Man kennt sich: Die Kapitäne Christoph Kunert (l., SCPP) und Tim Kayser (MTV) spielten einst gemeinsam bei der FT Starnberg 09. foto: andrea jaksch

Duell gegen den SC Pöcking-Possenhofen

MTV Berg: Wolfgang Krebs beeindruckt vom SC Pöcking

  • schließen

Berg/Pöcking – Augenzeuge Wolfgang Krebs war schwer beeindruckt vom 1:1 des SC Pöcking-Possenhofen am vergangenen Sonntag gegen Tabellenführer TSV Brunnthal.

„Wenn sie gegen uns genauso auftreten, wartet ein richtig schweres Spiel auf uns“, sagt der Trainer des MTV Berg vor dem Derby-Rückspiel am Samstag (15 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz am Berger Huberfeld.

Rein tabellarisch trennen die beiden Nachbarn immer noch zehn Punkte. Dennoch dürfte es für die MTV-Fußballer deutlich schwerer werden als beim am Ende recht lockeren 3:0 im Hinspiel. „Ich hoffe sehr, dass wir genau da weitermachen, wo wir gegen Brunnthal aufgehört haben. So können wir auch in Berg bestehen“, sagt SCPP-Coach Franco Simon. Die Derbyvorfreude in Pöcking erhielt unter der Woche jedoch einen herben Dämpfer. Mittelfeldakteur Elias Fleddermann verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie. „Der Meniskus und die Innenbänder sind geschädigt, weitere Untersuchungen folgen noch“, berichtet Simon. Trotz seiner erst 19 Jahre ist Fleddermann bereits ein wichtiger Leistungsträger des Neulings. „Ich hoffe, dass er zur Wintervorbereitung wieder einsteigen kann“, sagt Simon.

Beim MTV lichtet sich vor dem Derby am Samstag die Ausfallliste etwas. Philip Binder hat die Folgen seiner Nasen-Operation auskuriert. Maximilian Plenert muss diesmal nicht am Wochenende arbeiten und steht zur Verfügung. Vielleicht reicht es für Kapitän Tim Kayser nach Laufeinheiten diese Woche sogar für einen Kurzeinsatz. „Zwei Siege gegen Pöcking in einer Saison wären ein Highlight“, sagt Krebs. Mit einem Dreier könnten die Berger zudem das Thema Klassenerhalt wohl endgültig zu den Akten legen und frühzeitig die 30-Punkte-Marke knacken.

Ganz anders ist die Lage bei den Pöckingern, die sich vehement gegen den Abstieg stemmen müssen. Zuletzt konnte der Aufsteiger, der derzeit den Abstiegs-Relegationsplatz belegt, aber nur zu Hause punkten. „Die junge Mannschaft hat sich sehr gut entwickelt“, lobt Krebs den Gegner. Er hofft, dass es auch nächste Saison Derbys in der Bezirksliga zwischen beiden Vereinen gibt. „Wir spielen lieber gegen Pöcking als gegen Peiting oder Brunnthal“, stellt Krebs klar. Simon nimmt die Worte seines Gegenübers erfreut zur Kenntnis. „Wir sind nicht mehr der kleine, blöde Aufsteiger, den keiner ernst nimmt“, sagt der SCPP-Trainer.  toh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Warten geht weiter: TSV Gilching-Argelsried II unterliegt auch Böbing 
Nach den Nackenschlägen bei der ersten Herrenmannschaft und beim ersten Frauenteam musste auch die zweite Frauengarnitur des TSV Gilching am Sonntagabend eine bittere …
Das Warten geht weiter: TSV Gilching-Argelsried II unterliegt auch Böbing 
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Die Pöckingerinnen benötigten am Samstag eine Halbzeit Anlauf, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Die Partien der Landesliga Frauen im Überblick.
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
FSV II, Tutzing und Erling drehen Spiel nach Rückstand
Der MTV Berg II hat die Abwehrschlacht gegen den TSV Erling verloren. Tutzing holte sich einen glücklichen Sieg gegen Bernried. Höhenrain II setzt sich gegen Seeshaupt …
FSV II, Tutzing und Erling drehen Spiel nach Rückstand

Kommentare