1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

MTV Berg total eingeschüchtert: „So ängstlich sind wir noch nie aufgetreten“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wolfgang Krebs konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Oberweikertshofen nicht zufrieden sein.
Wolfgang Krebs konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Oberweikertshofen nicht zufrieden sein. © aj

Der MTV Berg war beim neuen Tabellenführer SC Oberweikertshofen völlig chancenlos. Trainer Wolfgang Krebs nimmt bei seinem Fazit kein Blatt vor den Mund.

Berg – Die beste Nachricht des Samstags kam aus Pöcking. Dort kassierte der Abstiegskonkurrent noch spät den 1:1-Ausgleich gegen den Tabellenletzten FC Kosova München, sodass die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg nach dem 0:3 (0:2) in Oberweikertshofen nicht auf einen direkten Abstiegsrang rutschten. Die Freude hielt sich bei MTV-Trainer Wolfgang Krebs allerdings in Grenzen. Er musste zunächst den Auftritt seiner Elf beim Aufstiegsanwärter verkraften. „Wir waren mit Ergebnis gut bedient“, bekannte er.

Am Ende war es vor allem Torhüter Markus Hartmannsgruber zu verdanken, dass es letztlich bei nur drei Gegentreffern blieb. „So ängstlich sind wir noch nie aufgetreten“, wunderte sich Krebs. Seine Mannschaft ließ sich durch die körperliche Präsenz des SCO einschüchtern und produzierte besonders zu Beginn einen Fehlpass nach dem anderen. Die Folge war das schnelle 1:0, als Hartmannsgruber einen Schuss nur nach vorne abwehren konnte. Bezeichnenderweise reagierte mit Maximilian Schuch ein SCO-Akteur am schnellsten und schob den Ball ins Tor.

„Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen.“

Wolfgang Krebs nach dem 0:3 gegen den neuen Spitzenreiter SC Oberweikertshofen.

Berg versuchte zwar mitzuspielen, doch Torgefahr strahlten nur die Gastgeber aus. In der 27. Minute erhöhte Mayande Sall nach Vorlage von Marwane Gobitaka auf 2:0. Zuvor hatte MTV-Verteidiger Andreas Maier bei einem Klärungsversuch gepatzt.

Die zweite Halbzeit begann genauso schlecht wie die erste. Den Handelfmeter (verursacht durch Luca Bücker) konnte Hartmannsgruber zwar parieren (48.), doch kurz danach sah Fabian Kaske nach eigenem Ballverlust zu Recht die rote Karte wegen einer Notbremse (51.). Er wird seiner Elf für mindestens eine Partie fehlen.

„Das können wir momentan gar nicht gebrauchen“, schimpfte Krebs. Nach einer Ecke erhöhte Fabian Friedl mit einem strammen Schuss unter die Latte auf 3:0. Erst als es die Hausherren ruhiger angehen ließen, verzeichneten auch die Berger Chancen. „Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen“, monierte Krebs. Seine Mannschaft erwartet am Samstag (15 Uhr) zum Vorrundenfinale den SV Aubing. (toh)

SC Oberweikertshofen – MTV Berg 3:0 (2:0)

SC Oberweikertshofen: Wolf - Arndt, Petrovic, Gonschior (77. Lapper), Schuch, Hochholzer (46. Lachmayr), Sall (67. Karympov), Yontar (66. Kopyciok), Greif (74. Mühlberger), Friedl, Gobitaka

MTV Berg: Hartmannsgruber - Auburger, Maier, Kaske, Verenkotte (54. B. Crnjak) - Kayser (71. Stoman), Bücker, Betz, Suplit - M. Crnjak (48. Gerlach), Valerio-Miguel

Tore: 1:0 Schuch (7.), 2:0 Sall (27.), 3:0 Friedl (72.) Rot: Kaske (51., Notbremse)

Schiedsrichter: Fabian Anders (FC Geisenfeld)

Zuschauer: 125

Bes. Vorkommnisse: Markus Hartmannsgruber (Berg) hält Handelfmeter von Marwane Gobitaka (48.)

Auch interessant

Kommentare