+
Luis Vetter erzielte zwei Treffer für den MTV Dießen.

A-Klasse 5 kompakt

MTV-Reserve schlägt Tabellenführer - Dießen bleibt vorne dran

  • schließen

Der MTV Berg II bezwingt Spitzenreiter SV Haunshofen mit 2:1 und erzielt alle Tore der Partie. Höhenrain II siegt durch einen späten Treffer. Dießen jubelt dank Luis Vetter.

TSV Peißenberg II – FSV Höhenrain II 1:2 (1:0)
Tore: 1:0 Heiß (33.), 1:1 Ertl (61.), 1:2 Feirer (87./FE)

„Ich hoffe, dass es mein erster und einziger Einsatz diese Saison bleibt“, erzählte Christian Feirer, Trainer des FSV Höhenrain II, nach dem Spiel beim TSV Peißenberg II. Der Coach des FSV musste aufgrund großer Personalnot selbst in der Innenverteidigung ran, da ihm speziell in der Defensive einige Spieler fehlten. Zusätzlich musste Fritz Hauptenbuchner, der normal in der Innenverteidigung bei Höhenrain gesetzt ist, ins Tor. In den ersten 30 Minuten war der dezimierte FSV auf Augenhöhe mit der Peißenberger Reserve. Danach bekamen die Gastgeber Oberwasser und waren die klar spielbestimmende Mannschaft bis zur Halbzeit. Die logische Konsequenz war das 1:0 durch Tobias Heiß in der 33. Minute. Auch nach der Pause war die Heimelf die bessere Mannschaft und kam zu guten Torchancen, die jedoch der eingesprungene Keeper Hauptenbuchner hervorragend entschärfte. Etwas überraschend kam in der 61. Minute der Ausgleich für Höhenrain: Nach einem Fehler des Peißenberger Torwarts Florian Hartmann konnte Martin Ertl aus 40 Metern sehenswert ausgleichen. „Das war überraschend, aber hat uns noch mal an Auftrieb gegeben“, sagte Feirer. Die Partie entwickelte sich wieder zu einem offenen Schlagabtausch. Kurz vor Schluss verwandelte der Coach höchstpersönlich nervenstark einen Elfmeter zum Sieg für seine Mannschaft. „Insgesamt ein glücklicher Sieg“, so der Siegtorschütze.

MTV Berg II – SV Haunshofen 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 Borchardt (16.), 2:0 Greiner (63.), 2:1 Binder ET (76.)

Sehr zufrieden war Florian Altmann, Trainer des MTV Berg II, nach dem überraschenden 2:1-Heimerfolg gegen den Tabellenführer SV Haunshofen, der bislang noch ohne Punktverlust dastand. Der Coach der Berger stellte seine junge Mannschaft sehr offensiv gegen den Ligaprimus ein, und die Maßnahme trug Früchte. „Wir hatten gegen den unangefochtenen Tabellenführer nichts zu verlieren. Wir sind im gesicherten Mittelfeld und können auch mal mehr ausprobieren“, begründete Altmann seine Entscheidung. Bereits nach 16 Minuten erzielte Tobias Borchardt das 1:0 für die Gastgeber, das zu diesem Zeitpunkt doch eher überraschend kam. In der Folge war Berg spielbestimmend und erspielte sich einige Chancen gegen den überraschten Tabellenersten. Es blieb trotz vieler Chancen auf beiden Seiten beim 1:0 bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde der SVH stärker, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Maximilian Greiner auf 2:0 erhöhte. Danach fingen die Gastgeber an zu wackeln und kassierten den Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Phillip Binder. Aber es blieb beim 2:1. „Zwar ärgert mich das Gegentor, aber ich bin hochzufrieden mit der Mannschaftsleistung“, erklärte Altmann.

TSV Tutzing – SV Wielenbach 3:4 (1:2)
Tore: 0:1 M. Weindel (14.), 1:1 Ferg (18.), 1:2 Uhl (30.), 2:2 Simon (51.), 2:3 Lautenbacher (56.), 3:3 Klettke (77.), 3:4 Rippel (86./FE)

