MTV Berg (schwarz) mit Mühe im Test gegen Planegg.
+
MTV Berg (schwarz) mit Mühe im Test gegen Planegg.

Sechs Tore im Spiel zwischen Berg und Planegg

MTV Berg: Schwer, sich an alle Vorgaben zu halten

  • vonTobias Huber
    schließen

Der höherklassige MTV Berg kommt über ein Remis gegen Planegg nicht hinaus.  MTV-Coach Krebs merkt an, dass es schwierig ist, sich immer an alle Auflagen zu halten.

Berg - Am Samstag um 16 Uhr rollt am Berger Lohacker nach langer Pause wieder der Ball. Felix Link hat die Corona-Regeln noch nicht komplett verinnerlicht. Von körperlicher Entfernung ist bei seinem kurzen Disput mit Andreas Budell vom SV Planegg-Krailling Ende der ersten Halbzeit nichts zu sehen. „Gleich danach habe ich mir gedacht, das war jetzt nicht so clever“, bekennt der Routinier des MTV Berg.

Den Fußballern ist aber nicht zu verübeln, dass es auf dem Platz schwer ist, sich an alle Vorgaben zu halten. „Das haben sie in der Bundesliga auch nicht geschafft“, stellt MTV-Trainer Wolfgang Krebs klar. Er erlebt einen unterhaltsamen Auftakt seines Bezirksligisten, der sich am Ende mit einem 3:3 (1:2) gegen den Kreisligisten aus Planegg begnügen muss. Die Gastgeber, die mit Nikki Borchardt und Maurus Kalinke zwei A-Junioren in der Startelf aufbieten, kommen nur schwer ins Spiel. Die Gäste, in der Vorwoche noch RW Oberföhring mit 0:8 unterlegen, nutzen die großen Lücken zu zwei Treffern durch Patrick Ochsendorf und Budell. Kurz vor der Pause verwandelt Marcel Höhne einen Foulelfmeter im Nachschuss zum 1:2. Tim Kayser dreht in der zweiten Halbzeit auf und bringt seinen MTV per Doppelschlag mit 3:2 in Front. Planeggs Germain Ojoye überrascht jedoch den jungen Berger Torwart Josef Pernerstorfer mit einem raffinierten Freistoß zum 3:3-Endstand (68.).

VON Tobias Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare