Rotsünder: Florian Auburger (r.) wurde in der Nachspielzeit für ein grobes Foul von Schiedsrichter Felix Otter vom Platz gestellt.
+
Rotsünder: Florian Auburger (r.) wurde in der Nachspielzeit für ein grobes Foul von Schiedsrichter Felix Otter vom Platz gestellt.

Niederlage beim Tabellenletzten FC Kosova München

MTV Berg blamiert sich bei der Schießbude der Liga

  • VonTobias Huber
    schließen

Der MTV Berg verliert beim FC Kosova. Der FC hatte bis dahin in sechs Spielen null Punkte geholt und lediglich ein Tor geschossen.

Berg – Fassungslos saßen die Fußballer des MTV Berg am Boden, während ihr Torwart Florian Lerch seine Trinkflasche wütend durch die Gegend pfefferte. „Die Enttäuschung ist riesengroß“, sagte Bergs Co-Trainer Stefan Gebert nach der blamablen 1:2 (0:0)-Niederlage am Sonntag beim Tabellenschlusslicht FC Kosova München.

In Abwesenheit des urlaubenden Chefcoaches Wolfgang Krebs erlebte der Bezirksligist gegen die bislang als Schießbude der Liga auftretenden Münchener eine böse Überraschung nach der nächsten. Statt auf dem Hauptplatz in Aubing mussten die Berger auf dem engen Kunstrasenplatz antreten. „Damit haben wir nicht gerechnet. Angeblich war der Platzwart im Urlaub“, wunderte sich Gebert.

Der MTV tat sich zunächst schwer, sich an die ungewohnten Verhältnisse anzupassen. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit kamen die Berger besser ins Spiel. Gefährliche Bälle auf das Tor blieben aber absolute Mangelware. Wer auf Besserung nach der Pause gehofft hatte, wurde enttäuscht. Stattdessen nutzten die Hausherren eine Unaufmerksamkeit in der MTV-Defensive, um überraschend in Führung zu gehen. Nach einer Flanke kam Shqipdon Ademi frei zum Kopfball, und der Ball landete im langen Eck.

Als Ademi vier Minuten später wegen wiederholten Ballstoppens bei einem Freistoß für den Gegner Gelb-Rot sah, schien sich das Blatt zu wenden. Um zum Ausgleich zu kommen, benötigten die Berger jedoch das nächste Präsent der Hausherren. Bei einem Freistoß des Männerturnvereins beging ein FCK-Akteur in der Mauer ein Handspiel. Marcel Höhne verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1 (74.).

Ramadanaj schließt Konter in wilder Schlussphase ab

In der wilden und äußerst hektischen Schlussphase behielten die MTV-Akteure jedoch nicht die Ruhe. „Wir haben keinen vernünftigen Ball mehr gespielt. Das hat mich am meisten enttäuscht“, haderte Gebert. Stattdessen liefen die Gäste in einen Konter. Der eingewechselte Fitim Ramadanaj war plötzlich alleine auf dem Weg Richtung Tor, umspielte Lerch und schob den Ball ins verwaiste Gehäuse (87.).

Zu allem Überfluss leistete sich Bergs Florian Auburger nach einem weiteren Ballverlust ein Tackling von hinten, für das er zurecht Rot sah. „Diese Niederlage wirft uns sehr zurück. Jetzt hängen wir richtig hinten drin“, klagte Gebert.  

FC Kosova München – MTV Berg 2:1 (0:0)

FC Kosova München: Lovic – Malici, Sulejmani (75. Sholanke), Palokaj, Moradi, Juric, B. Drnogllava (46. Zeka), Ademi, Rrustemi, Gjocaj (64. Ramadanaj)

MTV Berg: Lerch – Kalinke, Binder, Suplit, Auburger – Verenkotte (64. Simm), Höhne, Betz, M. Crnjak, Allihn - Kayser

Tore: 1:0 Ademi (51.), 1:1 Höhne (74., Handelfmeter), 2:1 Ramadanaj (87.)

Gelb-Rot: Ademi (55., wiederholtes Zeitspiel)

Rot: Auburger (90. +1, grobes Foulspiel)

Schiedsrichter: Felix Otter (SG Reichertsheim-Ramsau)

Zuschauer: 110

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare