1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

MTV Berg: Coach Krebs will noch nicht rechnen

Erstellt:

Kommentare

Philip Binder rückt in die Berger Startformation.
Philip Binder rückt in die Berger Startformation. © fupa

Ohne selbst gespielt zu haben, ist der MTV Berg in der Fußball-Bezirksliga Süd um zwei Plätze auf Rang elf abgerutscht, der unter Umständen in die Abstiegsrelegation bedeuten würde. Am Samstag kommt ausgerechnet Tabellenführer SC Oberweikertshofen.

Berg – Das 2:2-Unentschieden am Donnerstag in der Nachholbegegnung zwischen dem TSV Neuried und dem SC Unterpfaffenhofen-Germering hatte für den MTV Berg den Verlust gleich zweier Tabellenplätze zur Folge. Zwei Spieltage vor Saisonende rangiert das Team nur noch auf Rang elf, der am Saisonende den Gang in die Relegation bedeuten könnte. Dies wäre aber nur der Fall, wenn der Tabellenelfte der Bezirksliga Süd die schlechteste Bilanz aller drei Bezirksligen Oberbayerns aufweisen würde. „Früher war das alles nicht so kompliziert. Da sind ein paar Teams abgestiegen und bei Punktgleichheit gab es ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz“, sagt Wolfgang Krebs. Der Trainer der Berger will noch nicht den Rechner aus der Tasche ziehen. „Wir freuen uns stattdessen lieber auf Samstag“, sagt er.

Das letzte Heimspiel der Saison gegen den SC Oberweikertshofen (15 Uhr, Lohacker) hat es nämlich in sich. Während die Berger jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt benötigen, geht es für den Gegner um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga. Der SCO hat zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger, Denklingen. Auch der Dritte aus Haidhausen mischt einen Zähler hinter dem Aufsteiger noch fleißig mit. Beide treffen am Samstag direkt aufeinander. „Es wird ein spannender Samstag“, sagt Krebs. Er sieht sein Team gerüstet für die schwere Aufgabe gegen einen hochkarätig besetzten Gegner: „Wir haben gut trainiert, die Stimmung ist gut.“

Er kann diesmal wieder auf Mijo Crnjak zurückgreifen, der seit der Winterpause nur noch in der Reserve gespielt hat. „Er konnte berufsbedingt oft am Wochenende nicht“, erklärt Krebs. Marcel Höhne wird nach überstandenen Oberschenkelproblemen zumindest wieder auf der Bank sitzen. Routinier Felix Link hat seinen Trainingsrückstand aufgearbeitet und ist ein ernsthafter Kandidat für die Startformation. Philip Binder wird erstmals nach seiner Rückkehr aus dem Ausland in die erste Elf rücken. „Zusammen mit unseren Fans wollen wir dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen“, verkündet Krebs. Der hatte dem MTV beim 3:0 im Hinspiel deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Zuletzt wirkte Oberweikertshofen jedoch angeschlagen. Die 2:3-Heimniederlage gegen Penzberg kam völlig unerwartet und macht das Titelrennen in der Bezirksliga Süd noch mal richtig spannend. „Gerade defensiv wirkten sie zuletzt nicht mehr so gefestigt. Mal sehen, ob wir das ausnutzen können“, sagt Krebs.  

Auch interessant

Kommentare