+
Simon Gebharts Team konnte erneut nicht gewinnen.

0:3Baldham-Vaterstetten

MTV Berg verliert erneut Test: „Schwächstes Spiel“

  • schließen

Nach zwei Niederlagen gegen Landesligisten musste der MTV Berg am Samstag auch gegen den Ost-Bezirksligisten aus Baldham mit 0:3 die Segel streichen.

„Es war unser schwächstes Spiel bislang“, kommentierte MTV-Trainer Simon Gebhart. In einer ausgeglichenen Partie trafen die Gastgeber zu oft die falschen Entscheidungen. „Vor dem Tor haben wir lieber noch mal quergespielt als konsequent den Abschluss zu suchen“, bemängelte Gebhart. Nach der Pause gerieten die Berger durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Rückstand. Sarek Suplit soll sich im Luftkampf ein regelwidriges Vergehen geleistet haben. Auf das 0:1 fand der MTV keine Antwort mehr. Stattdessen fingen sich die Hausherren in den letzten zehn Minuten noch zwei weitere Gegentreffer. „Die Niederlage war verdient, ist aber ein bisschen zu hoch ausgefallen“, resümierte Gebhart. Seine Mannschaft wirkte nach einer intensiven Trainingswoche besonders am Ende ziemlich müde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurios: B-Klassist mit Support aus Shanghai
Liebesgrüße aus Shanghai - darüber durfte sich der TSV Feldafing freuen. Der B-Klassist vom Starnberger See versteckt sich nicht hinter den europäischen Größen und …
Kurios: B-Klassist mit Support aus Shanghai
SC Wörthsee und STV Pentenried: Blitzstarter holen Punkte
Sowohl der SC Wörthsee, als auch der TSV Pentenried gingen schon innerhalb der ersten viertel Stunde mit zwei Toren in Führung. Beide behielten auch in der Folge die …
SC Wörthsee und STV Pentenried: Blitzstarter holen Punkte
Herrsching ohne Hoffnung gegen Peiting II
Schon zwei Stunden vor dem Anpfiff bahnte sich die Herrschinger Pleite in Peiting an. Ein Spieler verschlief den vereinbarten Treffpunkt um 11 Uhr, ein anderer ließ zu …
Herrsching ohne Hoffnung gegen Peiting II
Tutzing schlägt Pöcking dank spätem Treffer – Höhenrain marschiert weiter – Erling-Andechs kennt keine Gnade
In Dießen sorgt Ropers für den späten Siegtreffer, während sich der TSV Tutzing sowohl bei Torschütze Ferg, als auch beim Pöckinger Keeper für den Derby-Erfolg bedanken …
Tutzing schlägt Pöcking dank spätem Treffer – Höhenrain marschiert weiter – Erling-Andechs kennt keine Gnade

Kommentare