Im Würmseestadion in Tutzing sahen die Zuschauer ein kurioses Spiel. Die Gastgeber verloren mit 3:4 gegen den SV Wielenbach. Gleich zu Beginn waren viele Zuschauer verwundert über eine Schiedsrichterentscheidung: Nach etwa fünf Minuten hätte ein TSV-Verteidiger nach einer Notbremse die rote Karte sehen müssen, das Spiel lief jedoch weiter. „Der Schiedsrichter ließ Vorteil laufen, danach hätte es auch Elfmeter für Wielenbach geben können“, gab Tutzings Trainer Christian Mandlmeier zu. In der 14. Minute schenkten die Tutzinger dem stark gestarteten SVW die Führung durch einen individuellen Fehler, den Moritz Weindel zum 1:0 ausnützte. Tutzing lieferte die direkte Antwort durch einen verwandelten Freistoß von Andreas Ferg. Das 1:2 durch Maximilian Uhl folgte nach einem Standard. Nach der Pause dasselbe Bild: Tutzing glich zum 2:2 durch Philipp Simon aus, Wielenbach ging wieder in Führung, ehe Marius Klettke die dritte Wielenbacher Führung egalisierte. Nach diesem Treffer gab es die große Chance für Tutzing, die Niklas Schobel nicht verwertete, und aus dem Nichts kam der Siegtreffer für Wielenbach per Elfmeter durch Kevin Rippel. „Wir machen uns die Spiele selbst kaputt. Die Niederlage war wieder einmal unnötig“, so Mandlmeier.

MTV Dießen – TSV Schäftlarn 4:1 (1:0)
Tore: 1:0 L. Vetter (9.), 2:0 Hummer (72.), 3:0 Ropers (75.), 3:1 Kafka (77.), 4:1 L. Vetter (90.) –Gelb-Rot:V. Vetter/MTV (89., Meckern)

Der MTV Dießen fuhr beim 4:1-Erfolg gegen den TSV Schäftlarn den sechsten Sieg in Folge ein. Allerdings war Spielertrainer Philipp Ropers mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden. „Wir haben in jederlei Hinsicht noch Luft nach oben“, erklärte der Coach, der am Sonntag seinen neunten Saisontreffer markierte. „Dazu hatten wir heute große Probleme mit dem schwer zu bespielendem Platz.“ Dennoch wurden die Ammerseer ihrer Favoritenrolle schon früh gerecht, als Luis Vetter einen gut ausgespielten Konter zum 1:0 für die Gastgeber vollendete. Danach plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, und erst in der zweiten Halbzeit gab es wieder Tore. Nach Überlegenheit im zweiten Durchgang erzielte Alexander Hummer das 2:0 für den Tabellenzweiten (72.). Kurz darauf machte Spielertrainer Ropers alles klar. Zwar gab es für die Gäste noch einen Ehrentreffer zum 1:3 durch Benedikt Kafka, allerdings blieb es bei dem einen Tor für den Absteiger. Den Schlusspunkt setzte Luis Vetter mit seinem zweiten Treffer, nachdem sein Bruder Vincent mit gelb-rot vom Platz flog (89.). „Wir hätten unsere zahlreichen Kontermöglichkeiten noch besser ausspielen können, aber wir freuen uns jetzt auf das Topspiel gegen Haunshofen“, so Ropers abschließend.  

Texte: tao

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Markus Zechner und die Reserve der Damen des TSV Gilching-Argelsried zeigen Reaktion
Die zweite Mannschaft der Gilchingerinnen zeigte am Samstag die von den Verantwortlichen geforderte Reaktion auf die 0:7-Blamage gegen Gröbenzell.
Markus Zechner und die Reserve der Damen des TSV Gilching-Argelsried zeigen Reaktion
Kristin Möhwald mit Hattrick in 14 Minuten - SC Pöcking-Possenhofen furios
Die Pöckingerinnen unterstrichen am Samstag ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Bezirksliga.
Kristin Möhwald mit Hattrick in 14 Minuten - SC Pöcking-Possenhofen furios
Trotz hartem Kampf - MTV Dießen unterliegt bei der DJK Geratskirchen  
Trotz einiger Rückschläge lieferten die Dießenerinnen dem Aufstiegsanwärter am Samstag einen beherzten Kampf, wurden dafür aber nicht belohnt.
Trotz hartem Kampf - MTV Dießen unterliegt bei der DJK Geratskirchen  
Durststrecke beendet - TSV Gilching-Argelsried gewinnt bei der GW Deggendorf
Durchatmen beim TSV Gilching-Argelsried: Nach drei Spielen ohne Sieg durften die Landesliga-Fußballerinnen am Samstag endlich wieder jubeln.
Durststrecke beendet - TSV Gilching-Argelsried gewinnt bei der GW Deggendorf

Kommentare