1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

Kreisklasse 5: Perfekter Sonntag für Dießen - Perchting feiert zweiten Saisonsieg

Erstellt:

Kommentare

Der letzte Sieg des TSV Erling-Andechs (r. Robin Sprinkart) gegen den MTV Dießen um Spielertrainer Philipp Ropers (l.) ist bereits vier Jahre her.
Der letzte Sieg des TSV Erling-Andechs (r. Robin Sprinkart) gegen den MTV Dießen um Spielertrainer Philipp Ropers (l.) ist bereits vier Jahre her. © andrea jaksch

Der TSV Perchting gewinnt gegen Antdorf, hadert aber damit, dass es so eng geworden ist. Der MTV Dießen siegt trotz kurzzeitiger Unterzahl gegen Erling-Andechs.

MTV Dießen – TSV Erling-A. 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Coso (42.), 2:0 Kropp (44.), 2:1 M. Öhler (71.), 3:1 Schranner (77., Foulelfmeter) – Zeitstrafe: Schranner/MTV (55., grobes Foulspiel)

Für Philipp Ropers und den MTV Dießen war es ein rundum gelungener Sonntag. Der Aufsteiger blieb auch im fünften Match ungeschlagen und eroberte durch den Sieg gegen Erling die Tabellenspitze der Kreisklasse 5. „Jeder Dreier ist schön, aber dieser war besonders schön. Schließlich haben uns die Erlinger in der letzten Saison die Meisterschaft weggeschnappt“, sagte Ropers. Die bessere Spielanlage hatten zunächst aber die Gäste, die deutlich mehr Ballbesitz verbuchten. „Leider sprangen dabei aber keine nennenswerten Chancen heraus“, bedauerte Thomas Wandinger, sportlicher Leiter des TSV. Die Gastgeber lauerten dagegen auf Fehler der Erlinger und schlugen kurz vor der Pause durch Nikolas Coso und Sebastian Kropp zweimal eiskalt zu. „Vorausgegangen waren jeweils Ballverluste von uns im Spielaufbau“, berichtete Wandinger. Nach der Pause versuchten die Gäste, das Blatt zu wenden. Doch selbst in zehnminütiger Überzahl nach einer Zeitstrafe gegen Ludwig Schranner gelang kein Treffer. Dießen agierte geschickt und verzögerte das Spiel immer wieder durch Wechsel. Nach Manuel Öhlers Kopfballtor keimte im Gästelager Hoffnung auf. Doch ein Elfmeterpfiff nur sechs Minuten später zerstörte alle Hoffnungen der Andechser. „Das war sehr strittig“, kommentierte Wandinger. Ropers war sehr erleichtert über das 3:1 durch Schranners Elfmetertreffer. „Sonst wäre es in der Schlussphase richtig brenzlig geworden“, bekannte er.  (toh)

TSV Perchting-H. – SG Antdorf 3:2 (3:0)

Tore: 1:0 Kammerlander (6.), 2:0 Bott (14.), 3:0 Bott (43.), 3:1 Panholzer (63.), 3:2 Paliogiannis (84.) – Zeitstrafen: Kammerlander/Perchting (80., Unsportlichkeit), Calliari/Antdorf (50., Foul), Coban/Antdorf (55., Meckern)

Die Perchtinger machten es bei ihrem zweiten Saisonerfolg am Sonntag unnötig spannend. „Eigentlich müssen wir schon zur Pause mindestens mit 5:0 führen“, berichtete Spielertrainer Christoph Kammerlander. Sein Team zeigte die beste Saisonleistung und dominierte den Gegner nach Belieben. „Wir haben alles das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, freute sich Kammerlander. Die Belohnung folgte durch die Tore von Kammerlander und Raphael Bott (2). Nach der Pause schwächten sich die Antdorfer gleich doppelt durch Zeitstrafe. „Das hat bei uns aber komischerweise einen Bruch im Spiel verursacht. Wir wurden zu unsauber“, bemängelte Kammerlander. Dazu nutzte der TSV seine Chancen auf das vierte Tor nicht. Die SG witterte Morgenluft und kam trotz Unterzahl zum ersten Treffer. In der Schlussphase schwächte Kammerlander sein Team durch eine Undiszipliniertheit, er hatte seinen Gegner nach einem Foul zu vehement beschimpft. Den Gästen gelang jedoch nur noch der Anschlusstreffer.  (toh)

Auch interessant

Kommentare