhr) beträgt der Rückstand der Gilchinger Fußballer auf Relegationsplatz zwei weiterhin zwei Zähler.

TSV Gilching-Argelsried –
TV Bad Grönenbach 0:0

TSV Gilching: F. Ruml – Teouri, Hölzl, Wiedemann, Brand, Hänschke (61. Huber), Ersoy, Rodenwald, Adofo, M. Ruml, Fauth (17. König)

TV Bad Grönenbach: Elias – Kutlik, Haug, Moritsch, Siebert (76. Siebert), Zwickl, Pfanz, Wassermann, Kühn, Zeller (66. Einsiedler), Friedrich

Rote Karte: Hölzl (16., Notbremse)

Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß)

Zuschauer: 120

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelpack für Martorana und Waldenmeier: Perchting-Hadorf in Baller-Laune
Einen echten Kantersieg hat der TSV Perchting-Hadorf gegen den SV Bernried einfahren können. Mit 7:1 gewinnt der Gastgeber deutlich. Der Co-Trainer hebt aber vor allem …
Doppelpack für Martorana und Waldenmeier: Perchting-Hadorf in Baller-Laune
Inning geht bei Nullnummer in Geiselbullach ans Limit
Die Nulldiät in Geiselbullach war ganz nach dem Geschmack von Bruno Leitmeier. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden“, sagte der Trainer des SV Inning.
Inning geht bei Nullnummer in Geiselbullach ans Limit
Erlings Wandinger verärgert: „Hätten das Ding einfach zumachen können“
Die Erlinger kommen momentan nicht über den vierten Rang hinaus. Auch gegen den TSV Pähl schaffen sie es nicht, einen Dreier einzufahren.
Erlings Wandinger verärgert: „Hätten das Ding einfach zumachen können“
Doppelter Andreas Mörtl sichert dem FSV Höhenrain den Sieg
Mit 3:1 kann der FSV Höhenrain das Gipfeltreffen der A-Klasse 5 gegen den TSV Königsdorf für sich entscheiden. Damit bauen sie den Vorsprung auf fünf Punkte aus.
Doppelter Andreas Mörtl sichert dem FSV Höhenrain den Sieg

Kommentare