1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

MTV Berg: Bernhard Kresta kommt aus Waldram - Verteidiger Moritz Hummel wechselt aus der A-Klasse

Erstellt:

Kommentare

Flankt künftig nicht mehr für Waldram, sondern für den MTV Berg: Bernhard Kresta.
Flankt künftig nicht mehr für Waldram, sondern für den MTV Berg: Bernhard Kresta. Foto: Lippert © Lippert

Der MTV Berg hat zwei Neuzugänge für die kommende Spielzeit bekanntgegeben. Neben Bernhard Kresta vom DJK Waldram wechselt auch Moritz Hummel aus Königsdorf zum MTV.

Berg – Der Wechsel von Lukas Hauptmann von der DJK Waldram zum MTV Berg im Winter hat sich für die Fußballer vom Ostufer des Starnberger Sees voll ausgezahlt. Im Saisonschlussspurt wurde der Neuzugang zum Helden. Zunächst rettete er mit zwei Toren einen Punkt gegen den späteren Meister SC Oberweikertshofen (2:2). Zwei Wochen später schoss er beim entscheidenden 3:0 in der Relegation gegen den SV Westerndorf die ersten beiden Tore. „Alle, die an ihm gezweifelt haben, sind eines besseren belehrt woden“, sagt MTV-Coach Wolfgang Krebs.

Hauptmann sorgte damit mitentscheidend dafür, dass die Berger das 100-jährige Jubiläum als Bezirksligist begehen können. Wenn die Feierlichkeiten Ende Juni beendet sind und der MTV in die Vorbereitung startet, darf sich der Offensivspieler auf ein ihm sehr bekanntes Gesicht freuen. Mit Bernhard Kresta wechselt der nächste Spieler vom Kreisligisten aus Waldram an den Lohacker. Der 32-Jährige schloss sich im Jahr 2012 der DJK an und absolvierte seitdem fast 200 Pflichtspiele für den Kreisligisten. „Jetzt möchte er es noch mal höherklassig versuchen. Er macht einen sehr motivierten Eindruck“, berichtet Krebs. Er hofft darauf, dass der flexibel einsetzbare Routinier seiner jungen Mannschaft noch mehr Stabilität verleiht. „Die Liga dürfte noch anspruchsvoller als letzte Saison sein“, sagt der MTV-Trainer.

Von A-Klassist TSV Königsdorf kommt außerdem Abwehrakteur Moritz Hummel. Der 21-Jährige hatte zuletzt jedoch die gesamte Rückrunde mit einer Bänderverletzung zu kämpfen. „Es wird sich zeigen, ob er gleich den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft schafft oder sich zunächst über die zweite Mannschaft anbieten kann“, sagt Krebs. Bei den Aufrückern aus der U 19 sieht Krebs das größte Potenzial bei Luca Reitberger und Valentin Panzer. „Die beiden sind für ihr Alter schon recht weit“, urteilt Krebs. (Tobias Huber)

Auch interessant

Kommentare