1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

MTV Berg: „Wir sind auch nicht vom Glück verfolgt“ - Remis nach Pfostenpech gegen Neuhadern

Erstellt:

Kommentare

Erstes Tor für den MTV Berg: Bernhard Kresta feiert seinen Treffer zum 1:1.
Erstes Tor für den MTV Berg: Bernhard Kresta feiert seinen Treffer zum 1:1. © Andrea Jaksch

Starke Vorstellung, aber nur ein Punkt: Fußball-Bezirksligist MTV Berg spielt gegen den FC Neuhadern 1:1 – und muss schon am Dienstag wieder ran.

Berg – Viele Chancen, nur ein Punkt: Die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg mussten sich am Samstag mit einem 1:1 (1:1) im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Neuhadern begnügen. „Ich ziehe den Hut vor der Leistung, leider hat es nicht zum Sieg gereicht“, kommentierte MTV-Trainer Wolfgang Krebs. Bereits am heutigen Dienstag sind die Berger erneut gefordert. Sie treten in einer vorgezogen Partie des 4. Spieltags um 19.30 Uhr an der Poschinger Allee beim TSV 1865 Murnau an. „Unser Spieler Bernard Crnjak heiratet am Wochenende, und Murnau hat sich netterweise bereit erklärt, das Match vorzuverlegen“, sagt Krebs. Er hofft dabei vor allem, dass in der Offensive der Knoten platzt. Vier Tore in vier Partien ist bislang eine zu magere Ausbeute angesichts der Chancen, die sich der MTV in der Anfangsphase der Runde erspielt hat. Am Samstag hatte die Berger Offensive um Mijo Crnjak und Marcel Höhne einige gute Gelegenheiten ausgelassen. Bezeichnenderweise musste eine Eckenvariante herhalten, um den frühen Rückstand zu egalisieren. Bernhard Kresta gelang mit einer Kopfballbogenlampe ins lange Eck sein erstes Tor für seinen neuen Verein (15.).

Die Murnauer haben dagegen bislang kaum Probleme mit dem Toreschießen, obwohl sie zum ersten Mal überhaupt in der Bezirksliga aufschlagen. Vor allem in den beiden Heimpartien geizten sie nicht mit Treffern. Einem 6:2 über Großhadern ließen die Staffelseer ein 3:1 über den Nachbarn 1. FC Garmisch-Partenkirchen folgen. „Die werden ordentlich Gas geben“, glaubt Krebs. Die Gastgeber profitieren derzeit vor allem von ihrer starken Jugendarbeit, die sie bis zum Kreisliga-Titel führte. Defensiv scheint der Neuling aber nicht unverwundbar. Krebs wünscht sich, dass besonders bei Torjäger Höhne der Knoten platzt. Bislang traf er erst einmal – und das per Elfmeter beim 1:2 in Wolfratshausen. „Es ist nur eine Frage der Zeit“, sagt Krebs. Am Samstag war Höhne bereits dicht davor, doch sein Versuch kurz vor dem Ende landete nur am Pfosten (86.).

Entscheidend wird sicher auch sein, wie beide Vereine die Strapazen der ersten knapp zweieinhalb Wochen weggesteckt haben. Beim MTV meldete sich am Samstag immerhin Niklas Betz nach seiner Verletzung zurück. Kurz vor dem Ende gelang ihm sogar der vermeintliche Siegtreffer, doch das Schiedsrichtergespann entschied auf Abseits. „Wir sind auch nicht vom Glück verfolgt“, bedauerte Krebs. (Tobias Huber)

MTV Berg – FC Neuhadern 1:1 (1:1)

MTV Berg: Bohl - Verenkotte, Kalinke, Kresta, Suplit, Hauptmann (67. M. Reitberger), L. Reitberger (62. Gerlach), Auburger, Betz, M. Crnjak, Höhne

FC Neuhadern: Honnef - Vogt, Jürgens, Gratz (34. Jänsch), D. Brandl (77. Röck), Egwi, Peterssen, P. Brandl (67. Hartmann), Vidmar, Jürgens (83. Liebhart), Obster (67. Bündgens)

Tore: 0:1 Peterssen (6.), 1:1 Kresta (15.)

Schiedsrichter: Markus Schwenk (FC Issing)

Zuschauer: 80

Auch interessant

Kommentare