+
Große Erleichterung: Der MTV Berg (v.l. Tim Kayser, Marcel Höhne, Fabian Kaske und Andreas Maier) kam mit dem 4:1-Erfolg in Laim dem Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd einen Riesenschritt näher.

MTV Berg mit wichtigem Sieg gegen SV München Laim 

Gebhart: „So muss man auf dem engen Kunstrasenplatz erst mal auftrumpfen“ 

  • schließen

Der vorzeitige Klassenerhalt rückt immer näher. Die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg holten am Sonntag mit einem souveränen 4:1 (2:0) beim SV München Laim den nächsten wichtigen Dreier gegen einen Abstiegskonkurrenten.

Mit Siebenmeilenstiefeln aus der Abstiegszone: Die Fußballer des MTV Berg zeigen derzeit eindrucksvoll, dass sie sich im bisherigen Saisonverlauf der Bezirksliga Süd unter Wert verkauft haben. Am Sonntag lieferte die Mannschaft von Trainer Simon Gebhart die nächste überzeugende Vorstellung im Jahr 2019 ab. Durch das 4:1 (2:0) beim SV München Laim vergrößerte der MTV den Abstand zur Abstiegszone auf sieben Punkte. „So muss man auf dem engen Kunstrasenplatz erst mal auftrumpfen“, freute sich Gebhart.


Die 70 Zuschauer erlebten in der ersten Halbzeit über weite Strecken Einbahnstraßenfußball. In der 19. Minute fiel das überfällige 1:0. Einen weiten Einwurf köpfte John Gerlach ins Laimer Tor. Das reichte den Gästen aber noch nicht. Sie berannten weiter das Tor des Aufsteigers, der zuletzt zu Hause zweimal erfolgreich gewesen war. Ein Schuss von Sarek Suplit landete abgefälscht bei Kapitän Tim Kayser. Dieser umspielte den Torhüter der Platzherren und schloss zum 2:0 ab. „Wir hätten zur Pause eigentlich noch höher führen müssen“, vermeldete Gebhart.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: mit Berger Offensivfußball. Marcel Höhne war alleine durch und vollstreckte aus 13 Metern gekonnt per Schlenzer. Die Entscheidung war dies aber noch nicht, denn der MTV legte sich eine Woche vor Ostern selbst ein Ei ins Nest. Nach einem Einwurf köpfte Felix Link Patrick Allihn unglücklich an. Von dessen Haupt prallte der Ball ins eigene Tor. „Danach wurde es ziemlich hektisch“, berichtete Gebhart. Die Berger standen defensiv aber weiter stabil. Nur einmal waren sie nicht im Bilde, doch ein Laimer schoss aus aussichtsreicher Position am linken Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit nahm der gerade erst eingewechselte Bernard Crnjak einen weiteren gut getimten Einwurf volley und hämmerte den Ball zum 4:1 in die Maschen. „Jetzt können wir gegen Phönix nächste Woche den Sack zu machen“, freute sich Gebhart.

SV München Laim – MTV Berg 1:4 (0:2)

SV München Laim: Schneider – Ziegler, Emusic, Baumann (56. Rheindt), Öztürk (60. Korkmaz), Litzberski, Pajazetovic, Bohli, Akvic, Bagaric, Kukrica

MTV Berg: Lerch – Plenert, Maier, Suplit, Allihn, T. Kayser (89. M. Diemb), Kaske, Kullack (71, N. Betz), Gerlach (90.+2 B. Crnjak), Link, Höhne

Tore: 0:1 Gerlach (19.), 0:2 T. Kayser (31.), 0:3 Höhne (51.), 1:3 Allihn (67., Eigentor), 1:4 B. Crnjak (90.+3)

Schiedsrichter: Assad Nouhoum (SC Oberweikertshofen)

Zuschauer: 70

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vertrag nicht verlängert: Trainer Mayer verlässt Breitbrunn 
Die Sportfreunde aus Breitbrunn müssen sich zur kommenden Saison einen neuen Übungsleiter suchen. Felix Mayer begibt sich nach drei Jahren auf zu neuen Ufern. 
Vertrag nicht verlängert: Trainer Mayer verlässt Breitbrunn 
Julia Niederlechner avanciert zur Matchwinnerin gegen Vierkirchen
Es läuft wieder deutlich besser für den SC Pöcking-Possenhofen. Dank des überraschenden 1:0 (1:0)-Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten SC Vierkirchen dürfte das Thema …
Julia Niederlechner avanciert zur Matchwinnerin gegen Vierkirchen
Jessie Gerlach rettet Punkt für Höhenrains Frauen
Die Frauen des FSV Höhenrain mussten sich im Heimspiel gegen Traunstein mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Keeperin Jessie Gerlach rettet mit starken …
Jessie Gerlach rettet Punkt für Höhenrains Frauen
Höhenrains Schaller mit Doppelpack - Perchting lässt Peißenberg keine Chance
Der 19. Spieltag der A-Klasse 5 brachte in jeder Partie jeweils einen Sieger hervor. Darunter machte es der TSV Perchting in Peißenberg deutlich. 
Höhenrains Schaller mit Doppelpack - Perchting lässt Peißenberg keine Chance

Kommentare